Spielend fit werden – Wie ihr dem Winterspeck oder überdrüssigen Kilos den Kampf ansagt

Die Corona-Pandemie hat uns in den vergangenen Jahren vor eine große Herausforderung gestellt. Dinge, die für uns natürlich und tagtäglich waren, wurden es auf einmal nicht mehr. Sei es mit Freunden treffen, ins Kino zu gehen oder der Weg ins Fitnessstudio. Konntet ihr keinen Sport machen aufgrund eines Lockdowns? Oder seid ihr lieber vorsichtig und wartet ab, bis sich die Lage beruhigt? Auch ich sah mich mit diesen Themen konfrontiert und habe mir überlegt, wie ich überdrüssigen Kilos oder dem Winterspeck dennoch den Kampf ansagen kann. Geholfen hat mir dabei die Videospielindustrie, denn anstatt auf der Couch zu liegen, habe ich mich entschlossen, spielend fit zu bleiben. Dafür habe ich drei Titel auf meiner Nintendo Switch genau unter die Lupe genommen und erzähle euch jetzt von meinen Erfahrungen!

Workout 1: Ring Fit Adventure

Als die Corona-Pandemie 2020 das erste mal präsent wurde, gab es einen Ansturm auf Nintendo’s Ring Fit Adventure. Überall ausverkauft war auch ich zu spät dran, ein Umstand den ich im vergangenen November endlich beheben konnte. Zu einem Aktionspreis griff ich zu dem Abenteuer und war anfangs sehr begeistert. Die Intensität des Rings könnt ihr selbst bestimmen auf einer Skala von 1 bis 30. Je höher, desto schwieriger.

Neben Einzeltrainings gibt es den Abenteuer-Modus, wo zahlreiche Feinde besiegt werden müssen. Das macht ihr mit unterschiedlichen Übungen, die in der Regel eine Länge von bis zu 30 Wiederholungen haben. Da eure Feinde eine ausgedehnte Lebensleiste haben, kommt ihr aus einen Kampf nicht unter fünf Übungen heraus. Und das ist bereits der springende Punkt, denn im Story-Modus könnt ihr eure Attacken aus NUR fünf verschiedenen Übungen auswählen. So schweißtreibend ein Level auch sein mag, so arten die Kämpfe irgendwann zu langweiligen, repetitiven Workouts aus. Auch der gemessene Verbrauch der Kalorien ist extrem ungenau und phasenweise viel zu niedrig, was das Erfolgserlebnis schmälert.

Fazit:

Ich möchte nicht von einem Fehlkauf sprechen, aber hier waren meine Erwartungen augenscheinlich zu hoch. Den Mehrwert den man durch den Ring hat, kann man jedoch nicht von der Hand weisen. Sollte sich der Titel zu einem Aktionspreis angeboten werden, dann kann man einen Kauf in Betracht ziehen. Zum Vollpreis würde ich aber abraten.

Workout 2: Just Dance

Ich musste schmunzeln, als mir Just Dance in diesem Jahr erneut zum Reviewen angeboten wurde. In den vergangenen Jahren ließ ich stets meine Partnerin das Tanzbein schwingen und habe im Anschluss basierend auf ihrer Erfahrung den Spieletest geschrieben. Mit Just Dance 2022 kam es diesmal jedoch anders, denn als frischer Single musste ich selbst auf das Tanzparkett. Und das fiel überraschend spaßig und extrem schweißtreibend aus. Denn wer nicht nur das Handgelenk bewegt, sondern alle Bewegungen nachmacht, der kommt aus dem Schwitzen gar nicht heraus. So kann es gut vorkommen, dass ihr pro Song, je nach Schwierigkeit, locker 20 bis 40 Kalorien verbrennt. Für mich persönlich war dann meistens nach 7 Songs Schluss und ich zog zufrieden Resümee. Nicht nur habe ich meinen Musik-Horizont erweitert, sondern auch etwas für meinen Körper getan. Und auch ein gewisses Rhythmus-Gefühl kann ich mir wohl nicht mehr absprechen.

Fazit:

Von mir bekommt Just Dance eine klare Empfehlung, wenn man von zu Hause aus fit bleiben/werden möchte. Darüber hinaus ist es eine super Gelegenheit, mit dem Partner oder Freunden gemeinsam ins Schwitzen zu kommen.

Mit diesem Link gelangt ihr zu unserem Review.

Workout 3:  Fitness Boxing 2: Rhythm & Exercise

Dieser Titel erschien bereits am 04.Dezember 2020, als der Lockdown in Österreich in vollem Gange war. Damals war ich in meinem Review nur mäßig begeistert, da ich davor regelmäßig im Fitnessstudio trainiert habe. Da dies in den letzten Monaten aber nicht mehr der Fall war, muss ich nun ein neues Fazit ziehen. Denn Fitness Boxing 2 macht nicht nur viel Spaß, sondern motiviert einen dazu, täglich einzusteigen. Neben Einzelübungen könnt ihr euch täglich für ein Workout entscheiden (Leicht 20 Minuten / Normal 30 Minuten / Schwer 40 Minuten). Dieses besteht immer aus zufällig zusammengewürfelten Einheiten, damit jeden Tag etwas neues dabei ist. Und dabei lernt ihr auch jeden Tag etwas neues, denn es gibt viel beim Boxen zu lernen.

Beginnend mit einfachen Jabs und Straights, gefolgt von Hooks und Uppercuts werden die Trainingseinheiten immer fordernder und länger. Ich persönlich entscheide mich täglich (wenn es die Zeit zulässt) für ein mittleres Workout. Im Schnitt verbrenne ich dort in der Regel 350 Kalorien bei ~1.300 ausgeführten Aktionen. Zusammenfassungen am Ende verraten euch immer, wie ihr abgeschlossen habt und was es zu verbessern gilt. Auch ein Fitnessalter wird bestimmt, was gleichzeitig zu einer Art Motivation für euch wird. Seit ich mit dem Training am 8.November begonnen habe, kann ich auf über 12.500 verbrannte Kalorien zurückblicken. Oft geh ich dann im Anschluss spazieren oder mache zusätzliche Liegestütze, Sit-Ups und Kniebeugen, um das Trainingserlebnis abzurunden.

Fazit:

Fitness Boxing ist der Grund dafür, warum ich im Lockdown keinen einzigen Kilo zugenommen habe. Die täglichen Workouts sind abwechslungsreich und motivierend zugleich. Dabei lernt ihr verschiedene Muskelgruppen neu kennen und erzielt auch körperlich sichtbar Fortschritte. Auch hier gibt es deswegen eine klare Empfehlung.

Mit diesem Link gelangt ihr zu unserem Review.

Resümee:

Natürlich ist mir klar, dass euch allein diese drei Spiele nicht zu einem Traumkörper führen. Mir haben sie jedoch gezeigt, dass man auch von zu Hause aus spielend fit werden kann. Man muss nicht täglich ins Fitnessstudio oder 10km im Park laufen, es reicht wenn man etwas regelmäßig und mit Elan anpackt. Falls euch dieser Artikel motivieren konnte selbst einen dieser Titel zu beginnen, dann wünsche ich euch viel Spaß und Erfolg dabei!

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte

No comments yet.

Leave Your Reply