THQ Nordic distanziert sich von Metro Exodus – Exklusivdeal

THQ Nordic behauptet, die umstrittene Entscheidung, Steam bei dem Release von Metro Exodus zu übergehen und es als zeitlich begrenztes Exklusivangebot im Epic Games Store zu veröffentlichen, wurde vollständig von Koch Media, dem Eigentümer der Metro-Franchise, getroffen. Obwohl THQ Nordic im Jahr 2018 sowohl Koch Media als auch deren Publisher Deep Silver erworben hatte, schrieb das Unternehmen auf Twitter: „Die Entscheidung, Metro Exodus exklusiv im Epic Store zu veröffentlichen, wurde ausschließlich von Koch Media getroffen, da Metro ihr geistiges Eigentum ist. Dabei handelt es sich um eine Schwesterfirma von THQ Nordic (Vienna), weshalb wir uns zu diesem Thema nicht äußern können.“

„Wir wollen die Möglichkeit zeitlicher Exklusivität für keines unserer zukünftigen Spiele völlig ausschließen“, fügte THQ Nordic hinzu, „aber im Hier und Jetzt wollen wir auf jeden Fall, dass die Spieler die Plattform wählen können, die sie bevorzugen und unser Portfolio in möglichst vielen Stores zur Verfügung stellen.“ Deep Silver-Chef Klemens Kundratitz erklärte, der Publisher wollte die „großzügige Umsatzbeteiligung“ des Epic Games Store nutzen, bei der das Unternehmen einen Umsatzsplit von 88 Prozent im Vergleich zu den üblichen 70 Prozent erzielen würde.

Die Verantwortlichen bei Steam waren jedoch nicht begeistert, und obwohl Metro Exodus im Februar 2020 in den Store von Valve zurückkehren wird, hat das Unternehmen den Deal als „unfair“ gebrandmarkt.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger