Trials of Mana – Gamescom 2019 Impressionen

Ich muss mich hier kurz outen. Ich finde Secret of Mana extrem mittelmäßig. Sowohl das Original als auch das Remake sind eher nichts mehr für mich. Jedoch: Seiken Densetsu 3, aka Secret of Mana 2, aka das Spiel, das jetzt als Trials of Mana neu aufgelegt wird, ist sehr, sehr gut. Lohnt sich die Vorfreude aufs Remake?

Duran, einer der Helden aus Trials of Mana, nicht zu verwechseln mit Duran Duran, einer Band aus den 70ern

Vor langer Zeit gab es eine Person, die denselben Namen trug wie ich, und die eventuell, vielleicht, wir sind uns nicht sicher, ein Spiel namens Seiken Densetsu 3 emuliert hat, und sich dachte „Woah, dieses Spiel ist in jederlei Hinsicht besser als Secret of Mana, warum existiert es nicht im Westen.“ Ich kenne diese Person nicht, aber fühle genauso und freue mich riesig über Trials of Mana, ein waschechtes Remake von Seiken Densetsu 3. Die Demo, die auf der Gamescom spielbar war ist identisch mit der E3-Demo und führt von dem Beginn von Duran’s Kampagne bis zum ersten Endboss. Aber: is it any good?

Einerseits bin ich geneigt, Trials of Mana extrem abzufeiern. Allein die Tatsache, dass dieses Spiel ein komplettes Remake, in 3D, mit allem Drum und Dran bekommt, ist gewaltig. Die Charaktere sehen charmant aus und eins zu eins so, wie ich mir eine Übersetzung in die dritte Dimension gewünscht hätte. Es ist klar, dass hier viel Arbeit hineingesteckt wurde. Jedoch gibt es einige Aspekte, die mich noch etwas vorsichtig stimmen: das Kampfsystem ist relativ simpel gehalten und es könnte Gefahr laufen, dass Mechaniken, die in 2D gut funktioniert haben, im Remake etwas zu simplistisch ausfallen, und für eine ehe durchwachsenes Spielerlebnis sorgen. Der Loop aus Combos, Ausweichen und Special Moves könnte relativ einseitig und wenig strategisch ausfallen. Auf dem Super Nintendo aus der isometrischen Perspektive kam das simple Kampfsystem dem Gameplay zu gute, weil man stets einen guten Überblick über die gesamte Map hatte und recht flexibel in den eigenen Bewegungen war. Bei der Trials of Mana Demo hatte ich jedoch öfters das Gefühl, dass Kämpfe etwas träge sind und vor allen Dingen beim Bosskampf machte die Kamera es öfters schwer, den Überblick zu behalten (während es trotzdem einfach war, zwischen Angriffen, Special Moves, und Heilung zu rotieren). Dazu kommt, dass die Spielwelt – abseits von den Hauptcharakteren, die wirklich charmant rüberkommen – etwas steril wirkt, und das ist eine Sorge, die ich vom Secret of Mana Remake übernommen habe, welches unter demselben Makel litt. Ein 3D-Port ist ein aufwändiges Projekt, und wenn es nur halbherzig durchgeführt wird, bleibt einiges an Charme des SNES-Originals auf der Strecke. Ähnliches trifft auf das Sound-Design zu: die Tracks sind mir alle bekannt und der Soundtrack von Seiken Densetsu 3 steht dem seines Vorgängers in nichts nach. Doch die Versionen der Trials-Demo wirkten nicht notwendigerweise wie eine würdige Neuinterpretation auf mich. Ihr seht: ich bin wieder ein Zyniker.

https://press.na.square-enix.com/fn/Battle_2.jpg?shared/showfile.asp?r=2019&pk=0&a=full&i=3026&f=Battle%5F2%2Ejpg

Ich hoffe, dass Square bei Trials of Mana mehr Arbeit ins finale Polishing steckt, als es beim Secret of Mana Remake der Fall war. Das Spiel hat es absolut verdient, im Westen den Erfolg zu bekommen, der ihm damals verwehrt war. Sollte das Remake jedoch eher mäßig ausfallen, kann man immer noch zu Mana Collection greifen, in der Seiken Densetsu 3 in all seiner 16-Bit-Pracht zu spielen ist. Trials of Mana erscheint 2020 für PC, Switch, und Playstation 4.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Dominik Hellfritzsch