Top 5 der schamlosesten Spiele, die sich mit Sex verkaufen wollen [NSFW]

Sex sells – und das in absolut allen Medienbereichen. Spiele bilden da keine Ausnahme, viele versuchen überhaupt nur mit leichtbekleideten Damen das Publikum zum Kaufen zu animieren. Man kann in dieser Richtung zwischen zwei Kategorien unterscheiden: Erstere sind Games wie Bayonetta oder God Of War, die solche Anspielungen nur zum Scherz oder in Tastendruck-Minispielen implementiert haben. Es sind Spiele der zweiten Kategorie, die auf die Gelüste pubertierende Jugendlicher abzielen und bei denen das Gameplay komplett in den Hintergrund rückt. Spiele, bei denen man am Cover bereits sehen kann, wodurch sie sich verkaufen wollen. Es folgen fünf der prominentesten Vertreter, die genau in diese Sparte fallen.

Platz 5: Dead or Alive Xtreme

Die Dead or Alive-Franchise hat vielversprechend begonnen: Dead or Alive 2 für PS2 und Dreamcast gilt generell als einer besten Fighting-Games seiner Zeit. Doch genau hier begann sich die Reihe zu spalten, denn während einige weiterhin an dem soliden Gameplay interessiert waren, gab es andere die besonders Gefallen an der „Wackel-Physik“ der Brüste weiblicher Kämpfer fanden. Also wurde nach DOA 3 ein Spinoff mit dem Titel Dead or Alive Xtreme Beach Volleyball mit einem völlständig weiblichen Roster in Bikinis rausgebracht. Vorbei waren die Zeiten in denen man so tun musste, als würde man sich für die Prügel-Action interssieren, wenn man doch eigentlich nur den Charakteren in den Ausschnit schauen wollte!

2016 kam der bislang aktuellste Titel Dead or Alive Xtreme 3 auf den asiatischen Markt: Volleyball gibt es noch immer, aber der Fokus liegt auf neueren Spielen wie Sexy Tauziehen im Pool, Sexy Tug of War mit dem HIntern, Sexy Poker und… Sexy Klettern!? Zusätzlich kann es nun auch passieren, das der Bikini verrutscht (und sich damit ungebräunte Haut zeigt – siehe Titelbild) oder das die Bikini-Träger reißen. Ein echter Fortschritt!

Jep, Sexy Klettern ist jetzt anscheinend wirklich ein Ding!

Platz 4: BMX XXX

Wenn ein Spiel den Titel BMX XXX trägt, kann man sich ungefähr ausmalen, was auf einen zukommt. Publisher Acclaim hat versucht mit den expliziten Inhalten eine Kontroverse zu schaffen und aus dieser Kapital zu schlagen. Deshalb findet man im Spiel nicht nur derbe Zwischensequenzen sondern wird außerdem mit echten Live-Videos von Stripperinnen belohnt, die sich nackt ausziehen. Ein bombensicherer Plan um die Verkaufszahlen zu erhöhen? Eher nicht, Acclaim hat sich hier selbst ins Knie geschoßen. BMX XXX wurde in manchen Ländern wie Australien komplett indiziert, während Kaufhausriesen Toys R Us und Wal-Mart es ablehnten, den Titel überhaupt anzubieten. Unterm Strich war das Spiel nur in einer Hinsicht erfolgreich: nämlich auf jeder Linie ein absoluter Reinfall zu sein.

Dies sind nur zwei Gründe wieso Acclaim 2004 Konkurs anmelden musste…

Platz 3: Senran Kagura

Senran Kagura ist für Fans von Dead or Alive Xtreme, die lieber Hentai konsumieren möchten. Auf Wikipedia wird die Reihe als eine Mischung aus Action- und Kampfspiel mit Etchi-Elementen (Etchi ist japanisch für schmutzig/unanständig) gewertet, wobei es eher als Mischung aus Etchi mit Etchi und noch ein bisschen Etchi angepriesen werden sollte. Ursprünglich startete die Reihe mit Senran Kagura Burst auf dem Nintendo 3DS, ein Beat´em Up, in dem die Anime-Mädchen wenigstens noch Schuluniformen anhatten. Natürlich konnte man diesen bei bestimmten Aktionen unter den Rock schauen, aber das war einigen Spielern anscheinend zu umständlich. Mit Senran Kagura Peach Beach Splash laufen die Charaktere mit ausladendem Körperbau gleich im Bikini rum und spritzen sich mit Wasserpistolen nass. Wem das immer noch zu aufwendig ist, kann sich gleich in den „Intimacy Mode“ begeben, wo er jeweils ein Mädchen mit Wasser bespritzen oder ihr am Busen ziehen kann.

Genau so möchte jede Frau behandelt werden!

Platz 2: House Party

Es gibt auf Steam eine Art Partysimulator im Early Access names House Party. Auf dieser Party laufen ein paar Frauen herum, die jeweils einen Balken für Freundschaft, Liebe und Betrunkenheit haben. Diese werden wiederum durch einfache Quests aufgefüllt. Für die folgende Demonstration könnt ihr in die Rolle des Protagonisten schlüpfen, der die reizende, und natürlich vollbusige, Ashley auf der Party kennenlernt. Ashley wird von ihrer Schwester heimtückisch mit Bier angespritzt, worauf ihr gemeinsam in ein Zimmer im ersten Stock geht um zu reden:

Ashley: Danke für deine Hilfe. Hier hast du meine Kleidung!

*Ashley zieht sich ihren Einteiler aus. Darunter trägt sie nur ein Höschen.

Protagonist: Ich glaube dein Höschen ist auch nass! Soll ich das auch waschen?

Ashley: Das ist wohl dein Glückstag. Hier hast du es!

*Ashley zieht sich auch den Tanga aus. Sie steht jetzt nackt im Zimmer.

Protagonist: Brauchst du sonst noch etwas?

Ashley: Ich bin ziemlich durstig und kann nicht nackt zum Kühlschrank. Holst du mir ein Soda?

Jeder, der schonmal auf einer Heimparty war, weiß, dass Frauen sich zuerst die Kleidung ausziehen und anschließend sehr durstig werden. Und wenn man ihnen bei diesen Dingen hilft, bieten sie einem auf der Stelle Oralsex an. Genau das macht Ashley und so beginnt sich ein neuer Balken zu füllen – euer Orgasmusbalken. Obendrauf gibt es die Möglichkeit sie anzusprechen, während sie zugange ist – die Antwort ist immer ein unverständliches Schlucken.

Im Gegensatz zu Ashley fehlen mir die Worte. – Von Steam-Nutzer wurde House Party übrigens als „Sehr Gut“ bewertet

Platz 1: The Guy Game

2004 war ein großartiges Jahr für Videospiele: Half-Life 2, Burnout 3 – Takedown, Halo 2, der Launch von World of Warcraft um nur ein paar Beispiele zu nennen. The Guy Game gehört da ganz und gar nicht dazu. Manche würden vielleicht sogar sagen, dass es nicht mal ein Spiel ist. Frauen werden von einem Moderator Fragen gestellt und sollten sie diese nicht richtig beantworten können müssen sie kurz ihr Oberteil anheben und dem Publikum ihre Brüste zu präsentieren. Die Aufgabe des Spielers besteht nun darin, vorauszusagen ob die Befragte eine richtige oder falschen Antwort abgeben wird und sie selbst richtig zu beantworten. Sobald er so genügend Punkte gemacht hat, wird der anfangs zensierte Busen (siehe oben) nur noch verpixelt und später komplett unzensiert gezeigt. Ein Quizspiel für die gesamte Familie! Vier Monate nach Release musste das Spiel jedoch bereits wieder Markt genommen werden, da eine der mitspielenden Mädchen gelogen hatte und noch gar nicht volljährig war.

The Guy Game ist der Bodensatz der Spiele, die sich mit Sex verkaufen wollen und jeder der eine Kopie des Spiels besitzt macht sich zurecht strafbar. Aber hey, es wurde zwischen den Fragerunden ein Minispiel integriert, in dem man einen Ball in verschieden große Kreise werfen muss. Die Macher haben es wirklich zustande gebract ein Mini-Game zu entwickeln, das noch dümmer als das Hauptspiel ist.

Sogar hier haben sie es noch geschafft halbnackte Frauen einzufügen…

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger