Skull and Bones – Seid euer eigener Pirat, denn das Spiel wird euch wohl keine wirkliche Geschichte bieten

Ubisoft hat bestätigt, dass Skull and Bones keine erzählerische Angelegenheit sein wird. Es scheint jedoch, dass dies nicht immer der Fall war, denn kurz nach der ursprünglichen Ankündigung im Jahr 2017 hieß es, dass das Spiel eine Einzelspieler-Kampagne enthalten würde. Doch das ist wohl nicht der Fall.

Skull and Bones ist kein narrativ getriebenes Spiel“, sagte Game Director Ryan Barnard gegenüber TrueAchievements. “Wir haben erzählerische Teile – im Spiel triffst du wichtige NPCs, die Kingpins genannt werden und ihre eigenen Geschichten haben, die du erfährst, während du eine Beziehung zu ihnen aufbaust, indem du Aufträge von ihnen annimmst.

“Es gibt eine dem Spiel zugrunde liegende Geschichte, mit der wir die gesamte Weltgeschichte aufbauen, aber das ist nicht der Hauptfokus”, fügte er hinzu. “Wir wollen, dass die Spieler ihre eigenen Geschichten erfinden und sich aussuchen können, welcher Pirat sie sein wollen.”

Barnard erklärt, dass die sogenannte “Infamie” das Fortschrittssystem des Spiels vorantreiben wird, das wiederum Zugang zu Blaupausen für verschiedene Schiffstypen, Waffen und Rüstungen gewährt. Wenn man diese erwirbt, wird man “effektiver gegen neue Feinde”, so Barnard.

Auf eurer Reise durch Skull and Bones werdet ihr Außenposten entdecken, mit anderen Fraktionen interagieren und vieles mehr, wenn ihr nicht gerade in den Seekrieg verwickelt seid. Skull and Bones wurde letzten Monat für PlayStation 5, Xbox Series X|S und PC neu angekündigt, mit einem Erscheinungsdatum am 8. November 2022. Das Spiel wird somit nicht mehr für PS4 oder Xbox One erscheinen.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Nick Erlenhof

Hitoshura, Sith & FOXHOUND-Spectre

No comments yet.

Leave Your Reply