In Sound Mind – Psycho-Horror Titel erscheint 2021 für die neue Konsolengeneration

Zwischen all den pompösen Ankündigungen, die während den Showcases rund um die Konsolen Xbox Series X und Playstation 5 über die Bildschirme flimmerten, ist es fürwahr schwierig, noch den Überblick zu behalten, besonders was Videospiele abseits dieser medialen Blase betrifft. Eines davon ist in Sound Mind, ein psychologischer Horror-Titel vom Entwicklerstudio We Create Stuff, der im Zuge der PC Gamer Show kürzlich erst in Form eines Trailers vorgestellt wurde. Auch wenn die PC Gamer Show in puncto Präsentation den Vorzug erhielt, so können zukünftige Konsolenbesitzer dennoch aufatmen, denn auch auf der nächsten Generation bleibt ihr nicht vom Indie-Schocker verschont. Einen Vorgeschmack darauf liefert bereits der erste Trailer für die Xbox:

In In Sound Mind taucht ihr ein in die Psyche und bizarren Erinnerungen eines Psychotherapeuten, der vom Effekt einer experimentellen Chemikalie betroffen ist. Diese scheint alle jene Albträume zu materialisieren, wovon dessen Klienten in den Sitzungen berichteten und die es nun hautnah selbst zu überstehen gilt. Dabei werden sämtliche Szenarien durchlebt, in denen es stets darum geht, den befreienden Schlüssel zum eigenen Schrecken zu finden, damit die Furcht verschwindet. Das soll weniger mit Gewalt bewerkstelligt werden, sondern mit cleveren Puzzles die es zu lösen gilt. Laut Entwicklern warten jedoch auch einmalige Boss-Kämpfe, rasante Rätsel und sogar eine Katze, die gestreichelt werden will. Passend dazu wird der Soundtrack, der schon im Trailer einen hervorragenden Eindruck macht, von The Living Tombstone bereitgestellt. All jene, die sich interessiert zeigen, können bereits in eine kurze Demo auf Steam eintauchen und die Psyche des Protagonisten erstmals selbst erforschen.

In Sound Mind erscheint 2021 für PC, Playstation 5 und Xbox Series X. Ein genauer Termin ist noch nicht bekannt.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte