Epic gibt bekannt, auch in Zukunft vermehrt auf Exklusiv-Titel im Epic Store zu setzen

Was haben Borderlands 3, World War Z, Metro: Exodus, Hitman 3, Control, The Outer Worlds und Untitled Goose Game alle gemeinsam? Richtig, für den PC waren oder sind sie nur über den Epic Store erhältlich. Und das ist nur die Spitze des Eisberges: Epic besitzt inzwischen ein Großzahl an permanent- und zeitexklusiven Spielen, deren Rechte sie mit den jeweiligen Entwickler vor Launch ausgehandelt haben. Nun meinte ein Vertreter von Epic Games gegenüber PC Gamer: „Wir werden in den nächsten zwei Jahren mehr Exklusivprodukte als bisher veröffentlichen.“ Nach den groben Berechnungen von PC Gamer haben über 100 Spiele seit ihrer Einführung im Dezember 2018 eine gewisse Exklusivität im Epic Games Store erhalten – dies würde bedeuten, dass in der nächsten Zeit über 100 weitere Spiele mit der ein oder anderen Exklusivität auf der Plattform veröffentlicht werden.

Einer dieser Titel wird der nächste Ableger in der Far Cry-Reihe sein.

Es bleibt abzuwarten, ob alle so populär sein werden wie Borderlands 3, das sechs Monate lang exklusiv war, oder Metro Exodus, das erst ein Jahr nach seiner Veröffentlichung im Februar 2019 auf Steam erhältlich war. Der erste exklusive Epic Game Store war der Indie-Hit Hades von Supergiant Games; die Red Hook Studios gaben im vergangenen Oktober bekannt, dass sie mit Darkest Dungeon 2 einen ähnlichen Ansatz verfolgen und den Titel irgendwann in der ersten Hälfte dieses Jahres in Early Access auf Epics Storefront veröffentlichen werden. In der Zwischenzeit sollen Blockbuster wie Ubisofts Far Cry 6 gleichzeitig im Epic Games Store und bei Uplay gestartet werden, während Steam ausgelassen wird. Die Exklusivität des Epic Games Store war in der Vergangenheit umstritten und wurde sogar zu einem Vorwand für verärgerte Fans, hässliche Belästigungskampagnen online zu starten, insbesondere wenn Titel, die Spieler auf Steam erwarteten (und im Fall von Metro Exodus sogar dort bereits vorbestellt hatten), dann doch nicht dort veröffentlicht wurden.

Viel Aufregung herrschte um den Start von Hitman 3 als zeitlimitierten Exklusivtitel auf der Storefront von Epic.

Der Wettbewerb zwischen Plattformen kann gut sein: Steam hat sich laut der Meinung vieler zulange auf seinem Monopol ausgeruht und der Konkurrenzkampf drängt den Store von Valve schon längst notwendige Verbesserungen einzuführen. Das gilt sowohl für Steam selbst, als auch seine Community, die äußerst toxisch reagieren kann. Dennoch entstehen auch neue Problem durch die Taktiken Epic’s: Das jüngste Beispiel hierfür war Hitman 3, das letzten Monat exklusiv im Epic Games Store veröffentlicht wurde und in der Theorie seine beiden Prequels automatisch hinzufügen sollte, sofern sie bereits gekauft wurden. Zuerst schien es so, als müssten PC-Spieler Hitman 2 ein weiteres Mal über den Epic Store beziehen, da Hitman 3 mit der Version von Steam inkompatibel war, doch Entwickler IO Interactive gab an, bereits an einer Lösung zu arbeiten – bis jetzt ist diese allerdings noch nicht erschienen.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger