EA will nach großem Erfolg die Live Service – Schiene noch viel mehr ausweiten

Am Ende des zweiten Geschäftsquartals von EA verzeichnet das Unternehmen einen Umsatzsplus gegenüber dem Vorjahr sowie rekordverdächtige Spielerzahlen bei Titeln wie Die Sims 4 und FIFA Online. In den letzten 12 Monaten sind die digitalen Nettobuchungen um 8 Prozent auf 3,88 Milliarden US-Dollar gestiegen, wie Andrew Wilson, ein Electronic Arts CEO, als Beispiel für die „Leistungsfähigkeit unserer Live-Services und Kern-Franchises“ bezeichnet. Eine Handvoll Live Service – Spielen haben auch in diesem Quartal bemerkenswerte Meilensteine ​​erreicht. Insbesondere hat EA darauf hingewiesen, dass Apex Legends die weltweite 70 Millionen Spieler – Marke übertroffen hat.

Apex Legends befindet sich mittlerweile in der dritten Season.

Die Sims 4 verzeichneten im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg der monatlichen aktiven Nutzer um 40 Prozent und erzielten als Franchise einen Umsatz von mehr als 5 Milliarden US-Dollar. „Mit Blick auf die Zukunft verdoppeln wir unsere Liveservices in Kombination mit unseren Kerngeschäftsbereichen“, so Wilson in einer Pressemitteilung weiter. „Wir investieren in Spiele, die die Leute länger spielen und mit denen sie sich viel intensiver auseinandersetzen.“ Dieser Fokus wird das Wachstum und die Profitabilität des Unternehmens im weiteren Jahresverlauf und darüber hinaus weiter vorantreiben.“ Insgesamt meldete EA für das am 30. September 2019 endende Quartal einen Nettoumsatz von 1,35 Milliarden Dollar nach 1,286 im Vorjahr.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger