Borderlands 3 – drittes Story-DLC schickt euch in den Wilden Westen

Wenn eine Spiele-Reihe für grandiose DLCs steht, dann ist es definitiv Borderlands aus dem Hause Gearbox. Dabei dürfen sich Fans stets auf vier Stück pro Ableger (mit Ausnahme des Pre-Sequels) freuen, wovon bereits zwei für den aktuellen dritten Teil veröffentlicht wurden. Neben einem Überfall auf den Tresor von Handsome Jack und einer schief gelaufenen Hochzeit in einer verfluchten Stadt reisen die Kammerjäger demnächst in den Wilden Westen. Der offizielle Titel lautet „Bounty of Blood: A Fistful of Redemption“ und setzt diesmal zur Gänze auf neue Gesichter, weswegen sich Fans ausnahmsweise keine Überraschungen erhoffen sollten. Das soll aber den Spaß nicht schmälern, denn es gibt auch dort einiges zu tun!

Diesmal warten neue Charaktere auf euch

Der Sheriff der Westernstadt Vestige auf dem gesetzlosen Planeten Gehenna hat ein Problem! Eine brutale Gang, die auf den Namen Devil-Riders hört, terrorisiert die Stadt und deswegen braucht er Unterstützung in Form von mutigen Kammerjägern. Zwar reitet ihr hier nicht auf Pferden durch die Prärie, dürft euch aber über einen neuen fahrbaren Untersatz freuen. Die sogenannten Jet-Beasts schweben jedoch nicht nur über den Wüstenplaneten, sondern sind auch mit allerhand Schießeisen ausgestattet. Diese sind auch bitter notwendig, denn Gehenna diente früher als ein Spielplatz für biologische Waffentests und wimmelt nur so vor genetisch modifizierten Bestien. Also sattelt die Jet-Beasts und ladet eure Waffen, denn bereits am 25.Juni 2020 ist ein neuer Sheriff in der Stadt.

Darf ich vorstellen: Die neuen Jet-Beasts

Borderlands 3 ist am 13.September für PC, Playstation 4 und Xbox One erschienen. Wie sich der abgedrehte Rollenspiel-Shooter bei uns durch den Test geballert hat, das verraten wir euch HIER.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte