Xbox Series X – Microsofts Konsole lässt in neuen Tech-Demos ordentlich die Muskeln spielen

Viele hielten die Meldung zur Bekanntgabe der Xbox Series X im Hinblick auf die kürzlich abgesagte E3-Absage als Fake, bevor Microsoft alle Zweifler in seiner Xbox Wire eines besseren belehrte. Darin veröffentlichte man nicht nur alle technischen Daten seiner nächsten Konsole, sondern demonstrierte die Hardware sogar in Form von kleinen Technik-Demos. Auch wenn die dafür genutzte Spielkonsole noch nicht in ihrem finalen Zustand ist, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung angestrebt ist, so zeigte man sich augenscheinlich zufrieden genug um sagen zu können: Das kann die neue Series X!

Der erste Test sollte dem Zuseher verdeutlichen, wie schnell die Xbox Series X im Vergleich zur Xbox One X die exakt gleiche Spiel-Session lädt. Hierfür bediente man sich dem Zombie-Survival Spiel „State of Decay 2“, das mit einer offenen Spielwelt zu den technisch anspruchsvolleren Titeln zählt.

Auch wenn es bei der Xbox Series X selbstverständlich noch zu gewissen Ladezeiten kommen wird, so merkt man schon jetzt einen dramatischen Unterschied. Während die Xbox One X geschlagene 50 Sekunden zum Laden des Spielstands benötigte, brauchte Microsofts neue Konsole lediglich 8 Sekunden Ladezeit. Ein ähnlich schneller Einstieg soll auch Spielern gewährt werden, die zwischendurch auf andere Titel umsteigen oder ihre Konsole für einige Tage ruhen lassen. Wie das mit der Series X aussehen soll, zeigt Microsofts zweite Tech-Demo:

Damit liefert man bei Microsoft eine perfekte Antwort auf die Absage der E3, was vor allem Sony, den wohl größten Konkurrenten, nun gehörig unter Druck setzt. Einen ungefähren Preis will man aktuell noch nicht nennen, doch zwischen einer Preisklasse von 599,99 und 899,99 € scheint aufgrund der technischen Ausstattung alles möglich, da man sich hier bereits mit sehr leistungsstarken Rechnern messen könnte.

Das sind alle technischen Daten zur Xbox Series X:

CPU: 8x Cores @ 3.8 GHz (3.66 GHz w/ SMT) Custom Zen 2 CPU
GPU: 12 TFLOPS, 52 CUs @ 1.825 GHz Custom RDNA 2 GPU
Die Size: 360.45 mm2
Process: 7nm Enhanced
Memory: 16 GB GDDR6 w/ 320mb bus
Memory Bandwidth: 10GB @ 560 GB/s, 6GB @ 336 GB/s
Internal Storage: 1 TB Custom NVME SSD
I/O Throughput: 2.4 GB/s (Raw), 4.8 GB/s (Compressed, with custom hardware decompression block)
Expandable Storage: 1 TB Expansion Card (matches internal storage exactly)
External Storage: USB 3.2 External HDD Support
Optical Drive: 4K UHD Blu-Ray Drive
Performance Target: 4K @ 60 FPS, Up to 120 FPS

Microsofts neue Konsole, die Xbox Series X soll im Weihnachtsgeschäft 2020 erscheinen.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte