Welche Figuren werden in SSB Ultimate spielbar sein? – „Einfach jede!“

Egal welchen Titel Nintendo bei seiner E3-Präsentation dieses Jahr gezeigt hat, einer hat sie alle überschattet: Seit der Einführung der Nintendo Switch haben alle nur darauf gewartet, dass ein neues Super Smash Bros. vorgestellt wird und nun ist es da – größer und besser als je zuvor. Bereits im Nintendo Direct angeschnitten, antwortete Schöpfer Masahiro Sakurai auf die Frage nach dem spielbaren Roster mit „everyone.“ Jeder Charakter der bereits einen Auftritt in irgendeinem Teil der Reihe hatte, wird nun in SSB Ultimate integriert. Das bedeutet nicht nur, dass Figuren, die bisher nur in einem einzigen Ableger waren (z.B. Solid Snake) zurückkehren, sondern auch das DLC-Kämpfer wie Cloud und Bayonetta im Hauptspiel enthalten sind. Allein dadurch werden bereits 65 verschiedene Charaktere spielbar sein und da sind die bisher angekündigten Neueinsteiger noch nicht mal eingerechnet.

Einer dieser Neueinsteiger ist Daisy. Sie ist als Echo-Charakter gekennzeichnet worden: Das bedeutet, dass sie eine Kopie einer bereits bestehender Figur ist, in ihrem Fall Prinzessin Peach. Sie teilen also im Prinizip dasselbe Movesets der Standardattacken. Weitere Echo-Charaktere sind Dunkler Pit (von Pit) und Lucina (von Marth). Interessanterweise sind andere ähnliche Charaktere nicht mit einem kleinen Epsilon versehen, wie z.B. Dr. Mario oder Falco. Komplett neu sind aber die beiden anderen Smash-Erstlinge: der Inkling aus Splatoon und Ridley aus Super Metroid.

Damit aber noch nicht genug der Neuerungen: So mancher Charakter erhält einen neuen Final Smash – Donkey Kong, Falco, Zelda, Ganondorf, Bowser, Zero Suit Samus, Wario oder Sonic sind nur Beispiele der Fighter, deren Final Smash von Grund auf überarbeitet wurde. Zudem hat das Gameplay selbst ein paar Balancing-Änderungen erfahren: Bei ständigem Ausweichen wird man langsamer und somit anfälliger für Gegner-Attacken, Angriffe können nun auch während des Kletterns ausgeführt werden und Dash-Angriffe können per Tastendruck abgebrochen werden. Viele neue Items wie der Fake Smash Ball, der einen bei Zerschlagen über den Bildschirmrand befördert, wurden ebenfalls eingefügt und werden für reichlich Abwechslung sorgen.

Sakurai verrät außerdem, dass man zu Anfang nur auf 12 Kämpfer (die Größe des damaligen Original-Rosters) Zugriff hat, alle anderen müssen erst erspielt werden. Ob dabei ein längerer Story-Mode wie der Subraum Emissär aus SSB Brawl eine Rolle spielen wird, ist bisher noch unbekannt. Sicherlich wird Nintendo nach gewisser Zeit auch per DLC neue Figuren und Stages nachreichen. Insgesamt scheint es, dass der neue Ableger auf jeden Fall größer, aber auch fairer im Bezug auf die E-Sports-Szene als all seine Vorgänger werden soll.

Der 7.12. 2018 ist laut Nintendo das offizielle Veröffentlichungsdatum für Super Smash Bros. Ultimate.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger