Valve verbietet Entwickler auf Steam Werbung für andere Plattformen zu machen

Nach einer Änderung der Richtlinien dürfen Entwickler jetzt nur noch die Steam-Version ihres Spiels im Store bewerben, dass bedeutet Valve lässt Entwickler und Publisher künftig keine Nicht-Steam-Versionen ihrer Spiele auf der Präsentationsfläche im Store bewerben. Die Änderung der Richtlinien wurde in einer FAQ zu Community-Hubs auf Steamworks, dem Steam-Portal für Entwickler, veröffentlicht. In dem Teil der FAQ, in dem gefragt wirden, ob Studios ihre Steam-Community über andere Versionen ihrer Spiele informieren können, ist jetzt zu lesen:

Sie dürfen in auf Steam veröffentlichten Spielen und in Steam-Mitteilungen nur die Steam-Version und ihre Verfügbarkeit auf Steam bewerben, keine anderen Vertriebswege. Dies betrifft sowohl die Vollversion als auch Inhaltsupdates, die die bestehende Version verändern.

Es ist unklar, wann die neue Regel hinzugefügt wurde oder wie Valve sicherstellen möchte, dass sie in Zukunft eingehalten wird. Klar ist nur: Anfang dieses Jahres verzeichnete Steam zum ersten Mal seit vier Jahren eine Verlangsamung der auf der Plattform veröffentlichten Spiele – möglicherweise rührt die Entscheidung zum Verbot zur Erwähnung für andere Plattformen aus dieser Richtung her.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger