Top 5 der Videospielmythen, die wir damals alle geglaubt haben (aber absolut falsch waren)

„Der Bruder des Cousins meines Onkels hat nach einer Flawless 500 Moves-Combo einen geheimen Charakter freigeschaltet. Eine Figur so geheim, dass nicht mal was in den Lösungsbüchern über sie steht!“ So oder so ähnlich haben sie damals begonnen – die Lügen über Videospiele, die in der Schule oder auf dem Spielplatz die Runde gemacht haben. Irgendein Freund erzählt von geheimen Leveln, Waffen und spielbaren Figuren, die man nur dann erhält, wenn man eine menschenunmögliche Herausforderung schafft oder über lange Zeitspannen komplett schwachsinnige Tastenkombinationen eingeben muss. Wenn man dann gefragt hat, ob man den Beweis dafür sehen kann, ist der Bekannte gerade im Ausland oder der Spielstand wurde am Vortag unabsichtlich gelöscht. Tja, Pech eben! Falls ihr in den 90ern mit Videospielen aufgewachsen seid, habt ihr vielleicht einer der fünf folgenden Gerüchte gehört oder sogar selbst geglaubt.

 

Platz 5: „Man kann Lara Croft in Tomb Raider nackt sehen!“

Sobald Kinder in die Pubertät kommen, interessieren sie sich für meist für genau zwei Dinge: Games und wie das andere Geschlecht wohl nackt aussieht. Heute ist man nur drei Klicks von jeder Seite mit expliziten Inhalten entfernt, doch vor der Jahrtausendwende, vor dem Internet wie wir es heute kennen, musste man kreativ werden, was die Neugier der Pubertät anbelangt. Lara Croft hatte als Protagonistin einer Viedeospielreihe eine Vorreiter-Rolle, war aber auch den Lügen notgeiler Teenager ausgezetzt:

  • Wenn man Tomb Raider in weniger als 30 Minuten durchspielt, kann man Lara nackt sehen.
  • Wenn man Tomb Raider nur mit den Pistolen durchspielt, kann man Lara nackt sehen.
  • Wenn man Tomb Raider durchspielt ohne jemals die Schultertasten zu benutzen, kann man Lara nackt sehen.
  • Einige Versionen von Tomb Raider enthalten spezielle Sonnenbrillen und wenn man mit diesen die Spielbeilage liest, wird ein Code sichtbar, durch dessen Eingabe man Lara nackt sehen kann.
  • Wenn man die Tasten im Rythmus von einem Song der Spice Girls drückt, kann man Lara nackt sehen.

Diese Mythen wurden nur in die Welt gesetzt um ein paar fünfzehnjährigen Buben Hoffnung zu geben, eine dreieckige, pixelige Frau in ihrem Adamskostüm zu sehen. Für alle, die es bis heute nicht überwunden haben, dass keiner dieser Anleitungen je funktioniert hat, hier ein, mit Wordart gestaltetes, Konzeptbild.

Ab nächstem Monat muss man seine Volljährigkeit nachweisen können um Cerealkillerz zu besuchen…

Platz 4: „Wer zu oft in Hellblade stirbt, verliert seinen Spielstand!“

Hellblade: Senua´s Sacrifice unterscheidet sich dadurch von den anderen Spielen auf dieser Liste, da es erst 2017 veröffentlicht wurde. Wie kommt es dann, dass trotz des Internets soviel Missinformation entstehen konnte? Die Antwort ist ganz einfach: Der Entwickler Ninja Theory hat selbiges genutzt um die ganzen Gerüchte überhaupt erst zu verbreiten. Der Arm von Titelheldin Senua soll  mit jedem Game Over ein Stückchen mehr verfaulen und sobald der Kopf erreicht ist, löscht sich der Speicherstand von selbst. Bei Release August 2017 war die Spieler-Community dann natürlich in hellem Aufruhr darüber, wie oft man den genau sterben dürfe oder wie man seinen Spielstand doppelt und dreifach absichern konnte. Schlußendlich stellte sich heraus, dass absolut nichts davon wirklich passieren konnte und die Fäulnis nach einer bestimmten Anzahl an Toden nicht mehr weiter den Arm raufklettern konnte. Dennoch gibt es heute noch Personen, die nach der Meldung am Beginn von Hellblade verängstigt auf Online-Plattformen nachfragen, wieviele Versuche man bis zum Permadeath denn hat.

Vielleicht meint Ninja Theory damit auch nur Gamer, die nach dem 10. Versuch den Controller gegen den Fernseher schmeißen

Platz 3: „Luigi ist in Super Mario 64 spielbar!“

Während im vorherigen Beispiel das Entwicklerstuido aktiv Gerüchte um das eigene Spiel verbreitet hat, so hat Nintendo bei Super Mario 64 nur indirekt beigetragen: Es lässt sich im Schloss von Peach ein Tafel mit völlig unidentifizierbarer Schrift auffinden, aus der einige Spieler aber die Nachricht L is real 2401 zu lesen glaubten. Die Nummer 2401 sollte sich auf ein Datum kurz vor der Veröffentlichung von Super Mario 64 beziehen und eine Version andeuten, in der man auch Luigi spielen konnte. Die ganze Sache hätte hier zu Ende sein können, doch als die Frage „Kann man Luigi in Super Mario 64 spielen?“ auf der offiziellen Nintendo-Seite über Monate unbeantwortet blieb, explodierte der Mythos regelrecht. Sogar IGN versprach 100 Dollar, falls man Luigi finden konnte. Etliche Zocker begannen natürlich sofort zu behaupten, dass sie einen Weg gefunden hätten Luigi freizuschalten, doch jeder einzelne wurde als Lügner entlarvt. Witzigerweise werden auch in letzter Zeit noch Videos hochgeladen, die meinen Luigi gefunden zu haben, wobei klar ist, dass jedes davon nur eine Fälschung sein kann – dazu gemacht, andere an der Nase herumzuführen.

„L ist real, Leute! Ihr müsst nur die Nintendo 64 2401 Stunden am Stück laufen lassen und dann die Nintendo Service-Line anrufen und ein lustiges Lied in den Hörer singen.“

Platz 2: „Man kann noch viel mehr Charaktere in Super Smash Bros. freischalten!“

Nur Leute mit Skill konnten sie alle freischalten! (und ein Match mit acht Charakteren spielen)

Es gibt 12 spielbare Figuren in Super Smash Bros., 26 in Melee und 39 in Brawl. Vielen hat das damals aber nicht ausgereicht, denn diese Leute haben sich mehr gewünscht. Viel mehr! Vor jeder Ankündigung eines neuen Teils der Reihe wird ein großer Zirkus darum veranstaltet, wer denn jetzt wirklich dabei sein wird. Das geht soweit, dass Fans damit beginnen Fake-Roster, die sie mit Photoshop erstellt haben, im Internet zu präsentieren. Auf diesen Bildern sind dann alle möglichen Gesichter der Popkultur zu sehen und oft passiert es, dass andere User wirklich denken, die Bilder entsprechen der Wirklichkeit. Hier nur eine kleine Auflistung einiger Figuren, die gerüchteweise einen Auftritt in irgendeinem Teil der Reihe haben: Raichu, Tails, Bomberman, Rayman, König Boo, Skull Kid, Psycho Mantis, Son Goku, Naruto, Yugi Muto, Conker, Captain Balu, ein gepanzertes Mewtu, ein goldenes Mew, eine nackte Samus, Shadow The Hedgehog, Giga Bowser, Shovel Knight, eine Xbox (!), Luke Skywalker, Gimli, Legolas, Godzilla, einige Tekken-Fighter, Lynard Skynard und Toad.

Fast immer konnten die Gerüchte schnell als schwachsinnig entlarvt werden, außer bei Toad: Hier hatte sich jemand extra Mühe gegeben und mehrere Screenshots gefälscht um möglichst authentisch zu wirken. Diese Website ist auch heute noch über ein Archiv einsehbar; darauf kann man auch die angebliche Anleitung lesen, wie man Toad erhalten soll. Der Fake war unter anderem deshalb so gut, weil er nicht komplett übertrieben hat (siehe Bild oben) und Toad eine realistische Option gewesen wäre.

Platz 1: „Mew ist unter dem Truck in Pokémon Rot/Blau“

Keiner weiß wieviele Pokémon-Fans aufgrund dieses Gerüchts versucht haben, den LKW in Orania City zu verschieben um das legendäre 151ste Pokémon, Mew, welches sich angeblich darunter befindet, zu fangen, doch es müssen Millionen gewesen sein. Der Mythos verbreitete sich über den gesamten Globus und so ziemlich jeder hat ihn auf seinen Wahrheitsgehalt getestet. Es hatte immer etwas mit dem Truck neben der M.S. Anne zu tun; darüber hinaus gibt es aber etliche Variationen:

  • Man muss VM04 Stärke auf den Truck einsetzen, dann wird dieser verschoben und ein Mew kommt zum Vorschein.
  • Man muss zuerst VM01 Zerschneider auf die Reifen des Trucks einsetzen und erst dann VM04 Stärke. (Pure Logik!)
  • Alle sechs Pokémon im Team müssen auf Level 100 sein und VM04 Stärke gelernt haben um den Truck zu bewegen.
  • Wenn man Arenaleiter Giovanni mit einem Level 100 Nidoking besiegt, will er es haben und gibt euch im Tausch die Schlüßel zum Truck.
  • Man muss sich erst mit dem „Mew-Virus“ von einem anderen Spieler über Link-Kabel infizieren, dann taucht Mew unter dem Truck auf.

Der Haken an der Sache war, dass der Spieler, sobald die M.S. Anne ausgelaufen war, nicht mehr in den Bereich mit dem Truck kommen konnte und daher konnten fortgeschrittene Trainer das Gerücht nicht überprüfen. Die Leute, die Pokémon Rot/Blau nur aufgrund des Gerüchts ihren Spielstand löschten um neu zu beginnen, standen am Ende sinnlos vor dem Laster.

In Wahrheit ist es sogar möglich über den sogenannten Trainer-Fly Glitch Mew zu erhalten, durch den das Spiel Code-Zeilen in falscher Reihenfolge liest und Mew dann in hohem Gras erscheint, aber der Truck spielt dabei natürlich keine Rolle.

Mew ist übrigens schon von Anfang an nackt, auch ganz ohne die Spice Girls!

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger