Tingle aus The Legend Of Zelda hätte fast sein eigenes Horror-Spiel bekommen

In einem kürzlichen Interview mit Nintendo-Produzenten Kensuke Watanabe hat dieser sich im Bezug auf die Projekte des Entwicklerstudio Vanpool geäußert. Vanpool ist ein kleines Studio, welches in Kooperation mit Nintendo seit 2012 an einer Spielereihe für den Nintendo 3DS arbeitet. Dillon´s Rolling Western besitzt zwei Ableger (ein dritter kommt dieses Jahr) und handelt von einem Cowboy-Armadillo, welches in Stein-Gegner reinrollt um seine Siedlung zu schützen. Doch bevor Vanpool sich an die Entwicklung des ersten Teils machte, war noch ein anderes Projekt im Gespräch: Ein Horror-Game mit Tingle, dem bizarren Mann im grünen Einteiler, der von sich behauptet eine Elfe zu sein und Link für Rupien Karten entziffert.

Tingle in seiner vollen Pracht

Vanpool hat bereits an zwei Legend of Zelda – Spinoffs mit Tingle als Hauptcharakter gearbeitet, Freshly-Picked Tingle’s Rosy Rupeeland und Irodzuki Tingle no Koi no Balloon Trip, wobei der zweite Titel exklusiv Japan veröffentlicht wurde. Der Grund dafür sind wohl groben Karikatur homosexueller Inhalte, welcher in Japan als sehr humorvoll angesehen wird, aber im Rest der Welt verständlicherweise eher gemieden werden. Der geplante dritte Teil hätte anscheinend in Richtung Horror gehen sollen, wurde aber „aus unterschiedlichen Gründen“ kurz nach Entwicklungsbeginn abgebrochen.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger

Blogheim.at Logo