The Last of Us – Chernobyl-Writer Craig Mazin und Naughty Dog’s Neil Druckmann leiten die HBO-Serienumsetzung

In der Vergangenheit standen Film- und Serienumsetzungen von Videospielen unter keinem guten Stern, denn den meisten Regisseuren gelang es kaum mit dem vorhandenen Budget, der jeweiligen Vorlage das Wasser zu reichen. Erst seit Netflix sich an die preisgekrönte Romanvorlage zu The Witcher heranwagte und dabei weder Zeit, Kosten noch Mühen scheute, wurde der Branche vor Augen geführt, wie man es richtig macht. Seither vergeht kaum eine Woche, in der man nicht neue Meldungen über geplante Verfilmungen liest, wie es nun auch bei The Last of Us der Fall ist. HBO, die nicht zuletzt dank Game of Thrones weltweiten Bekanntheitsgrad erlangt haben, stecken als Fernsehprogrammanbieter hinter dem neuen Projekt, das mithilfe von zwei bekannten Namen der nächste potentielle Hit werden soll!

Mit Neil Druckmann steht niemand geringeres, als der Vize-Präsident von Naughty Dog und Mitwirkender bei The Last of Us und Uncharted 4: A Thief’s End, hinter dem Projekt. Ihm zur Seite stellt man Craig Mazin, der als Producer und Writer für die ebenfalls höchst erfolgreiche HBO Miniserie Chernobyl sogar mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Damit konnte man zwei Koryphäen ihres Fachs vereinen, die gemeinsam nicht nur die Geschehnisse vom Hauptspiel, sondern auch einige Inhalte vom kommenden Sequel Part II verfilmen sollen. Doch nicht nur das, denn einen Tweet HBO’s zum Weltfrauentag nahm Neil Druckmann zum Anlass, den ohnehin breit gefächerten Cast an starken Frauen die in HBO-Serien bislang zu sehen waren, um ein paar Namen zu erweitern. So dürften sich Seher zukünftig nicht nur über Ellie freuen, sondern auch über ein Wiedersehen mit Tess, Marlene, Maria und sogar Riley.

Kenner des Playstation 4-Klassikers wissen natürlich sofort, wer gemeint ist! Tess fungierte als frühere Begleiterin Joels, Marlene ist Mitglied bei den Fireflies und mit Maria dürfte auch die Ehefrau von Tommy, dem jüngeren Bruder Joels ihren Weg in die Serie finden. Die größte Überraschung hingegen ist Riley, die lediglich im DLC „Left Behind“ zu sehen war und eine innige Freundschaft zu Ellie aufgebaut hatte. Durch ihr Ableben noch vor den Geschehnissen im Hauptspiel dürfte man sich hier Flashbacks bedienen, um nicht für zusätzliche Verwirrung wie Netflix bei The Witcher zu sorgen. Neben Neil Druckmann hat aber auch Mazin in einem ersten Statement verlautbart, dass es nicht ausgeschlossen sei, dass wir auch Charaktere aus The Last of Us Part II zu Gesicht bekommen werden.

Ein Release für die HBO-Serienumsetzung von The Last of Us wurde noch nicht festgelegt.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte