The Elder Scrolls Online: Summerset angespielt – Die neuen Inhalte in Action

Wer unsere Instagram-Stories mitverfolgt hat, dürfte schon Bescheid wissen. Bethesda hat uns letzte Woche nach London eingeladen um die neuen Inhalte von The Elder Scrolls Online: Summerset anzuspielen. Da die ersten Spieler Mitte/Ende April auf die Testserver losgelassen werden, handelte es sich hier um eine sehr frühe Version von Summerset. Wie in unserem Gameplay Video zu sehen ist, fehlen noch einige Texturen von Gegnern und auch die Dialoge wurden bisher noch nicht von Synchronsprechern eingesprochen und ins Spiel integriert.

Neueinsteiger sind willkommen

Nachdem unsere Spielzeit mit Morrowind doch schon eine Weile her ist war das für Summerset überarbeitete Tutorial eine gute Ergänzung um sich wieder schnell mit der Steuerung des Spiels vertraut zu machen. Generell liegt der Fokus bei der neuesten Elder Scrolls Online Erweiterung wieder darauf die Zugänglichkeit für Neulinge zu steigern. Matt Firor (Game Director Elder Scrolls Online) hat uns hier einige Einblicke in die Entwicklung und vor allem die Recherche dahinter geliefert. Summerset hatte seinen ersten Auftritt in The Elder Scrolls: Arena (1994) und neben der Schwierigkeit, dass es eigentlich offiziell drei verschiedene Versionen des Gebietes gibt stand auch die Herausforderung im Raum die passende Geschichte dazu zu übernehmen. Wir bewegen uns hier gute 1000 Jahre vor den Bethesda Elder Scrolls Spielen und das Gebiet gilt auch als der Ursprungsort der Magie in der Welt von Elder Scrolls. Mit dem Der Psijik-Orden warten hier jede Menge neue Quests für Fans der Serie. Wir konnten zwar in unserer Session nicht gerade viel Zeit in Artaeum verbringen, aber zumindest gab es einen kurzen Blick auf das kommende Schmuckhandwerk und die farbenfrohe Umgebung die auf euch warten wird. Auch beim Schmuckhandwerk sollen Veteranen nicht leer ausgehen. Das schmieden selbst wird zwar nur Besitzern von Summerset ermöglicht, aber jeder Elder Scrolls Online Spieler wird die hergestellten Gegenstände kaufen und ausrüsten können.

Screen Elder Scrolls Summerset DLC

Wie auch in Morrowind darf man auch mehrere neue Häuser erwarten und gute 6/7 verschiedene neue Gegner Typen mit diversen Versionen. Technisch braucht man sich auch keinerlei Gedanken machen über ein Upgrade, da Summerset dieselbe Engine wie das Grundspiel verwendet und somit kein Hardware-Upgrade notwendig sein wird. Um wie viel die finale Version im Endeffekt besser aussehen wird können wir euch aktuell noch nicht sagen, da die spielbare Version die ihr im Video begutachten könnt noch weit entfernt vom Release ist. Was wir in unserer kurzen Spielzeit schon bemerken konnten sind die versprochenen Anpassungen/Verbesserungen für neue Spieler. Wichtige NPCs lassen sich wesentlich leichter finden und auch die Straßen der neuen Städte sind nicht so weitläufig gestaltet, was ein verlaufen bzw. ein unnötiges im Kreis laufen verhindert. Auch das balancing der verfügbaren Gegner hat sehr gelungen gewirkt und hat bereits in den ersten Minuten kleinere bis hin zu doch sehr großen Herausforderungen geboten.

(Zu) Early Access

Um sich ein Grundbild zu den neuen Inhalten zu machen hat die spielbare Version zwar gereicht aber um euch einen wirklich sinnvollen Einblick in die Welt von Summerset bieten zu können, braucht es noch einiges an Zeit. Wir konnten in den guten 40 Minuten Spielzeit nur sehr wenige Bereiche/Quests anschneiden und viele der Gegner und NPCs waren noch nicht vollständig umgesetzt. Der leichte Einstieg für Neulinge verspricht zumindest einen großen Zuwachs an neuen Spielern um Elder Scrolls Online zu beleben und bietet wohl Veteranen einen idealen Punkt um Freunde für das MMORPG zu begeistern. ESO-Fans dürfen sich auf ein noch größeres Gebiet als in Morrowind freuen, was zuletzt 1994 überhaupt Erwähnung fand und bis auf einen kleinen Bereich der Insel, ein komplett neues Gebiet erschließt. Alle weiteren bisher bekannten Einzelheiten zur Erweiterung und den neuen Gruppenherausforderungen im PvE findet ihr in unserer News.

Summerset Collector's Edition

Diverse Upgrade-Optionen für Besitzer des Hauptspiels und Collector’s Editions wurden auch vorgestellt. Näheres sollten bei den diversen teilnehmenden Händlern in den nächsten Wochen online gehen zur Vorbestellung. Ansonsten heißt es für Elder Scrolls Online Fans noch warten bis zum Release am 5. Juni 2018.

Fazit

Trotz der Tatsache, dass die spielbare Version noch an vielen Stellen in einem frühen Stadium war wirken die Ansätze der Entwickler wie ein Schritt in die richtige Richtung. Das verbesserte Tutorial, der Fokus auf storylastige NPCs und die Möglichkeit Neulinge leicht in das doch bereits umfangreiche Universum von Elder Scrolls Online einzuführen wirken ambitioniert und mit Inhalten die bisher nur The Elder Scrolls: Arena aufgearbeitet hat werden wohl auch Veteranen ihren Spaß haben.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo