Super Dodgeball Beats Review – Kurzweilige Rhythmus-Action mit schönen Animationen

Super Dodgeball Beats ist das neueste Rhythmusspiel für die Heimkonsolen – Ein vierköpfiges Team tritt ins Spielfeld und dann startet die Musik! Dieser japanischer Elektropop, der damals in den Spielhallen beliebt war, und nun in bei Super Dodgeball Beats dazu auffordert, während des Spiels die entsprechenden Tasten zu drücken, wird euch die ganze Zeit begleiten.

Die vier Spieler sind in derselben Formation angeordnet wie die vier Buttons eines Controllers, wobei jeder Charakter an die entsprechende Taste gebunden ist. Ringe unter den Charakteren zeigen an, dass ein Beat kommt, und man muss einfach zum richtigen Zeitpunkt die richtige Taste drücken, um einen perfekten Beat zu erzielen. Es wird sofort angezeigt, ob bei jedem Treffer zu früh, zu spät oder genau richtig gedrückt wurde, wodurch sich bald ein Gespür für das Timing einstellt.

Während das eigenen oder gegnerische Team Punkte macht, bewegt sich das Dodgeball-Symbol in der Leiste oben auf dem Bildschirm nach links und rechts; es zeigt an, wer gerade die Kontrolle über das Spiel hat. Wenn das Lied endet und der Ball auf der rechten Hälfte liegt, hat der Spieler gewonnen.

Es gibt verschiedene Arten von Beats. Daher gibt es neben den direkten Klicks auch direktionale Beats, bei denen der linken Analog-Stick zur richtigen Zeit in die richtige Richtung bewegt und im richtigen Moment losgelassen werden muss. Zudem gibt es auch lange Beats, bei denen der richtige Knopf gedrückt und gehalten werden muss, während sich eine Anzeige füllt – dieser wird erst losgelassen, wenn sie komplett gefüllt ist.

Es existieren auch eine Reihe von Power-Ups eingebaut, mit denen die Gegner auf dem Weg dorthin bekämpfen können. Wenn Beats getroffen werden, wird die Power-up-Anzeige aufgeladen, und sobald se gefüllt ist, kann man den Konkurrenten behindern, wie zum Beispiel mit Donuts, die die Timing-Ringe am Boden verdecken, einen riesigen schwebenden Kopf, der auf der gegnerischen Spielfeldseite herumschwirrt, oder die Fähigkeit, die Gegner einfach in Stein zu verwandeln. Die Kontrahenten besitzen allerdings die selben Fähigkeiten!

Das Problem von Super Dodgeball Beats ist, dass das wirklich schon alles war. Jeder Gegner-Team hat seinen eigenen Musik-Track, von denen jede ein individuelles Beat-Muster hat. Wenn die schwierigeren Phasen der Kampagne erreicht werden, bei der es sich im Grunde nur um eine Reihe von Ranglisten handelt, in denen am Ende der Saison ein Playoff stattfindet, werden sie zu zunehmend komplizierter. Man kann neue Maskottchen und neue Power-Ups freischalten, wenn man vorankommt, aber diese ändern nicht viel an der Art und Weise, wie sich das Spiel spielt.

Fazit

Natürlich sind Rhythmus-Action-Spiele nicht wirklich für ihre Spielvielfalt bekannt, aber wo manche den Spieler immer wieder zum Weiterspielen motivieren, um einen Lauf zu verbessern, hat Super Dodgeball Beats nichts mehr zu bieten. Das Problem liegt darin, dass man nicht mehr zu einer Stage zurückkehren möchten, nachdem man sie einmal bestanden hat. Auch wenn für die Leistung Bewertungen vergeben wurden, erhöht es den Wiederspielwert auf Dauer nicht. Die Musik ist funky und ausgesprochen fröhlich, aber sie ist einfach nicht charakteristisch genug, um sich nur auf die akustischen Hinweise für die Beats zu verlassen. Zumindest die Präsentation des Spiels ist fantastisch, mit hellen Bildern im Manga-Stil und cool aussehenden Charakteren, aber die weniger als inspirierende Action lässt den Spieler im Stich.

Street Fighter Collection Wertung

Positiv

+ Schöne gezeichnete Grafiken der Arenen und Charaktere

+ Nette Songs in den Leveln…

Negativ

– … die allerdings nicht wirklich den Rhythmus vorgeben

– Spielspaß nur auf kurze Sessions ausgelegt

– Kein Wiederspielwert

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger