Suicide Squad: Kill The Justice League – Kein Release für dieses Jahr mehr

Rocksteady Studios hat Suicide Squad: Kill The Justice League auf 2023 verschoben. Genauer gesagt wurde Suicide Squad auf das Frühjahr nächsten Jahres verschoben. Diese Nachricht kommt von Rocksteadys Creative Director und Mitbegründer Sefton Hill, der die Verzögerung heute in einem Tweet ankündigte. Der Tweet enthält auch ein witziges Video, das die Suicide Squad zeigt, die verärgert über die Nachricht ist, dass ihr Spiel nicht wie ursprünglich geplant in diesem Jahr, sondern im nächsten Jahr veröffentlicht wird.

„Wir haben die schwierige Entscheidung getroffen, Suicide Squad: Kill The Justice League auf das Frühjahr 2023 zu verschieben. Ich weiß, dass eine Verzögerung frustrierend ist, aber diese Zeit wird dafür verwendet, das bestmögliche Spiel zu entwickeln. Ich freue mich darauf, gemeinsam das Chaos nach Metropolis zu bringen . Danke für Ihre Geduld.”

Diese Nachricht ist nicht so überraschend, wenn man bedenkt, dass Anfang dieses Monats bekannt wurde, dass Gotham Knights, ein weiterer DC/Batman-zentrierter Titel, diesen Oktober veröffentlicht wird. Das ließ wenig Platz für Suicide Squad, da DC sicher nicht vorhat, zwei ähnliche Titel hintereinander zuveröffentlichen (und man bedenkt, dass Gotham Knights immer vor Suicide Squad herauskommen würde). Unabhängig davon ist die Nachricht von der Verzögerung immer noch traurig für diejenigen, die sich darauf gefreut haben, irgendwann zum Zocken zu kommen.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, RPG-Allrounder und eifriger Trophäenjäger

No comments yet.

Leave Your Reply