„Spiele 3 Tage früher….“ – Die Abzocke mit den unterschiedlichen Release-Terminen

PC- und Konsolenspieler lassen sich einiges gefallen: Von kostenpflichtigen DLCs über den Pre-Order Bonus bis zu dem wundervollen kleinen Ding namens Lootbox hat die Spieleindustrie schon alles probiert um der Spieler-Community noch mal ein paar Scheinchen extra aus den Taschen zu ziehen. Weil die 60 Euro Grundpreis für einen Triple A-Titel ja anscheinend nicht genug sind. Da das Lootbox-Modell erst vor kurzem so heftig unter Beschuss geraten ist, da EA, zweifacher Gewinner des „Worst Company in America“ Awards, es mit Star Wars: Battlefront II doch ein wenig übertrieben hatte und sich nun auch Bundesgerichte damit befassen, konnte man zumindest in dieser Hinsicht einen ordentlichen Rückgang der Lootbox-Implementationen bemerken.

Die guten alten Zeiten…

Ein relativ neues Konzept, welches aufmerksamen Zockern auch schon aufgefallen sein sollte, ist eine andere Art von Vorbestellerbonus: Wer sich die etwaige „Premium“, „Gold“, „Deluxe“, „Ultimate“, „Collector´s“ – Edition vorbestellt, die natürlich meist wesentlich teuerer als die Standard-Edition ist (Preise von 80€ bis zu über 100€ sind die Norm), kommt in den Genuss den Titel ein paar Tage früher zu spielen. Hier ein paar der aktuellen Übeltäter, die sich dieser Praxis schon schuldig gemacht haben oder bald werden:

  • NBA 2K19: offizieller Release – 11.09.2018; für Premium-Vorbesteller – 07.09.2018 (Publisher: 2K Sports)
  • Shadow of the Tomb Raider: offizieller Release – 14.09.2018; für Premium-Vorbesteller – 12.09.2018 (Publisher: Square Enix)
  • FIFA19: offizieller Release – 28.09.2018; für Premium-Vorbesteller – 25.09.2018 (Publisher: EA Sports)
  • Forza Horizon 4: offizieller Release – 02.10.2018; für Premium-Vorbesteller – 28.09.2018 (Publisher: Microsoft Studios)
  • Assassin´s Creed Odyssey: offizieller Release – 05.10.2018; für Premium-Vorbesteller – 02.10.2018 (Publisher: Ubisoft)
  • Hitman 2: offizieller Release – 13.11.2018; für Premium-Vorbesteller – 09.11.2018 (Publisher: Warner Bros. Interactive)
  • Battlefield V: offizieller Release – 20.11.2018; für Premium-Vorbesteller – 17.11.2018 (Publisher: Electronic Arts)

Meist liegen maximal vier Tage zwischen den zahlungsfreudigen Kunden und dem Fussvolk, doch der Zeitraum ist im Prinzip unwichtig. Alleine schon der Fakt, dass der Titel bereits vor der offiziellen Veröffentlichung komplett fertiggestellt und spielbar ist und zudem auch an Leute mit ihren „Special-Preorder-Bonus“ ausgehändigt wird, ist eine bodenlose Frechheit. Es wirkt fast als wolle man eine Zwei-Klassen-Gesellschaft unter den Kunden im Videospielbereich aufbauen.

„Haha, sieh dir nur diese Penner an! Haben nicht mal einen dreistelligen Geldbetrag für die Champion´s Edition übrig. „

„Du bist schon heiß auf unser neues Game und würdest es gerne sofort anspielen? Dann greif tief in die Taschen und du erhältst einen Zeitvorsprung vor allen, die dies nicht können oder wollen!“ Genau so klingt die Prämisse dieses immer beliebteren Schemas, welches für grosse Titel bekannter Publisher zu funktionieren scheint. Natürlich mischt auch EA wieder mit: die ganzen Millionen, die im Lootbox-Debakel letzten Jahres verloren gegangen sind, wollen schließlich wieder reingeholt werden. Videospielunternehmen, die sich durch zwei Release-Terminen an ungeduldige Konsumenten ein Stange Geld verdienen wollen, scheint ein neuer Trend zu werden, von dem in Zukunft noch einiges zu hören sein wird!

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger