Review: WWE 2K22 – Definitiv besser als der missratene Vorgänger, doch auch gut?

Mit WWE 2K20 war wohl niemand wirklich zufrieden, am wenigsten die Fans. Umso besser also, dass sich die Entwickler ein Jahr länger Zeit gelassen haben, um nun nach ebenfalls etwas Verzögerung mit 2K22 einen frischen Sprung vom obersten Ringseil zu riskieren. Ob dies geglückt ist oder der Ring beim Aufprall direkt zusammenbricht, erfahrt ihr in unserem Test.

Neue Engine, neues Gameplay, neuer Spielspaß

Ein Großteil des Marketings vor der Veröffentlichung von WWE 2K22 hat die überarbeitete Engine angepriesen und sie haben nicht gelogen. Zugegeben, die Messlatte, die WWE 2K20 gesetzt hat, war so niedrig, dass noch weniger an eine Frechheit gegrenzt hätte. Dennoch freuen wir uns darüber. Die Menüs sind eleganter und schneller, eine neue Beleuchtungs-Engine und Wrestler-Modelle erwecken die bestaussehenden Entrances und Grappling-Action zum Leben, die wir bisher in dieser Serie gesehen haben. Und Augäpfel, Haarschnitte und verschiedene Gliedmaßen bleiben alle dort, wo sie sein sollen. Wir hatten ein paar Abstürze und Clipping-Fehler, aber es gibt absolut keinen Zweifel, dass die Reihe sich massiv verbessert hat. Es gibt natürlich auch immer noch Aussetzer der Grafik, manche Wrestler sehen besser aus als andere, aber insgesamt kann sich das schon sehen lassen.

Grafisch teilweise seltsam, sind die Entscheidungen in MyRise dennoch nett

Noch dazu gibt sich WWE 2K22 wirklich Mühe, zugänglicher zu sein. Es gibt ein Sammelsurium an Modi und Coach Gulak (aktiver WWE-Superstar Drew Gulak) ist zur Stelle, um euch durch alle Änderungen zu führen. Einschließlich der neuen Steuerung des Spiels. Komplexe Kombinationen aus Triggern, Schnipsen mit dem rechten Stick und Facebuttons sind out, Combos im Kampfspiel-Stil sind in. Mit Viereck und X führt man leichte bzw. schwere Angriffe aus, während Kreis für das Greifen steht. Wenn man viermal Viereck drückt, wird eine leichte Kombo ausgeführt, wenn man dreimal Viereck drückt und mit Kreis abschließt, wird eine Grappling-Kombo ausgeführt, und so weiter. Alle verfügbaren Combos können jederzeit im Pausenmenü eingesehen werden, so dass auch Neulinge relativ einfach in die Action einsteigen können.

Im Showcase durchlauft ihr einige Pfeiler von Rey Mysterios Karriere

Kontermechanik geht gegen wildes Button-Mashing vor

Fortgeschrittene Manöver sind natürlich auch möglich. Aus einer Griffposition heraus könnt ihr die Viereck- oder X-Taste drücken, um eine leichte oder schweren Move auszuführen. Man kann dies auch mit den Schultertstasten kombinieren, um Sprung-, Signature- und Finishing-Moves auszuführen. Und zum ersten Mal überhaupt kann man sogar ausweichen. Denn die neue Steuerung erlaubt euch mit Dreieck nicht nur, Angriffe zu kontern, wenn man dazu aufgefordert wird. Hält man es gedrückt, um eingehende Schläge zu blockieren, könnt ihr euch mit R1 zur Seite rollen und so ausweichen. Sollte der erste Konter mit Dreieck übrigens nicht klappen, könnt ihr in einer Kombo versuchen zu erraten, welche Taste der Gegner als nächstes drückt, diese ebenfalls drücken und so deren Angriffe unterbrechen. Das ist aber im Eifer des Gefechts etwas hakelig. Dankenswerterweise gibt es jedoch willkommene Änderungen an den zuvor herausfordernden Submission- und Pin-Kick-Out-Minispielen, auch wenn das erstere manchmal fast zu einfach erscheint.

Natürlich sind auch allerhand Legenden mit am Start

Mehr Modi als Rey Mysterio Masken hat?

MyRise ist die Weiterentwicklung von MyCareer in WWE 2K22 und ermöglicht es euch, eine männliche oder weibliche Karriere in der WWE zu erleben. Man beginnt mit der Erstellung seines eigenen Superstars, wählt einen sportlichen Hintergrund und beginnt seine Reise zu Ruhm und Reichtum im WWE-Leistungszentrum. Zu Beginn gibt es einen reduzierten Anpassungsmodus, damit ihr euch direkt in die Action stürzen könnt. Es dauerte jedoch nicht lange, bis wir die Verbesserungen an der Erstellungssuite sehen konnten. Ein großes Hindernis bei der Erschaffung des Superstars in früheren Spielen war die verwirrende Entscheidung, den Großteil der anpassbaren Inhalte des Spiels (Kleidung, Frisuren, Bärte, Bewegungen, Auftritte und Eingangsmusik) hinter der Spielwährung und den Loot-Packs zu verstecken. Zum Glück wurde diese Entscheidung jetzt rückgängig gemacht. Während einige Gegenstände Belohnungen für das Erreichen bestimmter Ziele in bestimmten Modi sind, wurde die ansonsten hervorragende Kreationssuite von WWE 2K20 endlich sinnvoll zu Ende gedacht. Ohne Bärte, die das Spiel zum Absturz bringen. Dafür aber leider mit nervigen kleinen Ladezeiten bei der Auswahl des Aussehens oder den Klamotten. Das macht das Erstellen teilweise echt mühsam.

Im Editor gibt es wieder genügend zu tun

Zurück zu MyRise. Mit erstelltem Star im Schlepptau erfahrt ihr Geschichten, indem ihr mit den verschiedenen Leuten interagiert, die ihr an den euch zur Verfügung stehenden Orten trefft, wobei die sozialen Medien eine große Rolle spielen. Wenn ihr euren Social-Media-Feed aufruft, seht ihr Beiträge von anderen Superstars und wenn ihr euch darauf einlasst, werdet ihr bald in den Ring steigen, um die Sache zu klären. Die Qualität dieser Stories ist jedoch sehr schwankend. Einige enthalten Zwischensequenzen und laufen über vier oder fünf Matches, während man bei anderen die Aufgabe hat, einen Wrestler zu verprügeln, der den Podcast eines anderen schlecht gemacht hat. Die übermäßigen Ladezeiten machen es zusätzlich schwer, diese Storys durchzuhalten. Meist lädt WWE 2K22 zwar recht schnell, aber da MyRise hauptsächlich aus benutzerdefinierten Darstellern besteht, ist der Spielfluss häufig wie folgt: Soziale Medien checken, eine Story annehmen, 15 Sekunden laden, ein Match von geringer Bedeutung bestreiten, weitere 15 Sekunden laden und dann eine weitere Story machen.

Im MyFaction-Modus verdient ihr pro Match verschiedenste Tokens zum Einlösen weitere Packs

Ein weiteres Problem ist, dass man immer wieder mit denselben Gesichtern antritt. Die drei Marken NXT, SmackDown und RAW stehen alle zur Verfügung, zwischen denen man im Laufe von MyRise hin und her wechselt, aber da die Darsteller gleichmäßig auf sie verteilt sind, wird es nicht lange dauern, bis man die Gegner vom Anfang wieder trifft. Übrigens hat die WWE im Laufe der langen Entwicklungszeit von WWE 2K22 eine Rekordzahl von Superstars aus ihren Verträgen entlassen. Und etwa 30 aus dem umfangreichen Roster des Spiels treten nicht mehr aktiv an. Soll heißen, dass dies natürlich auch an den Momenten kratzt, die hier ganz gut gemacht worden sind, wenn euer gegenüber in der echten WWE bereits seit mehreren Monaten nicht mehr zu sehen ist. Es fühlt sich viel mehr wie eine vielversprechende Grundlage an, die in weiteren Veröffentlichungen weiter ausgebaut werden soll, als ein vollständig realisierter Karrieremodus.

Booyaka! Booyaka! Rückkehr des Showcase-Modus

Das Flaggschiff, der Showcase-Modus, kehrt dieses Jahr zurück und zeigt die Karriere des Cover-Stars und legendären Luchadors Rey Mysterio. Wie bei früheren Versionen des Showcase-Modus werden einige von Reys wichtigsten Kämpfen und ein oder zwei fragwürdige Kämpfe im Spiel nachgestellt. In der Ecke des Bildschirms wird man aufgefordert, bestimmte Spots und Moves auszuführen, die zum jeweiligen Match passen, wobei die Zwischensequenzen aus dem Spiel regelmäßig übernommen werden und nahtlos in echtes Filmmaterial dieser Matches übergehen. Das Konzept ist simpel und die Ziele können gelegentlich etwas verwirrend sein, aber die Präsentation ist hier alles. Und Visual Concepts hat sie perfekt umgesetzt.

Die Einbindung der echten Aufnahmen ist wirklich gelungen inszeniert worden

Das Ganze wird wie eine spielbare Dokumentation präsentiert. Während der Kämpfe selbst spricht Rey in Schlüsselmomenten, wobei der Kommentar entfernt und ein filmischer Soundtrack hinzugefügt wurde, um den Effekt zu verstärken. Das Ergebnis ist eine fantastische, wenn auch etwas zu kurze Reise durch eine bewegte Pro-Wrestling-Karriere. Die Produktionswerte sind hier weitaus höher als in jedem anderen Modus und allein aus diesem Grund lohnt es sich, diesen zu spielen.

Der Versuch etwas vom Ultimate-Team-Kuchen abzubekommen

Eine neue Ergänzung zu WWE 2K22 ist MyFaction. Und an sich ist an einem Kartenspiel nichts auszusetzen, EA hat seinen FIFA Ultimate Team-Modus mit großem Erfolg umgesetzt. In diesem Fall ist es jedoch offensichtlich, dass 2K ein Stück vom Kuchen abhaben möchte. Zu Anfang bekommt ihr einige kostenlose Kartenpakete und könnt weitere mit Ingame- oder Premium-Währung kaufen, wobei die Qualität der Karten von Bronze bis Diamant reicht. Mit vier männlichen Superstars, vier weiblichen Superstars und einem Manager könnt ihr in verschiedenen Matches und Herausforderungen antreten, um zusätzliche Karten, Währung und andere Belohnungen zu verdienen. Außerdem bietet das Spiel all den Schnickschnack eines Standard-Kartenspiels, mit täglichen Anmeldeboni, kosmetischen Karten und Powerups. Wir sind sicher, dass es sein Publikum finden wird, aber für uns fühlte sich MyFaction völlig fehl am Platz an, wie ein Handyspiel, das sich verirrt hat. Es wird zwar prominent im Hauptmenü angezeigt, aber es würde uns wundern, wenn die meisten Spieler es jemals einen zweiten Blick darauf werfen.

Das Herz der Karten ist auch bei WWE 2K22 wichtig

GM-Mode ist nach fast 14 Jahren zurück, wenn auch etwas spärlicher

Dieser bei den Fans beliebte Modus wurde seit WWE SmackDown vs. Raw 2008 nicht mehr integriert, aber es ist vielleicht nicht die Rückkehr zum Ruhm, nach der die meisten Spieler gerufen haben. Nachdem ihr einen General Manager und eine Marke ausgewählt habt, seid ihr für die Leitung der Show verantwortlich. Von der Auswahl der gewünschten Superstars und deren Zufriedenheit über die Buchung von Matches, Promos und Run-Ins bis hin zur Koordinierung der Größe des Veranstaltungsortes, der Erfahrung der Backstage-Crew und vielem mehr – euer oberstes Ziel ist es, den Quotenkrieg zu gewinnen, die Ziele der Auftraggeber zu erreichen und das Budget einzuhalten. Aber genau hier liegt das Problem: Im Gegensatz zu früheren GM-Modi hat man nicht ganz so viel Kontrolle und die Spielzeit ist nicht unbegrenzt. Stattdessen spielt ihr für eine bestimmte Zeit gegen die KI oder einen menschlichen Gegner und am Ende eures Laufs wird ein Gewinner ermittelt. Auch stehen nur drei Matches pro Event zur Verfügung, was das Ganze eher zu einer Lite-Version von damals macht. Wir glauben, dass es weitaus sinnvoller gewesen wäre, MyGM in MyUniverse zu integrieren.

Immerhin drei Matches pro Event können geplant werden

Dort habt ihr die totale Kontrolle. Ihr beantwortet vielleicht keine E-Mails, kümmert euch nicht um Einschaltquoten oder nehmt die heißesten Superstars unter Vertrag, aber ihr habt die Kontrolle über die Planung. Und zwar alles. Ihr könnt ganze Shows von Grund auf neu erstellen und sie mit eigenen Logos, Arenen und Versus-Karten ausstatten, was durch die Creation Suite wunderbar unterstützt wird. (Wenn in dieser auch die Erstellung der Entrances leider etwas runtergebrochen wurde.) Man kann sogar als einzelner Superstar antreten, was es fast zu einem stellvertretenden MyRise macht. Sowohl MyGM als auch das altbewährte MyUniverse haben ihre Vor- und Nachteile, und wir hoffen wirklich, dass Visual Concepts einen Weg findet, die beiden zu vereinen, ohne die Vorzüge der beiden zu verlieren.

Finally, The Rock has come back to Cerealkillerz!

Fazit

WWE 2K22 ist eine tolle Grundlage und bringt die Reihe wieder auf Kurs. Durch das Weglassen von 2K21 und den Monaten der Verspätung ist der Kader zwar nicht mehr aktuell. Doch bis auf MyFaction hat uns jeder Modus Spaß gemacht, die Grafik kann sich sehen lassen und keinerlei Bugs oder gruselige Glitches in Sicht. Wrestling-Fans schlagen zu, der Rest spielt nur den Showcase-Mode mit Rey Mysterio.

Solo Wertung

Positiv:

+ in allen Punkten besser als 2K20

+ Neue Engine, Wrestler-Modelle & Lichteffekte

+ Showcase-Modus mit Rey Mysterio super umgesetzt

+ bessere, intuitivere Steuerung

+ große Auswahl im Editor

Negativ:

– nervige Ladezeiten in einigen Modi

– altbackener Kader

– MyFaction samt Mikrotransaktionen fehl am Platz

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Nick Erlenhof

Hitoshura, Sith & FOXHOUND-Spectre

1 Comment Added

Join Discussion
  1. Pingback: WWE 2K22 - Das "Banzai Pack" bringt Wrestler wie Rikishi und Yokozuna ins Spiel - Cerealkillerz 27. April 2022

    […] Das Banzai Pack kann einzeln oder zusammen mit dem Season Pass, der Deluxe Edition oder der nWo 4-Life Digital Edition erworben werden. Unser Review zum Spiel findet ihr hier. […]

Leave Your Reply