Review: Gran Turismo 7 – Die virtuelle Liebe zum Auto

Nachdem der letzte große Teil der Gran Turismo-Reihe, Gran Turismo 6, bereits 2013 erschien und es zwischenzeitlich mit GT Sport nur ein Häppchen für Fans gab, kommt nun endlich zum 25. Jubiläum der Reihe Teil 7. Mit über 300 detaillierten Autos, 34 Schauplätzen mit 97 Streckenlayouts, einem Museum, in dem ihr die Geschichte jeder einzelnen Herstellermarke mit begleitenden Fotos und Texten nachlesen könnt und so viel mehr. Doch ob es sich damit auch gegen die Konkurrenz behaupten kann, bzw. warum es ein Pflichtkauf für jeden Autoliebhaber ist, findet ihr in unserem Test heraus.

Eine Bilderbuch-Karriere, wie sie sein sollte

Einige kennen die vielen Aspekte eines Gran Turismo sicher schon. Doch auch wenn das nicht der Fall sein sollte, führt euch der siebte Teil wunderbar an die Serie ran. Ohne dabei aber erfahrene Spieler direkt nach hinten zu verweisen. Denn für diese kehrt Gran Turismo zurück zu seinen Wurzeln. Das bedeutet die Rückkehr der Weltkarte und der Fahrprüfungen. Es bedeutet die Rückkehr der klassischen Strecken, die bis zum Original von 1997 zurückreichen. Es bedeutet die Rückkehr des Leistungstunings. Es bedeutet sogar die Rückkehr von Ölwechseln und all den kleinen Eigenheiten, die sich in die Identität von Gran Turismo eingebrannt haben. Und auch wenn Gran Turismo 7 für langjährige Fans damit ein vertrautes Erlebnis sein wird, gibt es doch eine Menge neuer Funktionen.

Ein paar Filter und EInstellungen und schon sieht euer Auto samt Fahrer aus wie aus einem Katalog
Die Menübücher geben euch verschiedene Aufgaben, die es zu erfüllen gilt

Eine der interessantesten ist das Gran Turismo Café, das zum ersten Mal in diesem Gran Tursimo auftaucht und direkt in der Mitte der Karte zu finden sein wird. Das Café ist Polyphony Digitals Antwort auf eine der größten Fragen, die während der Entwicklung aufkamen: Wie können neue Spieler in die breite und vielfältige Welt von Gran Turismo eingeführt werden? Und es ist die ideale Antwort darauf und hat auch mich wunderbar an alles herangeführt. Das Café soll euer Verständnis für die riesige Welt von Gran Turismo und die Automobilkultur, der sie gewidmet ist, durch eine Reihe von Fahrherausforderungen vertiefen, die durch die sogenannten Menübücher des Cafés zugewiesen werden. Und jedes Mal, wenn ein Menübuch abgeschlossen ist, können wir dem Café-Besitzer zuhören, wie er die Geschichte und die Kultur hinter den im Menübuch hervorgehobenen Autos erklärt. Davon gibt es über 30, die ihr mit handelsüblichen Quests vergleichen könnt. Denn sind alle erledigt hat, habt ihr das Ende des Kampagnenmodus erreicht. Doch selbst dann habt ihr noch lange nicht alles vom Spiel gesehen. Nebenbei verdient ihr übrigens auch immer wieder Tickets für eine Art Roulette, bei der es neben kleineren Summen auch Autos oder Tuningteile gewinnen könnt. Doch keine Sorge. Auch bei weniger Glück gibt es bei etlichen Rennen und Events das eine oder andere Fahrzeug zu holen.

Genug Content, um jeden Autoliebhaber zufriedenstellen zu können

Über 50 Hersteller aus Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum sind in der Markenzentrale vertreten und somit mehr als 300 Automodelle. Und das Sammeln all dieser Vehikel lohnt sich. Denn euer Sammlerlevel steigt dadurch stetig und bietet bei jedem Aufstieg entweder neue begehbare Möglichkeiten auf der Karte, neue Missionen oder auch Gegenstände wie Outfits für euren Fahrer. Ihr könnt in “Scapes” an über 2500 Schauplätzen Fotos eurer Lieblingsautos schießen und diese umfassend bearbeiten. Oder ihr schaut im Museum vorbei, betrachtet die toll ausgearbeiteten und originalgetreuen Innenräume mit allen Infos zu deren Geschichte, die man sich so wünschen kann. Auch die Fahrlizenzen sind wieder da, es gibt Missionen, in denen ihr ähnlich zu den Aufgaben der Lizenzen auf bestimmten Strecken mit einem vorgegeben Fahrzeug bestehen müsst. Aber auch Drift- und Drag-Rennen sind mit dabei und verlangen euch und eurem fahrbaren Untersatz alles ab, um Gold zu holen. Für jeden ist somit etwas dabei und die schiere Menge und Abwechslung dabei machen das Vorankommen und Erzielen weiterer Aufgaben so spaßig.

Auch legendäre Fahrzeuge haben es ins Spiel geschafft und warten auf einen reichen Spieler
Euer Outfit gefällt euch nicht? Dann wählt oder kauft euch ein neues

Ihr habt den Kopf mit genug geschichtlichen Hintergrundinformationen gefüllt und möchtet vor dem nächsten Turnier aber nochmal runterkommen? Auch dafür gibt es eine Anlaufstelle: GT Auto. Hier lässt sich euer aktuell ausgewähltes Fahrzeug nicht nur tunen und modifizieren, sondern ihr könnt es auch waschen, einen Ölwechsel durchführen oder den Motor einmal überholen lassen. Sicher, das ist alles nur hin und wieder wirklich notwendig, nachdem ihr zig Rennen damit gefahren seid. Doch befriedigend und immersiv für die Erfahrung ist es jederzeit. Generell gibt euch Gran Turismo 7 immer wieder das Gefühl, dass die Entwickler euch wirklich an deren Liebe und Begeisterung teilhaben lassen wollen. Um das als Spieler übrigens ebenfalls umzusetzen gibt es einen umfangreichen Modus für Kreationen aller Art, der direkt eine Onlineanbindung samt Suchfunktion hat, um den guten Kreationen den gebührenden Ruhm zu geben. Besondere Lackierungen, Sticker oder Farben finden übrigens nicht nur auf dem Auto Platz, sondern auch euer Helm und die Klamotten lassen sich bearbeiten.

Riecht ihr auch schon diesen Neuwagengeruch?

Eine Augenweide, wohin man auch schaut

Grafisch war Gran Turismo schon immer vorne dabei. Und auch diesmal überzeugt uns die Optik wieder voll und ganz. Noch nie sahen Autos in einem Spiel realistischer aus oder die fernen Berge während eines Rennens greifbarer. Das Spiel bietet auf PS5 einen Raytracing-Modus bei dem dennoch nicht auf eine hohe Framerate verzichtet werden muss, der wirklich seinesgleichen sucht. Wie beeindruckend die komplette Umgebung auf dem frisch polierten Lack der Fahrzeuge widergespiegelt wird, sieht einfach super aus. Wählt ihr die Innenansicht, könnt ihr euch während eines Rennens auch endlich im Inneren umschauen, seht den Schaltknüppel, den Bordcomputer oder könnt als kleines Gimmick sogar per Touchpad nach links und recht blinken oder den Warnblinker betätigen. Spielerisch komplett egal, aber da dies alles getreu der Vorbilder bei über 300 Fahrzeugen umgesetzt wurde, muss man einfach staunen. Fotorealismus ist hier wirklich das angebrachte Wort.

Historische Informationen rund um Autos und deren Hersteller gibt es immer wieder.
Auch das beliebte Lizenz-Center ist wieder dabei.

Und noch dazu die Features, die euch neben der Grafik in ein Rennen ziehen. Der nächtliche Himmel zum Beispiel, wo die Sterne in wissenschaftlich exakten Konfigurationen für den Ort und die Zeit eines bestimmten Rennens stehen. Regen sammelt sich und trocknet variabel ab, je nachdem, an welchen Stellen einer Strecke er sich normalerweise sammelt oder abläuft. Das haptische Feedback des DualSense-Controllers vermittelt den Unterschied zwischen dem Bremspedal eines Fahrzeugs und dem eines anderen und überträgt das Gefühl des Fahrens oder Driftens über verschiedene Oberflächen durch die Hände. Dies fällt besonders auf, wenn dich kleinere Rillen auf der Fahrbahn befinden oder ihr durch Pfützen fahrt. Doch abseits von all dem Lob ist ein Feature auf das wir gut hätten verzichten können der Echtgeld-Shop, in dem ihr euch die so wichtigen Credits einfach per echtem Euro zukaufen könnt. Sowas hat in einem Vollpreistitel nichts verloren.

Akribie, die man sich gar nicht vorstellen kann

Die komplette Chronologie eines Reifenherstellers gefällig?
Sammelt weiter Fahrzeuge, um eure Sammlerstufe zu steigern

Neben der Optik muss naürlich auch der Sound stimmen. Dazu dient die dreidimensionale Audiotechnik, die den Motor eures Wagens irgendwo vor euch rumpeln lässt, während Regentropfen auf das Dach tropfen und ihr den Sound eines vorbeifahrenden Fahrers hört. Apropos Sound. Musik hat in der GT-Serie schon immer eine wichtige Rolle gespielt und Gran Turismo 7 enthält mit über 300 Titeln von mehr als 75 Künstlern die größte Musiksammlung aller Zeiten. Noch dazu das Musik-Replay-Feature. Ein Wiederholungsmodus, bei dem die Kameras automatisch ausgerichtet werden und im Takt der Musik wechseln. Oder mein heimlicher Favorit, der neue Modus namens Musik-Rally. Ein kurzer Casual-Modus bei dem ihr passend zur Musik ein Rennen fahrt und innerhalb der Länge des Tracks so viele Kilometer wie möglich zurücklegen müsst. Fahrt ihr durch Tore, verlängert sich der Timer, doch vorbei ist es immer mit dem Ende des Songs. Und da ist einiges dabei. Von einem Klassik-Medley über Rock bis Tech sollte für jeden etwas dabei sein, wenn es insgesamt auch etwas zu wenige sind. Für Freunde von Mehrspieler gibt es ebenfalls wieder einiges zu tun. Denn neben den normalen Online-Modi gibt es auch lokale Zweispieler-Rennen, eine Online-Liga oder Treffpunkte, bei denen ihr freie Hand habt, was ihr tun wollt. Ausprobieren konnten wir diese nur an für das Review festgelegten Zeiträumen, doch das lief bereits super und wird wenn es zu jeder Zeit verfügbar sein wird, nur besser werden.

Für Freunde von Mehrspieler gibt es die Online-Ligen

Fazit

Machen wir es kurz. Gran Turismo 7 ist ein Brett. Es sieht wunderbar aus, spielt sich mit jedem Vehikel anders, aber realistisch gut und lässt das Debakel rund um Gran Turismo Sport hinter sich. Seid ihr auch nur entfernt an Rennsimulationen interessiert, dann kann euer Weg nicht an Gran Turismo 7 vorbeiführen.

Gran Tursimo 7 erscheint am 04. März 2022 für PlayStation 5 und PlayStation 4.

Positiv:

+ Grafisch ein Traum

+ führt alte und neue Fans super heran

+ sehr viel Content

+ super Fahrphysik und tolles Fahrgefühl

+ Musik-Rallyes, ausgebaute Innenansichten, Schadensmodell und weitere Neuheiten in der Serie

+ DualSense-Features (PS5)

Negativ:

– Always Online

– Echtgeld-Shop für Credits

– Quote bei den Belohnungen des Roulettes etwas seltsam

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Nick Erlenhof

Hitoshura, Sith & FOXHOUND-Spectre

2 Comments Added

Join Discussion
  1. Pingback: Gran Turismo 7 – Assessment Thread – Tech News Feed by Milkyweb Technologies 2. März 2022

    […] Cerealkillerz – Nick Erlenhof – German – 9.1 / 10 […]

  2. Pingback: Gran Turismo 7 – Review Thread – Tech News Feed by Milkyweb Technologies 3. März 2022

    […] Cerealkillerz – Nick Erlenhof – German – 9.1 / 10 […]

Leave Your Reply