Preview: Multiversus in der Closed Alpha

Nachdem im November letzten Jahres überraschend ein neuer Platform Fighter namens Multiversus mit Warner Brothers Lizenz angekündigt wurde (wir berichteten), konnten wir nun endlich in der closed Alpha in den Ring steigen. Unsere Preview erfolgt am PC über Steam. Erscheinen wird das Spiel zudem für XBox One, Series X/S und Playstation 4 und 5.

Begrüßt werden wir von Wonder Woman im Startmenü, gefolgt von einem Tutorial, das uns die Basics des Spiels beibringt. Laufen, Springen, Ausweichen, normale Attacken, Special Moves und das Ziel des Spiels “Gegner von der Arena prügeln” kommen einem verdächtig bekannt vor. Und diesen Vergleich mit den Smash Bros. von Nintendo muss sich Multiversus gefallen lassen. Aber zurück zum Tutorial: Wenn man nun die Basics drauf hat, schlägt einem das Spiel noch die “Advanced Tutorials” vor und dort werden Konzepte wie Walljumps, Armor Break, Spikes (das nach unten wegschlagen von Gegnern, die zurück auf die Plattform wollen) oder Fast Fall erklärt und kurz eingeübt. Das ist zweckdienlich und ein angenehmes Warmup vor dem ersten echten Match. Ein Aufenthalt im Trainingsmodus war da schon nicht mehr nötig.

Zu zweit geht alles besser

Und das erste Match kommt schnell: Nach einem Klick auf “Play!” wird man noch gefragt, ob man 1on1, 2on2, Free For All oder Coop gegen die AI spielen möchte. Danach ist man schon im Matchmaking, das uns direkt Mit- und Gegenspieler zur Verfügung stellt. Wir haben uns für das empfohlene 2on2 entschieden. Hier hebt sich Multiversus sehr angenehm von seinen Mitbewerbern ab. Die Charaktere besitzen nämlich Fähigkeiten, die explizit zur Unterstützung des Mitspielers gedacht sind oder mit anderen Charakterfähigkeiten synergieren. Das Tutorial Beispiel hierfür ist Wonder Womans Lasso, mit dem man sowohl Gegner als auch den Kollegen zu sich ziehen/retten kann.

Unser erstes Match

Offensiv kann man z.B. einem Gegner die Klebebombe von Harley Quinn anheften und im richtigen Moment zünden, um die Combo des Teammitglieds zu verlängern. Auch Buffs wie z.B. Schilder oder Attack Ups können an den zweiten im Bunde gegeben werden. In unserem ersten Match war das natürlich noch kein großes Thema mit einem zufällig zugelosten Mitspieler, aber man erkennt hier Potential für Setups, Synergien und Hype Momente. Aber diese Tiefe war da auch noch nicht nötig, den wir hatten genug Spaß uns einfach so durchzuschlagen und in einem knappen Best of 3 mit 2 zu 1 gewinnen (wer diesen Moment miterleben möchte, hier die Aufzeichnung). Die Matches fühlen sich schnell und intensiv an, was nicht zuletzt an den vielen Movement Optionen liegt. In der Luft sind jeweils zweimal Springen, Ausweichen und Special Moves erlaubt. Wer das Moveset seines Charakters also gut kennt, bewegt sich dank präziser Steuerung effizient durch die Arenen und kombiniert alles was ihm zur Verfügung steht.

“Tank” oder doch lieber “Magician”?

Ein weiterer großer Hinweis auf diesen Team Fokus ist der Fakt, dass jedem Charakter eine Rolle wie Bruiser, Tank, Assassine oder Support zugeordnet ist. Das kennt man normalerweise aus Hack ‘n’ Slay oder MOBA Spielen. Zudem bekommt auch jede Figur den Hinweis verpasst, ob sie Horizontal, Vertikal oder Hybrid ausgelegt ist. Auf dem Papier ein Hinweis, ob ein Charakter eher für Stages mit mehreren Plattformen oder eher fürs Flachland geeignet ist. Hier erfindet Player First Games das Rad aber nicht neu und man hat zwar Themes wie die Batcave oder eine Gruselhaus aus Scooby-Doo, aber im Grundsatz gibt es eine große Plattform und ein paar kleinere drüber und drumherum. Wir hoffen, dass jeder Charakter bzw. jedes Universum eigene Stages bekommt, da diese in der Unreal Engine im Comic Stil zwar relativ detailarm, aber durchaus stimmig aussehen. Etwas mehr Bewegung/Details im Hintergrund wären aber schön gewesen. Hier muss man abwarten, was dann im fertigen Produkt so kommt. Das Potential ist hier aufgrund der großen Diversität der bereits bestehenden und möglichen kommenden Lizenzen enorm.

Superman/Batman vs Bugs/Tom&Jerry

Arya Stark vs Bugs Bunny? Kein Problem!

Damit kommen wir zu den verfügbaren Kämpfern. Neben den bereits erwähnten Charakteren, wie Shaggy, Wonder Woman und Harley Quinn gibt es Stand heute bereits 15 Charaktere. Diese Liste war, exklusive Velma (aus Scooby-Doo) und Taz (Looney Tunes), bereits zur Ankündigung bekannt. Ein weiteres Detail ist, dass nur Reindog ein Original Charakter ist, während alle anderen aus diversen anderen Universen stammen. Da jeder Charakter zudem noch freischaltbare Perks, wie z.B. x%+ Schaden auf horizontale Angriffe für das Team ausrüsten kann ist zu Beginn für genug Abwechslung gesorgt. Die sogenannten Signature Perks verändern dabei sogar die Effekte von manchen Attacken und sind charakterspezifisch.

Hier die momentan im Spiel verfügbaren Charaktere:

  • Arya Stark
  • Batman
  • Bugs Bunny
  • Finn the Human
  • Garnet
  • Harley Quinn
  • Jake the Dog
  • Reindog
  • Shaggy
  • Steven Universe
  • Superman
  • Taz
  • Tom and Jerry
  • Velma
  • Wonder Woman
Character Select
Die momentan verfügbaren Charaktere

Weitere sollen laut Website noch folgen und The Iron Giant ist bereits angekündigt, aber nicht in der Alpha implementiert. Sehr erfreulich bei diesem diversen Cast ist, dass es den Anschein hat, dass man (zumindest für die englischen Stimmen) die bekanntesten Synchronsprecher dieser Rollen gewinnen konnte. Und auch an den Fluff drumherum wurde gedacht: Shaggy faucht z.B. Harley nach einer Tracht Prügel mit “You’re a terrible Doctor” an. Diese matchup bezogenen Sprachsamples machen die Prügeleien in Multiversus noch unterhaltsamer und geben den Figuren Charakter. Wir hoffen dass das konsequent durchgezogen wird und auch zukünftige Charaktere bei ihren älteren Kollegen Sprachsamples bekommen. Auch die Animationen und das allgemeine Charakterdesign passen und sind stimmig. Jake verwandelt sich in allerlei Dinge (z.B. Axtarm, Auto, …) und Tom&Jerry werfen mit Dynamit um sich oder Jerry wird als Pingpong Pall und damit als Geschoss benutzt.

F2P, Kostüme und Perks

Zuletzt kommen wir noch zum customizen des Spiels/der Charaktere und dem Premium Aspekt des Spiels. Bitte beachtet, dass es sich hier um eine closed Alpha handelt und sich noch einiges ändern kann. Jeder Charakter levelt durch Benutzung und es gibt auch allgemeine Aufgaben, die den eigenen Account im Level steigen lassen und kleine Belohnungen bieten. Diese Missionen sind zu Beginn z.B. fünf Matches zu spielen oder ein neues Item anzulegen. Dafür bekommt man Gold mit dem man u.a. in der Alpha neue Charaktere wie Batman und Superman freischalten kann. Daneben gibt es noch den Battlepass, der nach den Starter Missionen freigeschaltet wird. Das Konzept ist z.B. aus Fortnite und diversen anderen F2P Spielen bekannt. Der Battle Pass teilt sich in “Free” und “Premium” auf. Hier gibt es dann eigene Battle Pass Missions, die beide Pfade füllen. Der Premium Pfad wird dabei dem Namen nach wohl hinter einer Bezahlschranke liegen. Die Belohnungen auf den Pfaden sind z.B. Taunts, Kostüme, Emotes, XP Boosts und Toast (den man verwenden kann um Gegner/Allys nach einem Kampf zu “loben”).

Shaggy/Batman vs. Jake/Bugs

Man erkennt bereits in der Alpha, dass der “Free” Pfad weniger kosmetische Upgrades bietet und so natürlich das Premium Feature attraktiv erscheinen lässt. In der Alpha finden sich hier aber ausschließlich kosmetische Upgrades neben etwas Ingamewährung und keine Perks für Charaktere. Daher sollte das kein Problem darstellen, da man nicht den Pay2Win Pfad beschreitet. Die Balance zwischen Attraktivität des Premium Pakets und des F2P Teils zu finden wird eine Hauptaufgabe sein, um die Playerbase groß und stabil zu halten.

Fazit zur Closed Alpha

Wir hatten mit Multiversus bereits in dieser Version sehr viel Spaß und Fans des Gameplays anderer Platform Fighter ist auf jeden Fall anzuraten sich ins Getümmel zu werfen. Der Fokus auf 2on2 Teams und dementsprechendes Gameplay der Charaktere ist erfrischend und bietet potentiell viel Spieltiefe. Features wie Cross Platform Play, Cross-Progression, ein Rollback Netcode, unkompliziertes Matchmaking und der Fakt, dass es sich um ein F2P Spiel handelt, sprechen derweil stark für ein großes Potential in Sachen stabiler Playerbase. Auf der offiziellen Seite wird eine open Beta für Juli angekündigt, bei der ihr euch selbst ein Bild machen könnt.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Steve Brieller

2 Comments Added

Join Discussion
  1. Pingback: Multiversus Open Beta startet demnächst - Early Access via Twitch Drops möglich - Cerealkillerz 15. Juli 2022

    […] der Closed Alpha (unsere ersten Eindrücke des Spiels) gibt es nun endlich die Offene Beta für alle ab dem 26. Juli. Ab 19. Juli beginnt allerdings […]

  2. Pingback: Multiversus Open Beta starting soon – Early Access possible via Twitch Drops - DigLogs 16. Juli 2022

    […] the closed alpha (our first impressions of the game) there is finally the Open beta for everyone from the July 26th. away July 19th however, already […]

Leave Your Reply