Pokemon Schwert und Schild – Nintendo Direct verrät zahlreiche Details zum neuen Abenteuer in der Galar-Region

Mit Spannung wurde die gestern stattgefundene Nintendo Direct unter Pokemon-Fans erwartet, die neue Details zu den kommenden Abenteuern angekündigt hatte. Und eines vorweg: Man hat nicht enttäuscht! In einem fast 17-minütigen Video zeigte Nintendo neben mehreren  ingame-Szene auch neue Spielmechaniken, die in Schwert und Schild das Universum der Pokemon erweitern. All jene, die sich nicht die Zeit nehmen können für diese sehr ausgiebige Nintendo Direct, für die haben wir die wichtigsten Infos kompakt zusammengefasst.

Die neue Galar-Region verzichtet bei den Reisen zwischen den Städten auf die bislang verwendeten Routen und bezeichnet diese Gebiete als „Wilde Areale“. In diesen weitläufigen Gebieten, die sich durch unterschiedliche Gegebenheiten auszeichnen, dürft ihr euch frei bewegen und könnt dabei auf eine Vielzahl unterschiedlicher Pokemon aus allen Generation antreffen. Diese erscheinen augenscheinlich, wie schon in Let’s Go Evoli und Pikachu, direkt vor eurer Nase, was die Welt noch authentischer wirken lässt.

Bestaunt die weiten der Galar-Region

Neben altbekannten Aktionen wie dem Fischfang und dem Beerensammeln besteht in diesen offenen Arealen auch die Möglichkeit, gemeinsam mit bis zu drein anderen Spielern lokal oder online an sogenannten Raid-Kämpfen teilzunehmen. Darin lassen sich nach dem Vorbild von Pokemon GO erheblich größere und mächtigere Varianten der Pokemon fangen. Und diese tragen in Schwert und Schild einen Namen: Dynamax!

Darf ich vorstellen? Dynamax!

Und damit wäre gleich die größte neue Spielmechanik vorweggenommen. In Pokemon Schwert und Schild sind nicht nur Raid-Kämpfe gegen größere Versionen möglich, sondern im Kampf könnt auch ihr selbst auf diese zurückgreifen. Dieser Einsatz ist jedoch begrenzt für drei Runden, was ähnlich wie die Mega-Evolution zu mehr Taktik in den Duellen führen soll. Im Trailer der Nintendo Direct sehen wir, zur Erleichterung vieler Fans auch wieder die Rückkehr der altbekannten Arenen aus den Generation vor Sonne und Mond. Dabei bestaunen wir einen erbitterten Kampf gegen Arenaleiter Milo und seine Pokemon vom Typ Pflanze, in dem ebenfalls die neue Dynamax-Mechanik zum Einsatz kommt. Ob diese nur in derart großen Kämpfen möglich sein wird, das ist noch unklar. Doch wo eine Arenaleiter ist, da kann doch ein neuer Champ nicht weit sein.

Leon reiht sich in die Riege der Champions rund um Blau, Troy, Cynthia und Co. ein

Der Champ der Galar-Region nennt sich Leon, und scheint offenbar eine enge Verbindungen zu einem Glurak zu pflegen. Dieser dürfte euch, wie bereits zahlreiche Champs aus den Ablegern zuvor während eurem Abenteuer maßgeblich unterstützen. Ebenfalls auf Hilfe könnt ihr diesmal von Professorin Magnolia und ihrer Assistentin Sonia zählen. Auch ein Rivale ist nicht weit entfernt, der mit Hop doch sehr an Tali aus Sonne und Mond erinnert. Zu guter Letzt enthüllte man auch wieder die beiden legendären Pokemon, die die Covers der Versionen zieren. Zacian, ein Wolf der mit einem Schwert an einen bekannten Boss aus Dark Souls erinnert, und Zamazenta, dessen Design stark nach einem Mix zwischen Schild und Solgaleo aussieht. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Kreaturen scheint zunächst noch feindlicher Natur zu sein, doch die Vorzeichen stehen bereits im Trailer auf eine vereinte Front gegen einen noch unbekannten Feind.

Zacian und Zamazenta in Action!

Pokemon Schwert und Schild erscheint am 15.November 2019 weltweit für Nintendo Switch.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte