Konami hat entgegen bestehender Gerüchte nicht vor, seine Spieleabteilung zu schließen

Konami, einst ein großer Teil der Spielebranche als Entwickler und Publisher, zog sich in den letzten Jahren immer mehr aus ebendiesen Funktionen zurück, was Gerüchte aufkommen lies, dass das Unternehmen sich von der aktiven Entwicklung neuer Titel abwandte. Zusätzlich sorgte eine interne Mitteilung an Investoren, in der die Umstrukturierung thematisiert wurde, für weitere Verwirrung: Betont wurde darin, dass die Production Divisions 1, 2 und 3 aufgelöst werden. Es sind die bisherigen Produktionsabteilungen für die Entwicklung von Videospielen bei Konami Digital Entertainment.

In der Begründung hieß es, dass Konami mit diesem Schritt schneller auf den sich ständig ändernden Markt reagieren möchte. Mit einer Einstellung der Videospielentwicklung sei dieser Schritt allerdings nicht gleichzusetzen, wie ein Repräsentant von Konami im Gespräch mit IGN zu verstehen gab. „Die gemachte Ankündigung bezieht sich auf eine interne Umstrukturierung, bei der die Produktionsbereiche zusammengelegt werden. Wir haben unsere Videospielabteilung nicht stillgelegt“, so der Wortlaut.

Neben der Produktion neuer Pachinko-Maschinen und Drucken von Yu-Gi-Oh!-Karten entwickelt Konami derzeit aktiv PES 2022 für Konsolen der nächsten Generation und hat im vergangenen Jahr eine westliche Spieleveröffentlichungsabteilung eingerichtet, um sich mehr auf den Markt in dieser Region zu fokussieren.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger