Jubiläumsartikel zum 6 jährigen Bestehen: Die Top 10 der obskursten Spiele aller Zeiten

Pünktlich zur Feier unseres sechsjährigen Jubiläums bringen wir von Cerealkillerz unseren Lesern die Sonderedition einer unseren Lieblingsrubriken: Top 5 – Listen! Nur ist die diesmal so umfangreich geworden, dass wir mit nur fünf Einträgen nicht zurecht gekommen wären, denn in der Videospielgeschichte gibt es genug Beispiele für bizarre Experimente, die völlig abseits des Mainstreams und auch jeglicher Norm liegen. Wir haben uns durch jede Konsolengeneration geforstet und sind zu einem Schluß gekommen – hier sind die Top 10 der bizarrsten Spiele aller Zeiten.

Platz 10: Doki Doki Literature Club

Release: 2017 Plattform: PC

Dating-Simulatoren bieten all die Vorteile beim Flirten ohne jemals wirklich einen Schritt vor die Tür machen zu müssen. Ganz zufällig wird man in eine virtuellen Umgebung mit lauter hübschen Anime-Mädchen geworfen, die bereit sind den Spieler zu daten.  Manche Genrevertreter bieten aber mehr an als nur Frauen und Männer: In Hatoful Boyfriend datet man Vögel, in Katawa Shoujo ist man der einzige männliche Schüler zwischen lauter Mädchen mit körperlichen Behinderungen und in Gakuen Handsome ist das Schönheitsideal ein Kinn, das so spitz ist, dass man damit Leute erstechen kann. Doch Doki Doki Literature Club bietet einem anscheinend Auswahl zwischen drei stinknormalen Klassenkolleginen zu wählen – zumindest wirkt es anfangs so.

Was für ein Zufall!

In den ersten zwei Stunden scheint sich alles ganz genrekonform zu spielen, doch die süßliche Atmosphäre ändert sich nach einem einschneidenden und schockierendem Ereignis völlig. Von der genauen Story soll hier nichts verraten werden (den die macht das ganze Spiel aus), doch fühlt man sich gegen Ende eher in einem blutigen Horrortitel mit mehreren Meta-Ebenen. Über Steam ist der Titel völlig kostenlos erhältlich und bietet ein unvergleichliches Erlebnis mit Wendungen, die man nicht kommen sehen kann.

Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika -Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika – Just Monika -Just Monika – Just Monika – Just Monika

Platz 9: Ninja Golf

Release: 1990 Plattform: Atari 7800

Ende der 80iger waren Ninjas der absolute Renner in der Videospielbranche; ein anderes Genre nach dem viel Nachfrage herrschte waren Sportsimulationen. Daher beschloss die Führungsriege von Atari 1990 ein Titel in Entwicklung zu geben, der beide populären Elemente vereinigte. Aus dieser dämlichen Idee enstand Ninja Golf, eines der letzten Spiele, die für die Atari 7800 erschien.

Der titelgebende Ninja spielt einen 9 Löcher-Kurs auf dem Golfplatz und nach jedem Schlag muss er, während er zu dem Ball läuft, gegen feindliche rote Ninjas und andere Monster kämpfen; quasi ein Side-Scroll Beat´em Up. So führt das Laufen durch einen Sandbunker in eine Art Wüstenlevel und beim Betreten von Wasser tauchen Haie als Gegner auf. Am Loch selbst taucht schließlich ein riesiger Drache als Bossgegner auf, der mit Shuriken beworfen werden muss.

Tiger Woods könnte sich von so viel Action eine Scheibe abschneiden

Platz 8: Quiz & Dragons: Capcom Quiz Game

Release: 1992 Plattform: Arcade, PS2, Xbox, PSP

Im weit entfernten Land Capconia (oho, wie einfallsreich, Capcom!) hat eine böse Kraft namens Gordian mithilfe von Drachen die Herrschaft übernommen. Vier tapfere Helden ziehen aus und versuchen die Tyrannei Gordians zu beenden. Was hier wie ein 08/15 Fantasy-RPG klingt, stellt sich jedoch als Quizspiel heraus: Die Widersacher werden nicht in einem Kampfsystem besiegt, sondern durch richtig beantwortete Trivia-Fragen. So speien die Drachen kein Feuer aus, sondern fragen was Penicillin ist oder für welchen Film Jon Voight den Oscar gewonnen hat. Spannung pur!

Die einzige gefährliche Person in dieser Szene ist Bill Cosby

Das Spiel ist schon alleine aus dem Grund schlecht gealtert, weil sich die Fragen auf die 80iger und Anfang Neunziger beziehen und obendrauf noch stark nordamerikanisch geprägt sind. Sitcoms, Baseball und Fakten zu US-Bundesstaaten sind auf eine und nur eine Zielgruppe zugeschnitten und selbst die wissen die Antworten höchstwahrscheinlich nicht mehr.

Die Drachen brauchen mehr Infos zur USA bevor sie ihre Invasion starten

Platz 7: Mr. Mosquito

Release: 2002 Plattform: PlayStation 2

Mr. Mosquito ist das erste japanische Spiel auf dieser Liste und macht seinem Land schon jetzt alle Ehre: Als Moskito schwirrt man in einem Familienhaus herum und terrorisiert die Einwohner mit Stichen. Sollte man entdeckt werde, besteht die äußerte Gefahr erschlagen zu werden. Doch meist ist die Familie mit anderen Dingen beschäftigt wie Fernsehen, Schlafen oder Baden.

Man sollte sich während des Spielens auch nicht von echten Familienmitgliedern erwischen lassen

Dieser Insektensimulator ist im Prinzip kein schlechtes Spiel – vor allem dann nicht, wenn man ein professioneller Spanner und Voyeur werden möchte. Um eine Stage erfolgreich abzuschließen, muss man an den vorgegebenen Punkten der Zielpersonen landen und dann ihr Blut absaugen. Während sich die Mücke vollsaugt und dabei immer dicker wird, kann es passieren, dass die Familientochter dabei leicht stöhnt…

Kinder, dieses Spiel damals zockten, werden heute ziemlich grosse Senran Kagura-Fans geworden sein…

Platz 6: The You-Testament

Release: 2010 Plattform: PC

Entwickler MDickie ist ein unabhängiger Entwickler, vorwiegend für Wrestlingsimulatoren. 2010 hielt er es für eine gute Idee das Leben von Jesus als Spiel darzustellen. Mit einer seiner Wrestling-Engines! Und so spielt sich The You-Testament dann auch: überall liegen Waffen zum Zuschlagen auf dem Boden und das Volk des antiken Jerusalems macht sich mit Powerbombs und Piledriver gegenseitig fertig. In der ersten Mission geht es darum Jesus zu finden, doch das ist gar nicht so einfach, denn sein Aussehen ist zufallsgeneriert.

Unser Messias und Erlöser, Jesus Christus persönlich

Sollte man es dennoch schaffen ihn unter den ganzen falschen Propheten zu finden, kann man wichtige Dingen von ihm lernen: Auf seinem Quest lernt man nicht nur Bibelzitate, sondern auch wie man Feuerbälle verschießt oder durch die Luft schwebt – diese Stellen sind wohl aus dem alten Testament gestrichen worden. Wer aber auf die Idee kommt, Jesus selbst ein wenig in die Mangel zu nehmen, wird schnell von ihm abgemahnt – auf eine nicht so pazifistische Weise.

I´ll fuck you up, little bitch! – Johannes 6:21

Platz 5: Takeshi´s Challenge

Release: 1986 Plattform: Famicom, iOS, Android

`Beat´ Takeshi Kitano ist für jede Menge Sachen bekannt: Er ist der titelgebende Fürst aus Takeshi´s Castle, in zahlreichen Filmen, darunter Battle Royale und Ghost in the Shell, zu sehen und generell eine der populärsten Personen in Japan. Kitano ist allerdings auch dafür bekannt jegliche Form von Elektronik – darunter auch Videospiele – zu verabscheuen. Dennoch befolgten die Entwickler von Taito jeder seiner Anmerkungen, die er in einer Nacht zu seinem Lizenz-Spiel hatte. Es hilft dabei nicht, dass Kitano während dieser Nacht völlig betrunken war und einen äußert zynischen Humor besitzt.

Takeshi´s Challenge leistet keinen Beitrag zu einem sicheren Arbeitsklima

In Takeshi´s Challenge spielt man einen Angestellten und Familienvater, doch was man genau zu tun hat, bleibt ungeklärt. Hier eine ungefähre Richtlinie zum Erfolg im Spiel:

  • Sich in einer Bar ins Koma trinken
  • Sich am nächsten Tag von seiner Frau scheiden lassen, nachdem man sie geprügelt hat
  • Beim Chef kündigen und ihn dann von hinten niederschlagen
  • Einen Großteil des Geldes beim Pachinko verlieren und sich mit Yakuza schlagen
  • Karaoke singen, von einem alten Mann eine Schatzkarte erhalten und diesen niederprügeln
  • Mit dem Flugzeug auf eine tropische Insel reisen und dort mit einem Hängegleiter weiterfliegen
  • Eine Waffe kaufen und Einheimische niederschießen
  • In einer Höhle den Schatz finden

Besonders die Passagen mit dem Hängegleiter sind unglaublich schwer und unfair, doch einen anderen Weg gibt es nicht zur Höhle auf der letzten Insel. Hat der Spieler es wirklich bis zum Ende geschafft, wird er mit folgender Nachricht von Takeshi Kitano persönlich belohnt:

Immer noch ein besseres Ende als Mass Effect 3.

Platz 4: Desert Bus

Release: 1995 Plattform: offiziell nie veröffentlicht

Desert Bus war Teil einer geplanten Spielekollektion für den PC, 3DO und die Sega CD, wurde aber nie veröffentlicht, da der Publisher vorher bankrott ging. 2005 fand das Spiel dennoch seinen Weg ins Internet und so bekam Desert Bus doch noch die Aufmerksamkeit, die es eigentlich nie verdiente. Ziel des Spiel ist es mit einem Bus in einer achtstündigen Fahrt (Echtzeit!) von Tucscon nach Las Vegas zu fahren. Es gibt keinen Gegenverkehr, die Straße ist komplett gerade und auch sonst ist die Szenerie öde und leer. Einzig der Bus selbst verzieht ein wenig nach rechts, deshalb muss der Spieler jederzeit ein wenig gegenlenken. Sollte man von der Straße abkommen, kommt ein Abschleppwagen und bringt den Bus zurück nach Tucson – ebenfalls in Echtzeit.

Dieses Bild zeigt dasselbe, was auch in einem 8 Stunden Gameplay-Video zu sehen wäre

Das Spiel kann außerdem nicht pausiert werden und nach der Ankunft in Las Vegas erhält man einen einzigen Punkt. Für einen zweiten Punkt kann man die Rückfahrt nach Tucson antreten und von dort für einen weiteren wieder nach Vegas. Insgesamt gibt es 99 Punkte zu erreichen, was ununterbrochenes Zocken für 792 Stunden oder 33 Tage erforderlich machen würde. Man sollte annehmen, dass es keine Zielgruppe für diese Art von Spiel gebe, doch Desert Bus erfreut sich solcher Beliebtheit, dass seit November 2017 eine VR-Umsetzung des Titels auf Steam angeboten wird.

Endlich ein vielversprechender VR-Titel mit Zukunft

Platz 3: Sexy Parodius

Release: 1996 Plattform: PlayStation, Sega Saturn

Parodius ist eine Videospielreihe von Shoot´em Ups, welche, wie der Name schon vermuten lässt, eine andere Reihe von Konami, Gradius, parodiert. Die etwaigen Parodius-Ablger schrecken mit ihrem derben Humor vor nichts zurück und manchmal werden sie arg abstrakt: fliegende Piratenschiffe mit zwinkernden Katzenköpfen, raktetenspeiende Osterinselköpfe und Schutzschilde in Form von Kondomen sind nur drei Beispiele, die zeigen in welche Richtung Parodius geht. Der fünfte Ableger, Sexy Parodius, treibt es jedoch auf die Spitze. Alleine schon der riesige Waschbär mit den noch riesigeren Hoden in einem der ersten Level wird bei manchen für Staunen und Unverständnis sorgen.

Ein durchgestrichenes „Shoot“ mit Pfeil macht den Spieler eigentlich erst auf das Skrotum aufmerksam

Überall sind leicht bekleidete Personen zu sehen, Sterne tragen Strapse über ihre Beine und je größer die Frauen gewachsen sind, desto weniger haben sie an. Gemischt mit der knallig bunten Atmosphäre der Level und dem herausfordernden Tempo ist Sexy Parodius nicht nur ein einträgliches Erlebnis, sondern ganz nebenbei ein solider Shoot´em Up. Und vergessen wir bloss nicht die hünenhaften nackten Frauen…

Ohne Worte…

Platz 2: LSD Dream Emulator

Release: 1998 Plattform: PlayStation

LSD Dream Emulator ist ein Walking Simulator, in dem die realen Träume einer Japanerin, Hiroko Nishikawa, aus ihrem Traumtagebuch gestaltet worden sind. Man träumt eine Nacht nach der anderen und je länger man das Spiel spielt, desto albtraumhafter werden die Träume; so beginnt sich auch die Struktur der Umgebung zu zersetzten. Ganz nebenbei wird der Spieler von einer unidentifizierbaren Figur, dem Gray Man, beobachtet. Falls euch die Beschreibung nicht reicht, hier ein paar Bilder zu dem Glanztitel:

Okay, mehr muss dazu nicht mehr gesagt werden… *schauder*

Platz 1: Seaman

Release: 2000 Plattform: Dreamcast

Wo kann man beginnen, wenn man Seaman beschreiben möchte? Stellt euch eine Gruppe Tamagotchi in einem Aquarium vor, die ihr täglich füttern und mit Sauerstoff versorgen sollt. Außerdem habt ihr die Möglichkeit mit ihnen über ein Mikrofon zu reden. Es befragt euch nicht nur über seichte Themen, sondern will auch Dinge über eure Familie, euren Beziehungsstatus und eure politschen Ansichten wissen. Oh, und es sieht aus wie ein Fisch mit menschlichem Gesicht!

Es ist auch kein besonders hübsches Menschengesicht

Die Seamen (angelehnt an dem engl. Wort für Sperma – semen) müssen von ihrem Ei-Stadium, über ihre Kindheit bis zur Adoleszenz begleitet werden. Sie werden in diesem Zustand öfters launenhaft: Ignorieren und Beschimpfungen stehen bald an der Tagesordnung und sie nutzen ihr Wissen über euch um euch gezielt zu beleidigen. Bald beginnen ihnen Gliedmassen zu wachsen und dann… naja, dann haben sie Geschlechtsverkehr.

Nachdem ihr die Bilder aus eurem Kopf verdrängt habt, stirbt zuerst das Männchen und nach dem Eierlegen auch das Weibchen und ihr müsst euch um die zweite Generation Seamen kümmern. Die Prozedur beginnt von vorne, wieder zieht ihr die bizarren Viecher gross, doch spätestens ab der dritten Generation haben sie sich zu Amphibien weiterentwickelt und sind bereits für die Wildnis. Zu diesem Zeitpunkt habt ihr bereits täglich soviel Zeit mit Seaman verbracht, dass es euch schwerfallen wird, sie in die Freiheit zu entlassen.

Oder auch nicht…

 

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger