Halo Infinite – 343 Industries legt den Release-Zeitraum auf Herbst 2021 fest

Was war das für ein Fest, als Microsoft im Juli diesen Jahres im Zuge seiner Inside Xbox sein kommendes Zugpferd Halo Infinite erstmals mit Gameplay präsentierte. Dieses wurde im Vorfeld mit Pauken und Trompeten angekündigt, doch das was man zeigte, versetzte nicht alle Zuseher in Ekstase. Memes wie Craig the Brute machten sich im Internet breit, doch neben Hohn und Spott zeigten sich Fans zunehmend besorgt. Um diese Sorgen endlich aus der Welt schaffen zu können, meldete sich nun niemand geringeres als Creative Director Joseph Staten  zu Wort. Das tut er mittels der Inside Infinite – December 2020 und was er darin zu berichten hat, könnt ihr entweder hier lesen, oder im Folgenden in unserer kurzen Zusammenfassung in Erfahrung bringen.

Die wichtigste Ankündigung vorweg: Halo Infinite soll im Herbst 2021 erscheinen. Doch das soll erst der Anfang eines Abenteuers sein, das Spieler über mehrere Jahre hinweg fesseln will. In Anbetracht der von Verschiebungen geplagten Industrie darf man dennoch skeptisch sein, ob und wann der Master Chief wirklich loslegen darf. Wenn man bedenkt, dass man ursprünglich einen Release zum Start der Xbox Series am 10.November 2020 angesetzt hatte, dann dürfte man sich die Kritiken aber zu Herzen genommen haben.

Diese Kritiken hat man laut eigenen Aussagen nun auch schon grafisch umsetzen können. Während man spielerisch nämlich schon durchaus überzeugen konnte, so hat man optisch einiges an Federn lassen müssen. Natürlich betonen die Entwickler noch einmal, dass es in der Gameplay-Demo lediglich eben um jenes Gameplay ging, weswegen man bewusst bei der Grafik Einbußen in Kauf genommen hat. Dennoch sei man in puncto Technik selbst hinter den eigenen Ansprüchen zurückgeblieben, weswegen man nun merkbaren Fortschritt zu verzeichnen hat. Diese betreffen:

  • Beleuchtung, Schattierung und volumetrisches Licht
  • GPU-gesteuertes Rendering und Texturstreaming
  • Oberflächenanmutung und Spiegelungen
  • Texturen und Charaktermodelle

Auch wenn man diesmal ausnahmsweise kein neues Gameplay-Material zu zeigen hat, so versucht man diesen Fortschritt zumindest mittels In-Engine-Bildern belegen zu wollen. Diese stammen aus dem Multiplayer-Modus, der deutlich zugelegt hat. Hier zeigt man neben den Maps auch detaillierte Charakter- sowie Waffenmodelle. Wem das aktuell noch nicht genügt und Mitglied des Xbox Insider-Programm ist, der wird im nächsten Jahr im sogenannten „Flighting Programm“ womöglich schon bald selbst Hand anlegen dürfen. Konkrete Daten oder Zeiträume wurden diesbezüglich noch nicht genannt, es lohnt sich also, Augen und Ohren offen zu halten.

Halo Infinite erscheint im Herbst 2021 für PC, Xbox One und Xbox Series und wird ab dem Launchtag im Xbox Game Pass enthalten sein.   

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte