Google Stadia schließt hauseigenen Studios für Spiele-Entwicklung, richtet Fokus neu aus

Seit 7. Dezember ist Google Stadia auch in Österreich verfügbar. Für alle die eine Erinnerung brauchen: Es handelt sich dabei um einen Cloud-Gaming-Dienst, bei dem man Spiele auf den Fernseher, das Handy oder den Laptop streamen kann. Die größte technische Hürde ist in dieser Hinsicht eine gute Internetverbindung. Der Vice President von Google Stadia, Phil Harrison, hat nun am Montag bekanntgeben, dass man die beiden hauseigenen Studios für Spiele-Entwicklung mit sofortiger Wirkung schließt – keines der Studios hat bis dato auch nur einzigen Titel hervorgebracht. Interne Entwicklungen für den Cloud-Gaming-Service werde es künftig nicht mehr geben, die Plattform selbst bleibe aber bestehen. Die Frage ist nur: In welcher Form?

Jade Raymond, ehemalige Produzentin der Assassins Creed-Reihe bei Ubisoft, wird von Google abgesägt

Aufschluss liefern die weiteren Absätzen der Verlautbarung: man erkennt, dass die Aussendung primär an Spielefirmen gerichtet ist. „Die Schaffung von Top-Titeln erfordert viele Jahre und ein erhebliches Investment. Unser Fokus liegt auf der Bereitstellung der Stadia-Technologie sowie auf dem Aufbau und der Verbesserung unserer Geschäftsbeziehungen mit starken Partnern. Deshalb haben wir uns entschieden, dass wir nicht mehr in eigene, exklusive Titel investieren werden.“ Jade Raymond, bisherige Leiterin von Google Stadia, verlässt das Unternehmen, bei anderen Mitarbeitern sei man gerade auf der Suche nach neuen Positionen im Unternehmen.

Es scheint, das neu erklärte Ziel von Stadia ist es, Serviceanbieter für andere Firmen zu werden. Nachdem man nun offen ausgesprochen hat, dass man mit den großen Spielefirmen nicht mehr in Konkurrenz steht, könnte man für Partner wie Electronic Arts Technologieprovider werden und die Marke Stadia mittelfristig aufgeben. Momentan sieht es so aus, als wäre Stadia nur eine weitere Kerbe in der Liste von Projekten, an denen Google einfach das Interesse verliert und es schließlich aufgibt

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger