Gamestop schließt endlich weltweit seine Pforten (für die Dauer von Covid 19)

Gewisse Einrichtungen müssen auch während der aktuellen Situation offen bleiben: Krankenhäuser, Apotheken und Lebensmittelläden sind essentiell für unser Überleben, doch welche anderen Geschäfte könnten ebenfalls auf dem selben Level der Notwendigkeit sein? Für Gamestop CEO George Sherman war die Antwort bis vor Kurzem noch „Gamestop“! Denn während in Österreich und europaweit die Kette wie alle anderen Elektronikmärkte geschlossen ließ, blieben sie in den USA bis zum 22. März offen. Unter der Erklärung, Gamestop wäre eine essentielle Einrichtung während der Pandemie, verteidigte der Vorstand diese Entscheidung bis auf die Zähne. Einzig ein paar „Vorkehrungen“ wurden in diese Richtung verlautbart:

Im Vergleich gesehen sind diese Maßnahmen natürlich ein Witz und mit einem Pflaster auf einer Fleischwunde vergleichbar. Gerade ein Laden wie Gamestop ist ein absoluter Gefahrenherd: Die Kundenräume sind meist klein gehalten, es gibt keinerlei Schutz für die Angestellten und, am offensichtlichsten, die Spielehüllen können von allen möglichen Kunden angefasst und wieder zurückgestellt werden. Gamestop hat es in dieser Hinsicht verabsäumt selbst das Minimum an Vorkehrungen – Desinfektionsmittel für Angestellte und Kundschaft – bereitzustellen, blieb aber dennoch dabei, sich als wichtiges Unternehmen zur Aufrechterhaltung der Gesellschaft zu sehen. Was verkauft Gamestop so Überlebenswichtiges? Nintendo DS Spiele? Funko Pop – Figuren?

Ein Leben ohne Funko Pop? Niemals!

Was sind die Beweggründe für die Hartnäckigkeit der Entscheidungsträger? Zum einen schien es wichtig zu sein, noch die zwei größten Titel für März, Doom Eternal und Animal Crossing: New Horizons, als Disc zum Verkauf anbieten zu können, der andere Grund liegt auf der Hand: konkurrenzloses Geschäft! Inzwischen sollte jedem bekannt sein, dass es mit Gamestop als Unternehmen schon seit einiger Zeit bergab geht, das war für das Unternehmen die Gelegenheit gute Verkaufszahlen zu schreiben. Neben Gamestop haben in den USA noch ähnliche Läden mit Trade In -Prinzip geöffnet, doch Gamestop als die größte und bekannteste dieser Ketten konnte sich von Konkurrenten wie Best Buy befreien, sich die Nachfrage der Zocker mit mit diversen Online-Stores teilen. Auf Druck von außen hat Gamestop nun doch seit letztem Sonntag geschlossen, fraglich ist nur, wie lange hätte er noch offen gehabt, wenn es keine Beschwerden gegeben hätte?

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger