Gamescom 2019: A Year of Rain – Daedalic überzeugt in erfrischend neuem Genre mit kooperativer Echtzeit-Strategie

Mit Daedalic Entertainment verbindet man seit jeher charmante Point & Click-Adventures wie Deponia oder Edna bricht aus, die beide mit zu den bekanntesten Titeln des deutschen Entwicklerstudios zählen. Nun aber will man sich einem anderen Genre widmen, was man mit A Year of Rain nun endlich umsetzen will. In klassischer Echtzeit-Strategie im Stile von Warcraft und Co. verfügen Spieler zukünftig über ein Heer, das in packenden 2 VS 2-Duellen seine Widersacher von der Karte fegen soll. Wir durften erstmals den Posten des Kriegsherrn annehmen und uns dabei mit der gegnerischen KI messen, die, soviel sei verraten, es uns wirklich nicht leicht gemacht hat.

Basen bauen und Ressourcen sammeln stehen an der Tagesordnung

Doch zunächst der Reihe nach: In A Year of Rain taucht ihr ein in eine Fantasy-Welt, in der die drei Fraktionen bestehend aus den rastlosen Untoten, den wilden Nomaden sowie das Haus Rupah um die Vorherrschaft kämpfen. Dabei bleibt es euch frei überlassen für welche Seite ihr euch entscheidet, denn diese erhalten jeweils eine Kampagne innerhalb des Story-Modus, die aus knapp zehn Missionen bestehen. Bis zu 15 Stunden sollen Spieler benötigen, um mit allen Fraktionen den Abspann zu sehen.

Das Gameplay wirkt für Genre-Fans auf den ersten Blick vertraut. Ihr sammelt Ressourcen, baut Basen und Gebäude, rekrutiert Einheiten und setzt eure Feinde unter Druck. Angeführt von einem Helden, der entweder als Tank, Ranger oder Heiler fungiert, könnt ihr diesen mit feindlichen Kills hochstufen und mit Fähigkeiten versehen. Damit wirkt A Year of Rain sehr einsteigerfreundlich, denn komplexer wird das Taktik-Geplänkel nicht mehr. Zudem gibt euch das Spiel zu Beginn einer Runde stets Tipps die dabei helfen sollen, relativ schnell konkurrenzfähig zu sein, bevor es zu einem bösen Erwachen kommt.

Auf in den Kampf!

Was A Year of Rain besonders macht ist der Spielmodus, der konsequent aus 2 VS 2-Duellen besteht. Dieser zieht sich neben den Online-Gefechten auch durch die Kampagnen, die ihr entweder mit einem menschlichen Spieler oder der KI bestreiten dürft. Während unserer Runde mussten wir auf einen KI-Partner vertrauen, der uns keinesfalls zur Last gefallen ist sondern vielmehr uns Neuling durch das Match getragen hat. Aber auch unsere Widersacher erwiesen sich als hartnäckig, was uns auch die Entwickler von Daedalic so versicherten. A Year of Rain soll herausfordernd sein, jedoch nicht frustig – diese Balance zu finden war eine der größten Aufgaben. Wir hatte eine gute Zeit mit A Year of Rain, Veteranen sowie Neulinge im Genre der Echtzeit-Strategie sollten sich den Titel definitiv vormerken.

A Year of Rain soll in einer finalen Fassung Ende 2020 für PC erscheinen. Wer nicht so lange warten will, der kann bereits ab Oktober im Early Access auf Steam zuschlagen und die erste der insgesamt drei Kampagnen spielen.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte