Fan-Website TSSZ vergleicht Opfer von Polizeigewalt mit Sonic The Hegdehog; wird vom Netz genommen

Nach tragischen Ereignissen ist das Internet immer schnell zur Stelle, um Mitleidsbekundungen auszusprechen. Von privaten Nutzern verschiedener bis zu den Accounts großer Unternehmen fühlt sich jeder bemüht zum Ausdruck zu bringen, wie schrecklich alles ist und wie leid es doch allen tut. Die „Black Lives Matter“-Bewegung, die nach dem Tod von George Floyd wieder wie ein Sturm durch die USA zieht, birgt daher viele scheinbare Sympathisanten aus den absurdesten Ecken. So auch TSSZ, eine Fan-Website, die seit 1999 über Neuigkeiten rund um Sonic The Hedgehog veröffentlicht: um zu legitimieren, wieso sie dies tut, vergleicht der Autor den Inhalt zweier Sonic-Titel mit dem momentan vorherrschenden Zustand in Nordamerika:

„Sonic wird fälschlicherweise von der Polizei zu Beginn von Sonic Adventure 2 festgenommen und flieht,“ sowie „der Plot und das Gameplay von Sonic Forces konzentrieren sich auf den steigenden Widerstand gegen Eggmans/Robotniks Unterdrückung“ verlautet der Tweet, der eine animierten blauen Igel mit einer nationalen Tragödie vergleicht. Der Post wurde schnell gelöscht, und überraschenderweise auch die gesamte Seite mit Inhalten von über zwei Jahrzehnten dazu. Wer jetzt noch darauf zugreifen möchte, erhält nur noch ein Dankeschön an die Fans, während nicht wirklich ein Grund für die Schließung angegeben wird.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger