F1 2018 auf der E3 getestet

Nach der E3 ist vor dem Spiele-Herbst. Neben vielen interessante Titeln, welche wir für euch auf der E3 2018 in L.A. testen durften, war auch Codemasters Formel 1 2018 mit dabei, welches wir zusammen mit Entwicklern anspielen durften.

Auf der Überholspur

Wir haben den Titel auf einem klassischen Racing Seat alà Formel 1 getestet, das System war eine Playstation 4. Jetzt würde man sagen, nach all diesen Jahren, spielt denn da überhaupt jemand noch Formel 1? Und die Antwort lautet, ja, und zwar nicht wenige. Der neue Titel enthält viele Verbesserungen und Features, um welche die Community gebeten hatte.
So werden im fertigen Spiel nicht nur die normalen F1 Boliden zu fahren sein, sondern auch klassische Fahrzeuge der Serie. Auch im Karrieresystem wurde viel überarbeitet und so wirkt das neue Karrieresystem etwas wie FIFA’s „The Journey“.

 

Interaktive Karriere

Ganz im Sinne der „Unique Gaming Experience“ wird es im Karriere Modus neben Verträgen und Renn-Teams, jede Menge zu Entscheiden geben, um dem Spieler eine eigens kreierte Renn-Geschichte zu verkaufen. Diese beginnt bei den Renn Teams und geht sogar bis zu Interviews, welche ihr nach gefahrenen Rennen gebt. Hierbei kristallisiert sich dann heraus, ob ihr eher ein Sports-Man oder ein Showman seid, welches nachher Einfluss auf eure Teamkollegen hat. Auch demenentsprechend werden euch andere Verträge und angeboten und ihr könnt mehr Budget eures Rennstalles erhalten.
Diese ganze Karriere wird ab und zu mit Zwischensequenzen wie in FIFA’s The Journey unterlegt und bescheren euch dadurch ein interaktives Erlebnis. Wie weit sich diese aber nachher durch Spiel ziehen steht wohl in den Sternen.

 

Das Fahren

Das Fahren an sich hat sich nicht sonderlich zu den Vorgängern verändert. Das Fahrgefühl fühlt sich aber richtig an und von Anfänger Gegnern bis zu nichts-verzeihenden Konkurrenten ist alles vorhanden. Diesmal wurde mehr an der KI der gegnerischen Fahrer geschraubt, die also auch auf euer Fahrverhalten reagieren. Je nachdem ob ihr aggressive oder defensive Fahrmanöver absolviert reagieren die anderen Fahrer eher weniger auf euch oder machen jeden Überholversuch zunichte.

Auch am Wetter System und der Fahrphysik wurde wieder geschraubt, offensichtliche hat man aber als Spieler aber nicht wirklich gemerkt.

 

Lizenzen

Oft bei Rennspielen ein wichtiges Thema sind offizielle Lizenzen, welche bei F1 2018 definitiv wieder vorhanden sind, bzw. erweitert wurden. Auch stolz sind die Entwickler auf die Erweiterung durch ältere Rennwagen, welche in der Vergangenheit Renngeschichte geschrieben haben, ob dies aber als Kaufgrund ausreicht wagen wir zu bezweifeln.

 

Fazit

Das Spiel macht Spaß und bietet den Formel 1 Fans unter euch bestimmt eine Saison lang Spaß. Wer mehr Action und weniger Simulation sucht, sollte besser auf andere Renn Titel zurückgreifen. Um das Sommerloch zu füllen, wäre es aber eine nette Abwechslung, denn Release ist bereits im August.

The Crew 2 bietet momentan mit weniger Simulation und mehr Action ein ausgeglichenes Erlebnis. Hier mehr dazu.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Lukas Kopf

Gaming Enthusiast and Playstation Lover

Blogheim.at Logo