Eine Dekade voller Videospiele – Das waren die zehn besten Titel in den vergangenen Jahren

Seit dem 12.September 2012 versorgt euch Cerealkillerz regelmäßig mit News rund um Videospiele, doch während unser 10-jähriges Jubiläum noch ein wenig auf sich warten lässt, so dürfen wir seit dem 01.01.2020 mit gutem Gewissen ein Jahrzehnt an Videospielen in den vorläufigen Ruhestand schicken. Grund genug für uns, einen Rückblick auf die zehn erfolgreichsten Titel der vergangenen Jahre zu werfen, die von Metacritic und den The Game Awards ausgezeichnet wurden. Welche zehn auserwählte Videospiele in ihrem jeweiligen Erscheinungsjahr die begehrte Krone verliehen bekommen haben, das verraten wir euch jetzt!

2010: Mass Effect 2

Nach seinem von Strategie geprägten Vorgänger rief Commander Shepard zum Beginn des Jahrzehnts erneut zur Rettung der Galaxie auf. Mit frischem Gameplay rekrutierte er dabei verschiedenste Rassen aus dem „Mass Effect“-Universum, die zahlreichen Spielern wie Freunde ans Herz gewachsen sind und die beste Wertung des Jahres eingebracht haben.

2011: The Elder Scrolls V: Skyrim

“I took an arrow to the knee” – Diesen Satz haben 2011 derart viele Spieler zu Hören bekommen, dass daraus nicht nur ein weit verbreitetes Internet Meme wurde, sondern auch Skyrim zu hoher Bekanntheit verhalf. Mit spektakulären Wertungen überhäuft durfte man sich zum Spiel des Jahres krönen, das selbst heute noch dank zahlreicher Mods einen hohen Wiederspielwert besitzt.

2012: The Walking Dead: A Telltale Games Series

Auch wenn in den vergangen Monaten die Telltale Games oft im Fokus der Berichterstattung stand, so darf man nicht vergessen, dass dem Entwicklerstudio 2012 die große Überraschung gelang. Mit der ersten Staffel zu The Walking Dead: A Telltale Games Series setzte man neue, erzählerische Maßstäbe und konnte dadurch zahlreiche Triple-A Titel hinter sich lassen.

2013: Grand Theft Auto V

Dass  Rockstars Grand Theft Auto-Reihe eine Garant für den Erfolg ist, das war ohnehin klar. Doch mit dem fünften Teil überflügelten sich die Entwickler selbst und kreierten eine Spielwelt, die selbst heute noch Spieler in ihren Bann zieht. Dank dem umfangreichen Online-Multiplayer darf man sich schon seit geraumer Zeit als das erfolgreichste Unterhaltungsmedium bezeichnen.

2014: Dragon Age: Inquisition

Bevor der große Fall von Bioware folgte, schrieb man positive Schlagzeilen dank Dragon Age: Inquisition, wo ihr in der Form eines selbst erstellten Helden selbst zu den Waffen greifen durftet. Gemeinsam mit mehreren, in den Vorgängern etablierten Gefährten konnte sich das Action-Rollenspiel zum ersten offiziellen Sieger bei den The Game Awards küren und wird schon bald in die nächste Runde gehen, wenn man diversen Meldungen Glauben schenken darf.

2015: The Witcher 3: Wild Hunt

Mit The Witcher 3 setzten die polnischen Entwickler von CD Projekt Red Maßstäbe in Sachen Videospiele und verhalfen dem Hexer Geralt von Riva zu weltweiten Ruhm. Selbst der Autor der Bücher glaubte beim Verkauf seiner Rechte nicht an den derartigen Erfolg, den die Spielereihe seither erzielt hat, denn neben dem Hauptspiel wussten auch die beiden DLCs auf ganzer Strecke zu überzeugen und spielten sich auch Jahre danach wie eigenständige Ableger.

2016: Overwatch

Weder Uncharted 4: A Thief’s End, noch Dark Souls III oder Dishonored 2 durften sich 2016 zum Spiel des Jahres küren, sondern Overwatch. Blizzards Mehrspieler-Ego Shooter begeisterte Spieler rund um den Globus und setzte eine Bewegung im E-Sport in Gange, die den Grundsein für den heutigen Erfolg legte.

2017: The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Mit Breath of the Wild wich Nintendo erstmals von seiner klassischen Zelda-Formel ab und wagte sich an etwas Neues: Einer offenen Spielwelt! Dieses Konzept ging vollends auf und machte den Ableger für die Switch zum erfolgreichsten Teil der Reihe aller Zeiten. Perfekte Vorzeichen also für die kürzlich angekündigte Fortsetzung zum Spiel des Jahres 2017.

2018: God of War

Dass offene Spielwelten nicht automatisch zum Sieg führen, das zeigte sich im Jahr 2018. Der gealterte Kratos mitsamt Sohn Atreus setzte sich eindrucksvoll gegen Spielegrößen wie Red Dead Redemption 2 und Assassin’s Creed Odyssey durch und bewies, dass weniger auch mal mehr sein kann. Wir verneigen unser Haupt noch einmal vor dem gefallenen Kriegsgott.

2019: Sekiro: Shadows Die Twice

From Software hat mit seiner Dark Souls-Reihe nicht nur eine Konsolengeneration geprägt, sondern auch direkt ein neues Genre erschaffen. Dabei grenzt es schon fast an Ironie, dass es erst Sekiro: Shadows Die Twice brauchte, um endlich den begehrten Titel zu erhalten. Ein Kampfsystem das seinesgleichen suchte, setzte sich dabei gegen zahlreiche namhafte Konkurrenten durch, die sich alle ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf den Sieg machten durften. 2019 war fürwahr ein würdiger Abschluss des Jahrzehnts.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte