EA Origin – Die Plattform wird umbenannt und verabschiedet sich von seinen Exklusivtiteln

Nach neun unspannenden Jahren ist der Name Origin nicht mehr. In Zukunft wird EA seinen PC-Gaming-Client einfach als „EA-Desktop-App“ bezeichnen. Der Videospiel-Publisher kündigte den Umzug in einem Interview an und sagte, die Namensänderung sei Teil einer umfassenderen Überarbeitung der Plattform, die darauf abzielt, „unseren Spielern ein reibungsloseres, schnelleres und sozial orientiertes Erlebnis zu bieten, um der beste Ort zu werden, der dazu verhilft, sich mit den Menschen zu verbinden, mit denen man spielen möchten“

Origin wurde 2011 als Plattform für EA-Spiele gestartet, ähnlich wie der Battle.net-Client von Blizzard, jedoch mit der Absicht, es schließlich zu einem attraktiven Marktplatz zu machen, die eines Tages gleichauf mit Steam sein könnte. Dieser Tag kam nie, und das obwohl EA Origin zum exklusiven Zuhause für viele seiner größten Franchise-Player auf dem PC machte und schließlich ein Gaming-Abonnement namens Origin Access hinzugefügte. Doch mit 2020 kam die Wende: Anfang dieses Sommers brachte EA endlich eine Reihe seiner Spiele, die zuvor exklusiv für Origin waren, auch in den Steam Store, hat zudem den Origin’s Abonnementdienst auf EA Play umbenannt und ihn in den Microsoft Store und Steam integriert. „Ich denke, wir reagieren heute effektiver als je zuvor auf die Bedürfnisse unserer Spieler, und Steam ist Teil dieser Reise“, sagte Mike Blank, Senior Vice President von EA.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger