Dying Light 2 Vorschau inklusive Interview – Die wohl größte Überraschung der E3

Nachdem man laufend den ersten Dying Light Ableger mit Updates am Leben gehalten hat und bis heute über 13 Millionen Spieler zu seiner Community zählen darf, war das veröffentlichen eines Nachfolgers nur eine Frage der Zeit. Dying Light 2 wurde von Techland während des Xbox E3 2018 Briefing angekündigt und wirkt wie ein ambitionierter Versuch den Vorgänger in allen Aspekten zu verbessern.

„Wir stehen unserer Community sehr nahe und haben ihre Wünsche nach einem neuen Spiel klar wahrgenommen. Ich weiß, wir haben sie warten lassen, deshalb bin ich hocherfreut, endlich ankündigen zu können: Dying Light 2 kommt”, so Pawel Marchewka, CEO von Techland. „Dying Light 2 wird ein wahrhaft gewagtes Sequel und die beliebte DNA von Dying Light mit komplett neuem Gameplay verbinden. Zum ersten Mal in diesem Franchise haben Spieler die Möglichkeit, das Schicksal der verfallenden Metropole mit ihren eigenen Entscheidungen und Handlungen zu bestimmen. Durch die Story, den Nahkampf, die Parkour-Bewegungen und andere Aspekte des Spiels hinweg geben wir Spielern ein komplett neues Level an Freiheit.”

Dying Light 2 wurde auf der Bühne vom renommierten Game Writer Chris Avellone vorgestellt, der als Narrative Designer und Co-Autor für das einzigartige Setting der ‘Modern Dark Ages’ mitverantwortlich ist. Neben Chris Avellone sind auch Schreiberlinge aus Witcher 3 an der Produktion beteiligt die unter anderem für die rote Baron Quest verantwortlich waren. Nicht nur die Schreiberlinge der Geschichte wurden damit erweitert bzw. verbessert sondern auch die einzelnen Ausgänge eurer Entscheidungen. Was wir aus der Entwicklerpräsentation inklusive Interview heraushören könnten, klingt das Ganze nach einem sehr ambitionierten Projekt was aber wohl auch auf keinen relativ zeitnahen Release des Spiels hoffen lässt.

Noch mehr Parkour und mehr Challenges

Die Kernelemente von Dying Light 2 bleiben weiterhin Parkour/Taktische Kampfelemente und der Tag/Nachtwechsel der dieses Mal eine neue Dimension an spielerischer Tiefe erhalten soll. Dark Places bieten Nachts schaurige Szenarien mit unzähligen Gegnern die sich beim kleinsten Geräusch auf euch stürzen. Tags entkommt man ihnen noch leicht durch ihre Lichtempfindlichkeit aber Nachts sind das Ganze dann doch etwas anders aus. Dying Light 2 bekommt auch doppelt so viele Parkour Moves wie sein Vorgänger spendiert und bietet zusätzlich jetzt auch Parkour Puzzles. Hier müsst ihr schnell sein und die Umgebung inklusive den neuen Parkour Moves gekonnt einsetzen um an euer Ziel zu kommen und die Aufgaben zu lösen. Gelöst werden die einzelnen Parkour Moves für die KI und den eigenen Charakter mit unzähligen Motion Capture Aufnahmen.

Screenshot Dying Light 2 Nahkampf

Der bereits zuvor erwähnte Chris Avellone ist auch zuständig für die neu integrierten Konsequenzen und Entscheidungen in Dying Light 2, was immer noch den größten Unterschied zum Vorgänger ausmacht. Die Entwickler nennen es “Narrative Sandbox” was quasi bedeutet, dass auch die Geschichte des Spiels in die bisherige Open World Sandbox des Spiels mit einfließt. Wir konnten zwar keinen kompletten Storystrang mit allen Konsequenzen in der Präsentation begutachten, aber bereits eine Entscheidung mit zwei verschiedenen Ausgängen konnte uns von der Idee dahinter überzeugen. Das anschließen an einer Banditengruppe würde euch die Möglichkeit bieten bessere Waffen kaufen zu können und auch mehr Geldeinnahmen zu generieren, würde aber auch gleichzeitig die Umgebung verändern und zum Beispiel Wasser was ihr zum heilen benutzt kostenpflichtig machen. Das anschließen an die sogenannten Peacekeeper würde als Beispiel Wasser kostenlos machen und euch damit ermöglichen in verschiedenen Plätzen in der Welt verteilt Wasserstellen als Heilquelle zu nutzen.

Banditen Dying Light 2 Screen

Vier Spieler Multiplayer wird wieder ein Comeback machen und der Host wird alle Entscheidungen treffen für alle Mitspieler. Auch in Sachen Waffen gab es ein paar erste Informationen von den Entwicklern. Der Fokus liegt eher auf mittelalterlichen Nahkampfwaffen, daher wird man eher selten bis gar nicht auf Schusswaffen treffen.

E3 2018 Dying Light 2 Zombies

Dying Light 2 wird für Xbox One, PC und PlayStation 4 veröffentlicht. Das Spiel basiert auf der neuen C-Engine, einer neuen Generation der von Techland selbst entwickelten Technologie, die insbesondere für Open-World Action-Adventures und Action-RPGs konzipiert ist.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer