Die Top 5 Party-Brawler, die den 4-Spieler VS. Modus direkt in euer Wohnzimmer bringen

Fighting Games gibt es genug auf dem Markt – und während diese auf jeder Party gespielt werden können, lässt der Vs. Mode nur maximal zwei Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten. Wer also Tekken, Street Fighter oder Soul Calibur in größerer Gesellschaft anreißt, muss davon ausgehen, dass der Großteil nur zusehen und Kommentare abgeben kann. Beim Party-Brawler andererseits können mehrere Freunde oder Feinde ihre Kräfte im virtuellen Ring messen. Da viele der Titel aber relativ unbekannt oder etwas älter sind, präsentieren wir euch hier eine Liste mit fünf der besten Multiplayer-Games in den ihr die Fäuste ordentlich fliegen lassen könnt.

 

Platz 5: Brawlhalla

Plattform: PC, PlayStation 4

Die guten Nachrichten zuerst: Brawlhalla ist free-to-play! MIt 39 spielbaren Charakteren ist es einer der umfassendsten Brawler auf der Liste. Obendrein gibt es neben dem klassischen Eliminationsmodus noch Wasserballschlachten (Snowbrawl), einen Rugby-Modus (Brawlball) und ein Level, in welchem man sich auf kleinsten Plattfromen mit Bomben abschießt (Bombsketball) sowie eine Handvoll weitere. Mit Wandsprüngen kann man sich vor dem sicheren Tod retten und auch ansonsten ist die Steuerung recht einfach gehalten: Ein Knopf für schnelle Attacken, einer für starke sowie einer zum Dashen und zum Waffenwerfen. Bei Item-Pickups erhält jeder Charakter außerdem eine unterschiedliche Waffe, was für ein wenig Abwechslung sorgt. Nun zu den schlechten Nachrichten: Brawlhalla nutzt eine Virtual Currency und damit einhergehende Mikrotransaktionen – von den 39 Figuren sind zu Beginn nur sechs spielbar, die fehlenden kann man sich über das Founder´s Pack für knapp 20 Euro nachkaufen.

 

Platz 4: Battle Stadium D.O.N.

Plattform: PlayStation 2, GameCube

Dragon Ball, One Piece, Naruto – Drei der bekanntesten Manga-Reihen aller Zeiten lassen es hier im direkten Duell darauf ankommen:. Neben Hauptprotagonisten Son Goku, Ruffy und Naruto sind noch weitere 17 Nebencharaktere spielbar. Darunter beliebte Nebenfiguren wie Kakashi, Gaara, Chopper, Nami Vegeta, Piccolo. Inzwischen gibt es natürlich neuere Shonen-Crossover-Games wie J-Stars Victory VS+ mit Charakteren aus 32 unterschiedlichen Anime-Serien (von denen die meisten aber nur der größte Otaku kennt) und der nächste Titel, Jump Force, ist bereits für 2019 angekündigt, doch diese sind Arena-Fighter (alá Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm) die leider nur 1vs1-Kämpfe zulassen. D.O.N. hingegen bietet vier Spielern die Möglichkeit Gegner zu vermöbeln, sich Orbs zu schnappen und die Prozentleiste für den Sieg zu maximieren. Der einzige Haken: D.O.N. ist offiziell nur in Japan erschienen und deshalb auch nur in japanisch spielbar.

Platz 3: Gang Beasts

Plattformen: PlayStation 4, PC

Die Figuren wirken wie aus Knete und die Bewegungen sind dementsprechend schwammig – Gang Beasts sucht bei den Genres seinesgleichen und wird nicht recht fündig. Das Konzept, die Mitspieler zu verhauen und sie anschließend von hohen Plattformen zu werfen, weisen dann aber doch auf eine züchtiges Party-Brawler Game hin. Gang Beasts beweist, dass man auch ohne Schadensanzeige (oder generell irgendeine Form von HUD) jede Menge Multiplayerspaß haben kann. 17 dynamische Stages und eine Vielzahl an vorgefertigen Kostümen (darunter auch Rick & Morty) sorgen für abwechslungsreiche Knet-Prügeleien. Für alle die sich einen kleinen Vorteil für den nächsten Zocker-Abend erarbeiten wollen oder für Leute, die einfach nur gerne mehr Moves in Gang Beasts erlernen wollen, haben wir ein kurzes Tutorial geschrieben.

Platz 2: Power Stone 2

Plattform: Sega Dreamcast, PlayStation Portable, Arcade

Ein vergessenes Meisterwerk auf einer Konsole, die sich nie wirklich durchsetzen konnte: Sega´s Dreamcast besitzt eine Spielebibliothek von hunderten guten Titeln und Power Stone sowie sein Sequel mischen ganz vorne mit. Power Stone 2 besitzt noch mehr Charaktere und dynamische Stages als sein Vorgänger – wobei dynamisch leicht untertrieben ist: Falls man den Kampf auf den Kriegsflugzeug startet, wird dieses nach einer gewissen Zeit auseinanderbrechen, worauf die Spielfiguren im freien Fall hinabstürzen (und sich auch dort weiter prügeln) um dann auf einer fliegenden Insel zu landen. Das Chaos komplett machen eine Unzahl von Items – von Flammenwerfer über Unsichtbarkeitselixiere bis zu Rollerblades ist alles vorhanden – und die titelgebenden Power Stones. Wer drei davon besitzt, verwandelt sich in eine stärkere Form und kann verherrende Spezialattacken ausführen. Ein chaotisches und unglaublich unterhaltsames Vergnügen. Power Stone 2 ist für jeden Dreamcast-besitzer ein absolutes Muss!

 

Platz 1: Super Smash Bros.

Plattformen: diverse Nintendo-Konsolen

Die unangefochtene Nummer 1! Das Super Smash Bros. hier auf dem ersten Platz landet, sollte wohl niemanden verwundern. Als die Reihe 1999 von Masahiro Sakurai auf der Nintendo 64 begonnen wurde, waren die Ausmasse, welche die Franchise annehmen würde, noch nicht anzunehmen. Super Smash Bros. besitzt inzwischen eine führende Rolle im Videospielbereich und keine Nintendo-Konsole kommt mehr ohne einen neuen Ableger aus. Während der Originalroster aus 12 Nintendo-Figuren bestand, verspricht man für Super Smash Bros. Ultimate sagenhafte 63 Charaktere, von denen viele nicht mal zu Nintendo gehören. Snake, Ryu, Cloud, Sonic und Megaman sind nur ein paar Beispiele, die sich auf eine Inkludierung in die Franchise einen Popularitätsboost für die eigenen Spiele erhoffen. Am Gameplay wird ebenfalls immer weiter geschliffen und immer neue Modi hinzugefügt, wodurch das ohnehin schon großartige Spielekonzept mit jedem weiteren Teil nur noch umfangreicher und besser wird. Super Smash Bros. ist der Inbegriff des Party-Brawlers und wird es auch noch für viele weitere Generationen bleiben.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger