Die Top 5 der schäbigsten Missionen in der Geschichte von Grand Theft Auto

Anfang der 2000er war die Grand Theft Auto – Reihe ein unaufhaltsames Phänomen der Videospielgeschichte und mit 6 Milliarden gilt GTA V als das erfolgreichste Unterhaltungsprodukt aller Zeiten. Grund genug, all die schönen Momente aus unserer Kindheit und Jugend wieder Revue passieren zu lassen. Doch unter den vielen großartigen Erinnerungen finden sich auch ein paar schwarze Schafe… Hier sind fünf der unfairsten Missionen aus verschiedenen Ablegern der Reihe!

5. Wrong Side of the Tracks – GTA San Andreas

Die Geburt eines Memes! „All we had to do, was follow the damn train, CJ!“ waren Big Smokes Worte, sobald man es nicht schaffte, das Motorbike nicht lange genug in der Nähe des Zuges zu halten, während Big Smoke selbst auf die Vagos-Mitglieder schießt, die auf dem Zugdach stehen. Aufgrund der hindernisreichen Strecke neben den Gleisen und Smokes schwammigen Anvisieren schraubt sich der Schwierigkeitsgrad in die Höhe und löste schon bei so einigen Spielern Frustmomente aus. Und genau dann – im Moment des Versagens – kommen die oft zitierten Worte von Big Smoke, die nochmal so richtig Salz in die Wunde drücken. Man hätte doch einfach nur dem verdammten Zug folgen müssen… Ein beliebter Trick, der im Video unten gezeigt wird, ist es einfach mit dem Motorrad auf den Zug zu springen und dann selbst auf die Vargas zu ballern.

4. Party’s Over – GTA IV: The Ballad of Gay Tony

The Ballad of Gay Tony war das zweite DLC für GTA IV und führt Luis Lopez als persönliche Leibwache für den schwulen Tony in die Welt von Grand Theft Auto ein. Gegen Ende der Storyline werden die beiden in einem Nachtklub von russischen Hitmen attackiert – wir reden hier nicht von 9 oder 10 leichten Gangstern, sondern Wellen auf Wellen schwerbewaffneter Männer, die durch den Eingang strömen. Die einzige reelle Möglichkeit diese Situation wirklich zu überleben, liegt darin sich mit einer Schutzweste und einer guten Deckung zu wappnen. Das Wichtigste ist jedoch die explosive Shotgun im Petto zu haben und damit auf die Köpfe von Bulgarin’s Männern zu zielen, da ein Körpertreffer sie nur umwirft. Danach folgt – natürlich – noch eine weitere Welle mit Autos vor dem Club, bis der Albtraum vorbei ist.

3. A Drop in the Ocean – GTA III

Mit dem Boot sechs ins Meer abgeworfene Päckchen einsammeln klingt zuerst einfach, doch wenn sich dabei herausstellt, dass man mit jedem der ersten fünf aufgesammelten Pakete einen Stern in der Fahndungslevel-Anzeige erhält. Und plötzlich wird aus einem einfachen Bootsausflug eine Polizeijagd mit Helikoptern und FBI-Wagen, die nichts lieber tun als direkt in den Wagen des Spielers zu brettern. Normalerweise würde ein einfacher Besuch bei Pay ’n‘ Spray reichen, doch dafür muss man am Ufer erst mal ein Auto finden und dort heil ankommen. Klingt einfacher als es ist mit einem Fahndungslevel das nur noch einen Stern darunter liegt, dass Panzer und andere Militärfahrzeuge über die Straßen rollen.

2. The Driver – GTA Vice City

Im Post-Game von GTA Vice City lassen sich noch Nebenmissionen spielen, die zum Schluss in einem Bankraub enden. Doch der designierte Fluchtfahrer Hilary King will nur für Leute fahren, die ihn vorher in einem Rennen geschlagen haben. In der Historie gibt es unzählige Rennmissionen, doch diese ist anders. Hilary hat in seinem Sabre Turbo deutlich mehr Beschleunigung als es überhaupt möglich ist und besitzt dazu noch die Kraft eines Güterzugs – alles was ihm in den Weg kommt, wird beinhart weg gerammt, während Hilary kaum von seiner Bahn abkommt. Um die Sachen noch ein wenig zu würzen, wird automatisch ein 2 Sterne Level der Polizei aktiviert, die noch zusätzliche Gefahr für den Spieler bedeuten. Der Trick ist hier, ein schnelles Auto wie den Infernus am Start des Rennens zu parken und Hilary einmal gezielt von hinten zu rammen, um ihn ins Schleudern zu bringen. Sobald ihr ihn besiegt habt, willigt er ein beim Raub zu helfen – und wird dort fast sofort von SWAT-Einheiten erschossen, worauf der Fluchtwagen erst recht vom Spieler gesteuert wird.

1. Supply Lines… – GTA San Andreas

Die Original-Version von Supply Lines… gilt nicht zu unrecht als einer der schwersten Missionen überhaupt. Mit einem Miniaturflugzeug fliegt man durch San Fierro und muss vier Kuriere (zwei in Vans, zwei aus Motorrädern) mit dem eingebauten Schnellfeuergewehr eliminieren. Als ob die Steuerung des Flugzeugs und das Auffinden der bewegenden Ziele nicht schon schwierig genug wäre, muss der Spieler auch noch auf die Benzinanzeige achten. Sobald die leer ist, scheitert die Mission sofort. Unter diesen vielen Bedingungen – Kuriere auffinden, nicht durch Schüsse zerstört werden und mit der ungenauen Waffe die fahrenden Ziele zum Explodieren bringen – steht man also auch noch unter Zeitstress, da konstant Benzin während des Fliegens verbraucht wird. Spätere Versionen von GTA San Andreas stoppen den Benzinverbrauch während sich das Flugzeug im Gleitflug befindet, doch Rockstar änderte die Parameter der Mission abermals im Xbox 360- und Handy-Release des Spiels: die Kapazität des Benzintanks wurde nochmal ordentlich erhöht. Die Mission ist im Prinzip optional, doch wenn der Entwickler selbst zweimal Änderungen daran vornimmt, ist es augenscheinlich wie frustrierend eine Mission mit einem fliegenden Spielzeug ist!

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger