Die Gerüchteküche brodelt: Cyberpunk 2077 – ein Ego-Shooter?

Jeder, der einen Teil der Witcher-Reihe gespielt hat, weiß wieviel Mühe sich CD Projekt Red bei seinen Spielen gibt und während das polnische Entwicklerstudio mit dem Online-Kartenspiel Gwent alle Hände voll zu tun hat, warten die meisten sehnsüchtig auf das nächste richtig große Projekt: Cyberpunk 2077. Bis heute ist nicht viel bekannt über den kommenden Titel, außer dem futuristischen Setting und dem dystopisch anmutenden Trailer.

Der Fakt, dass The Witcher immer ein Open World Action-RPG war, lässt die Vermutung zu, dass es sich bei Cyberpunk 2077 um ein eben solches handelt. Doch nun gerät diese Theorie heftig ins Schwanken: Ein anonymer Insider aus Polen behauptet, dass das Spiel ein Mix aus Shooter aus Ego-Perspektive und Adventure mit Rollenspiel-Elementen und einem Schwerpunkt auf Stealth wird, ähnlich Deus Ex und System Shock. Zudem werden „Wallruns“ (kurzzeitiges Entlanglaufen an Wänden) wie in Titanfall 2 inkludiert sein, die das Spieltempo ordentlich erhöhen. Augenscheinlich hat Cyberpunk 2077 also nichts mehr mit der ausgiebigen Vorbereitung und den strategischen Schwertkämpfen von Geralt zu tun. Mehr Infos wird es wohl erst bei der kommenden E3 geben, denn sowohl die anonyme Quelle als auch ein Sony-Mitarbeiter behaupten bereits von einer dort stattfindenden Präsentation zu wissen…

 

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger