Cyberpunk 2077 – Interne Bug-Videos der Entwickler lassen uns an den Release zurückdenken

Vor dem Release von Cyberpunk 2077 hat CD Projekt Red einige komödiantische Bug-Montagen erstellt, die nun das Licht der Öffentlichkeit erblickten. Die Videos entstanden einige Monate vor der Veröffentlichung im Dezember letzten Jahres und waren Teil eines Cyberangriffs, der im Februar eine große Menge Daten stahl. Nun haben die Hacker ihre Drohung wahr gemacht und die geklauten Inhalte veröffentlicht. Gezeigt werden verschiedene Fehler, die mit witzigen Effekten bearbeitet wurden. Es wird vermutet, dass dieses Material als kleiner Bonus für das finale Spiel aufgenommen wurde – etwas Ähnliches hatte CDPR auch bei The Witcher 3 gemacht.

Die viele Kritik an den Konsolenversionen des Spiels dürfte doch dafür gesorgt haben, dass sich die Entwickler dieses kleine Scherz dann doch verkniffen haben. Da sie aktuell immer noch an der Behebung schwerwiegender Fehler arbeiten, die seit dem Release für Probleme sorgen, wäre das durchaus etwas unangebracht. In einem inzwischen gelöschten Tweet am Sonntag nannten die Produzenten es “eine lustige Zusammenstellung von Fehlermaterial, das von QA und Entwicklern über Jahre der Entwicklung gesammelt wurde”.

Damals haben die Entwickler anscheinend noch nicht damit gerechnet, dass dieses Video kein Lacher, sondern die Realität vieler Spieler werden würde. Aktuell wartet CD Projekt Red auf die Erlaubnis von Sony, damit Cyberpunk 2077 wieder im PlayStation Store verkauft werden kann. Kurz nach der Veröffentlichung wurde der Titel aus dem Shop entfernt, da es zu viele Probleme auf den Konsolen bereitet hat.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, RPG-Allrounder und eifriger Trophäenjäger

No comments yet.

Leave Your Reply