Blizzcon 2019: Diablo IV mit einem bombastischen Trailer offiziell angekündigt

Das letzte Jahr hat es sich die amerikanische Kultschmiede Blizzard selbst nicht leicht gemacht: Offiziell begann die Strähne aus Pleiten und Pannen mit der Ankündigung des Mobilegames Diablo Immortal als Hauptattraktion der Blizzcon 2018 und endete schlussendlich in der Kontroverse rund um die Disqualifikation des chinesischen eSportlers “Blitzchung” von der Hearthstone Championship, nachdem dieser sich öffentlich mit den Protesten in Hong Kong solidarisierte. Für viele Fans bedeutete die Disqualifikation quasi auch den Kniefall vor dem Zensus einer Staatsmacht aufgrund einer großen Spielerzahl in dem Land und löste heftige Kritik aus. Neben diesen stürmischen Nachrichten gab es aber auch erste Gerüchte rund um die Blizzcon 2019 und einer großen Ankündigung in Form von Diablo IV. Wieder Mal hat die Gerüchteküche ins Schwarze getroffen und Blizzard hat gestern tatsächlich den vierten Ableger der überaus erfolgreichen Action RPG Serie hochoffiziell angekündigt.

Der Trailer fällt schlicht und einfach nur bombastisch aus und wie so manche Leaks im Vorfeld bereits behauptet haben, ist das Gesamtbild entsprechend düster und atmosphärisch enorm dicht ausgefallen. Das gezeigte Blutritual führt quasi die neue Erzfeindin der Helden ein: Diablos Tochter Lilith, die viele Jahre nach den Ereignissen von Diablo III, welche ein gewaltiges Machtvakuum zwischen Sanktuario, der Himmel sowie der Hölle mit sich brachten, nun ihre Chance sieht, das Blatt zu ihren Gunsten zu wenden. Doch neben dem fulminanten CGI Trailer gab es auch erste bewegte Bilder zum Spiel selbst und hier scheint man sich wohl wieder den klassischen und weitaus düsteren Wurzeln der Serie zu bedienen.

Der Trailer stellt mit dem Krieger, der Magierin und dem Druiden auch die ersten drei Klassen vor, mit welchen ihr in die ewige Suche nach dem Loot und Erfahrungspunkten losziehen könnt. Insgesamt wirkt die Perspektive leicht verändert und der Grafikstil ist mit seinem grimmigen und blutigem Look klar an die alten Tage von Diablo 2 angelehnt. Auch das Gameplay selbst sieht komplexer aus als in Teil 3, was den meisten Fans wohl ziemlich gefallen wird. Zusätzlich wurde dies bereits auf der Blizzcon selbst nach der Ankündigung bestätigt und mit einem Verweis auf anpassbare Skillbäume und unzählige Build-Optionen untermalt. Neu ist auch eine offene Spielwelt sowie ein reitbares Mount, welches euch fortan die Reise innerhalb Sanktuarios erleichtern soll. Auch wenn alles Lust auf mehr macht, so hat Game Director Louis Barriga den Zeitraum des Releases mit “Not coming soon, not even Blizzard coming soon” eingegrenzt, womit man wohl vor 2021 nicht mit weiteren Infos rund um einen Release von Diablo IV rechnen sollte. Wir halten euch aber in jedem Fall auf dem Laufenden und sind gespannt, wie die Entwicklung des vierten Teils weitergeht.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Patrice Naderi

Multikonsolero, Film- und Seriennerd aus Leidenschaft, Technikjunkie, Comicsammler, Sportfan und Müslivernichtungsmaschinerie.