Battlefront 2 (2017): Fortschrittsystem wird überarbeitet

Battlefront 2 (2017) News. Ich weiß, man sollte sie vermeiden denn ansonsten vergisst man schnell was EA versucht hat mit dem Titel abzuziehen. Aber nicht, wenn ich das schön brav in der Einleitung des Artikels erwähne: Es war einmal am 17. November 2017, in einer sehr, sehr nahen Galaxis; Fans spürten eine starke Erschütterung der Macht als klar wurde, dass jeglicher Fortschritt im Spiel an randomisierte Loot-Crates gebunden war. Über 40 Stunden Spielzeit hätte es laut Berechnungen gebraucht um einen (1!) Helden freizuschalten… Aber die Rebellion war stark, Gamer aus aller Welt sagten dem Imperialen Spielentwickler EA den Kampf an und konnten zumindest den Monetisierungsaspekt des Fortschrittsystems aus dem Spiel verbannen…

Nun scheint sich eine Neue Hoffnung am Horizont zu bahnen. Dice verspricht in einem Blogpost das System hinter dem Fortschritt im Spiel maßgeblich zu überarbeiten und dabei auf die Spieler gehört zu haben. Zusätzlich soll ein neuer Spielmodus (damit wären es insgesamt 6 Modi) kommen, genannt Jetpack Cargo; quasi ein Capture the Flag bei dem alle Spieler mit Jetpacks ausgestattet sind. Auch eine neue „Challange-Season“ ist im Anmarsch; wer weiß welche Belohnungen das Ganze abwirft, wenn das Fortschrittssystem angepasst wird.

An und für sich gibt es noch viele Möglichkeiten das Spiel zu verbessern. Echte Unlockables, wie z.B. Charakterskins (mit dem Einführen einer Charakterpersonalisierung), Artworks etc. wären sicher nicht besonders schwer zu implementieren; aber man sollte sich nicht zu viel Hoffnungen machen. Es bleibt abzuwarten ob diese News sich bis zum Schluss nicht sogar noch ins Negative auswirkt (ala „Wir haben das Fortschrittsystem komplett überarbeitet! Jetzt gibt’s die Karten direkt zu kaufen, zusätzlich zu jedem Einkauf über 10€ nur in ihrem Billa! (Nur solange der Vorrat reicht)“

Disclaimer: Der Autor ist ein Star Wars-Fanboy. Er hat nicht an der Rebellion teilgenommen und das Spiel direkt am 17. November 2017 erworben. Das Spiel hat sich relativ bald nach Release, ob der unerwartet geringen Nachfrage, bei einem Preis von 30-40€ eingependelt. Da Fortschrittsystem wurde nach und nach etwas gemildert, so dass neue Spieler relativ schnell ins Spiel einsteigen können… Dennoch bleibt ein fader Beigeschmack durch das darunterliegende „Pay-to-Win“-Modell.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Christian Lang

Blogheim.at Logo