Bandai Namco – Tales of Arise wird auf unbestimmte Zeit verschoben

Videospieler wissen mittlerweile, dass es nie ein gutes Zeichen ist, wenn man wenig bis fast nichts über einen Titel erfährt, der laut Erstankündigung bereits in den kommenden Monaten erscheinen sollte. Während man früher mit Trailern geizte, um die Vorfreude zu steigern, so hat der mangelnde Informationsfluss in diesen Zeiten mittlerweile andere Gründe. Dieses Schicksal teilten bis auf wenige Ausnahmen so gut wie jeder, groß angekündigte Titel im aktuellen Kalenderjahr und dieses Problem wird sich augenscheinlich auch weiterhin wie ein roter Faden durch die verbleibenden Monate ziehen. Mit Tales of Arise fordert COVID-19 nun ein weiteres namhaftes Opfer aus dem Hause Bandai Namco, das aufgrund Entwicklungsverzögerungen verschoben werden muss. Diese schwere Kunde verlautbarte Produzent Yusuke Tomizawa schweren Herzens auf dem offiziellen Blog:

Fans staunten nicht schlecht, als Tales of Arise im Zuge der E3 2019 erstmals angekündigt wurde und spielerisch einen neuen Weg einschlagen will. Weg von beschränkten Echtzeit-Geplänkeln und hin zu einem Action-Rollenspiel mit offener Spielwelt wandelt man auf den Pfaden von Genre-Vertretern wie Final Fantasy XV. Auch der Look ist diesmal ein anderer, denn der kindliche Charme weicht diesmal einem gewissen Grad an Realismus, der die Spielwelt ebenfalls erwachsener wirken lässt, passend zur ohnehin schon finsteren Handlung. Damit dieser Neustart auch gelingt und um Serienveteranen, sowie Neulinge gleichermaßen zu begeistern, muss man sich laut eigenen Aussagen mehr Zeit nehmen um die Qualität abliefern zu können, die man seinen Spielern liefern möchte. Aus diesen Gründen hat man sich leider noch nicht auf einen Ersatztermin verständigt, denn ursprünglich wäre Tales of Arise noch Ende des dritten Quartals im Gespräch gewesen.

Tales of Arise wird für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte