Bandai Namco – One Piece Pirate Warriors geht 2020 mit Teil 4 in die nächste Runde

Es gab gewisse Videospieltitel, über die besonders Spieler jüngere Konsolengenerationen nicht drüber hinweg kamen. Eine dieser Reihen war die „Dynasty Warriors“-Serie, die mit zahlreichen Ablegern fast jährlich vertreten war und dem Hack and Slay Genre ein Gesicht gab. Mit One Piece Pirate Warriors vereinte man erstmals im Jahr 2012 dieses Genre mit dem Abenteuer rund um die Strohhutbande, was besonders bei den Fans gut ankam. Auch wenn die Kritiken nicht die besten waren, so stimmten die Verkaufszahlen, was bis zuletzt für einen dritten Teil im Jahr 2015 reichte. Nun scheint Bandai Namco wieder dort anknüpfen zu wollen, wo man damals aufhören musste: Der Fall von Donquixote Doflamingo! Auch wenn der Manga damals noch inmitten diese Story-Abschnitts war, so hat sich vier Jahre später einiges getan. Genug, um ausreichend Stoff für Teil 4 zu haben, was folgender Trailer beweist:

Kenner der Serie wissen sofort, welcher Bedrohung sich die Strohhutbande in One Pice Pirate Warriors 4 stellen müssen. Neben den Geschehnissen auf Dressrosa und auf Zou steht mit Charlotte Linlin, besser bekannt als Big Mom, nun erstmals einer der vier Piratenkaiser auf der Matte. Das bislang aus 37 spielbare Charaktere umfassende Teilnehmerfeld dürfte also im nächsten Ableger namhaften Zuwachs bekommen. Ob es sich dabei um den gefürchteten Jack aus Kaido’s Bande oder gar den stärksten Kommandanten aus den Reihen Big Mom’s mit Charlotte Katakuri handeln wird, das verrät der Trailer leider nicht. Nichtsdestotrotz dürfen sich Fans handlungstechnisch auf den Abschluss von Whole Cake Island freuen, und wer weiß, vielleicht gibt sich noch der eine oder andere Zusatzcharakter im Anschluss ein Stelldichein.

One Piece Pirate Warriors 4 soll 2020 für PC, Playstation 4, Nintendo Switch und Xbox One erscheinen.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte