Baldur’s Gate 3: Larian Studios gibt bekannt, wann der Early Access startet

Während des gestrigen „Panel from Hell“-Livestreams hat Larian Studios angekündigt, dass Baldur’s Gate 3 ab dem 30. September 2020 für PC und Stadia im Early Access startet. Im Zuge des Panels haben Swen Vincke und weitere Gäste, wie Chris Perkins, Adam Smith und Geoff Keighley über die genauen Early Access-Inhalte von Baldur’s Gate 3 gesprochen.

Wie der neue Teil des CGI-Spielintros enthüllt hat, werden Spieler ihre Reise in Avernus beginnen, der ersten Ebene der Hölle. Avernus ist ein zentraler Punkt des im letzten Jahr veröffentlichen Dungeons & Dragons Abenteuer-Moduls „Abstieg nach Avernus“ und wird gemeinsam mit vielen anderen Regionen, eine Rolle in Baldur’s Gate 3 spielen. In „Abstieg nach Avernus“ wird die Stadt Elturel in die Hölle hinabgezogen und obwohl sie gerettet werden konnte, wirft das Ereignis und seine Auswirkungen einen Schatten über die Geschehnisse in Baldur’s Gate 3, die Spieler hautnah erfahren werden. Gefangen in einem Nautiloid, nehmen sie an einer waghalsigen Flucht teil und werden Zeuge des Blutkrieges, der in der Hölle wütet.

Eines der Highlights des „Panel From Hell“ war die sogenannte „Lobotomie-Szene“: während die Spieler versuchen den Nautiloid unter Kontrolle zu bekommen, finden sie eine Leiche, deren Hirn offen liegt. Das Gehirn nimmt Kontakt mit den Spielern auf und bittet sie, es zu befreien. Die Spieler können entscheiden, ob sie sich die Hände schmutzig machen und das Gehirn aus dem Schädel nehmen wollen. Entscheidet man sich dafür, wird man schnell feststellen, dass das vermeintliche Gehirn in Wahrheit ein gefangener „Intellect Devourer“ ist. Diese Kreaturen ernähren sich vom Intellekt anderer und übernehmen die Kontrolle über die Körper ihrer Opfer – im Namen der Gedankenschinder (Mindflayer).

Swen Vincke, Creative Director von Larian Studios, veranschaulichte außerdem den Umfang der Early Access-Version und verglich deren Größe mit der Early Access-Version von Divinity: Original Sin 2 , Larians vorherigem Titel. Die Zahlen zeigen, dass im Early Access von Baldur’s Gate 3 eine wesentlich höhere Anzahl an Kämpfen, Charakteren und Zaubern/Aktionen vorhanden sein wird; die zum Early Access verfügbaren Klassen und Rassen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Larian kann jedoch bereits bestätigen, dass Spieler zu Beginn des Early Access zwischen fünf Origin-Charakteren oder einem eigens erstellten Charakter wählen können. Die fünf Charaktere sind: Astarion (Elf/abtrünniger Vampir), Gale (Magier), Lae’zel (Githyanki Krieger), Shadowheart (Halbelf-Kleriker) und Wyll (Hexenmeister). Mehr Charaktere werden im weiteren Verlauf der Entwicklung – nach Early Access-Start – bekannt gegeben.

Vincke demonstrierte außerdem, inwieweit die Entscheidungen der Spieler sich auf das Spiel auswirken werden. Sei es in Dialogen oder in Begegnungen mit der Umwelt – welchen Charakter die Spieler gewählt und welche Entscheidungen sie in der Vergangenheit getroffen haben, wird große Auswirkungen haben. Diese Tiefe bedeutet, dass selbst in Early Access ein großer Wiederspielwert vorhanden ist und verschiedene Spieldurchläufe zu verschiedenen Ereignissen führen werden. Nicht nur für die Spieler selbst, sondern auch für ihre Begleiter, die Charaktere, denen sie auf ihrem Weg begegnen werden und der Welt, die sie umgibt. Einfacher ausgedrückt: “gut” oder “böse” zu spielen wird Spielern eine komplett unterschiedliche Spielerfahrung bieten, mit vielen verschiedenen Twists und daraus resultierenden variierenden Zwischensequenzen.

Das Studio arbeitet auf den 30. September 2020 als Release-Datum hin, jedoch muss noch einiges getan werden, ehe die Welt von Baldur’s Gate 3 im Early Access auf PC und Google Stadia entdeckt werden kann.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Julian Bieder

Retro-Zocker, Gwent-Experte und eifriger Trophäenjäger