Apex Legends – Keine Macht den Cheatern! Respawn bannt 770.000 Accounts

Mit Apex Legends erhielt das Battle Royal-Genre am 4.Februar 2019 einen überraschenden Zuwachs. Respawn Entertainment, das Entwicklerstudio hinter Titanfall 1+2, wusste mit einem 3 Spieler-Coop und einer Auswahl unterschiedlicher Helden von Beginn an zu überzeugen und hat sich neben Fortnite und PUBG mittlerweile einen festen Platz unter den Fans gesichert. Bereits einem Monat nach Release konnte man 50 Millionen registrierte Spieler verzeichnen, eine Summe wofür Fortnite ganze 16 Wochen gebraucht hat. Ein derartiger Erfolgslauf hat jedoch auch seine Schattenseiten und ruft unliebsame Kunden auf den Plan: Cheater! Diesen hat Respawn nun den Kampf angesagt, wie man auf Reddit verlautbaren ließ.

So hat man seit der Veröffentlichung im Februar bislang 770.000 Accounts auf dem PC bannen können. Zusätzlich wurden bis zu 300.000 weitere Konten gesperrt, die mit cheaten und spammen in Verbindung standen. 4.000 davon wurden sogar mit dem Verkauf von Cheats überführt. Durch diese Maßnahmen konnte man laut den Entwicklern die Anzahl an gemeldeten Betrügereien im vergangenen Monat um die Hälfte verringern. Was derartige Maßnahmen erst möglich gemacht hat, war laut Respawn eine enge Zusammenarbeit mit Electronic Arts, darunter auch Entwickler von EA DICE, EA Vancouver’s FIFA-team und EA Capital Games. Wie man das angestellt hat, das will man zu Gunsten der ehrlichen Spieler nicht verraten, doch eines ist sicher: Auch in Zukunft soll es den Cheatern an den Kragen gehen!

Apex Legends ist am 04.Februar 2019 für PC, Playstation 4 und Xbox One erschienen. Wie sich der free-to-play Battle Royal-Shooter bei uns im Test geschlagen hat, lest ihr HIER.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Manuel Barthes

Passionierter Achievementjäger und Manga-Experte