Agony umgeht Zensur mit einem optionalen Patch

Agony Fans dürfen sich neben einem (hoffentlich) finalen Release Date auch über eine gute Lösung für die Zensur-Thematik, mit der das erfolgreiche Survival Horror Kickstarter Projekt zu kämpfen hat, freuen.

Das Spiel selbst bietet eine Vielzahl an gewalttätigen und abstrakten Tötungsszenarien, welche für die diversen Unterhaltungssoftware Kontrollstellen eine deutlich striktere Kennzeichnung erfordern. Natürlich wenig verwunderlich wenn selbst die Kickstarter-Kampagne zum Spiel eines der „verstörendsten Spiele aller Zeiten“ verspricht.

Entwickler PlayWay hat bekannt gegeben, dass man hier eng mit der ESRB zusammengearbeitet hat um die Kameraperspektiven so anzupassen, dass eine „Adults Only“ Kennzeichnung verhindert werden kann. Nachdem hier sowohl Steam als auch die diversen Konsolenhersteller Spiele mit so einer Kennzeichnung großteils nicht listen, war diese Anpassung zwingend notwendig.

Zumindest für PC Spieler wurde von den Entwicklern versichert, dass trotz der Zensur ein optionaler Patch nachgereicht wird um die unzensierten Inhalte wiederherzustellen und die Kameraperspektiven wie von den Entwicklern gewünscht ins Spiel zu integrieren. Diese Praxis ist nicht ungewöhnlich für PC Spiele die auf Steam veröffentlicht werden, lässt sich aber nicht für die Konsolenversion umsetzen, also kann man wohl davon ausgehen, dass hier PS4 und Xbox One Besitzer eine zensierte Version erhalten werden.

Teilt uns eure Meinung mit

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer