Xenoblade Chronicles 2 Nintendo Switch Review – Ein etwas anderes JRPG

Am 1. Dezember ist es endlich soweit. Nach Xenoblade Chronicles für die Wii/3DS und Xenoblade Chronicles X auf der Wii U, beschert uns Entwickler MonolithSoft zusammen mit Nintendo den ersten Ableger der Xeno Reihe für die Nintendo Switch. Wir konnten Xenoblade Chronicles 2 die letzten Wochen bereits ausgiebig für euch testen und verraten euch was ihr neben unzähligen Stunden an Spielzeit sonst von dem JRPG erwarten könnt.

Die umfangreiche Welt von Alrest

Trotz der 2 im Titel können Neueinsteiger vorerst beruhigt sein. Xenoblade Chronicles 2 baut seine eigene Geschichte um die Hauptcharaktere Rex und seine Klinge Pyra auf die nach und nach neue Mitglieder für ihre Crew auftreiben auf der Suche nach Elysium. Der Aufbau dahinter wirkt sehr klassisch für JRPGs. Die Chemie zwischen den einzelnen Protagonisten entwickelt sich über gute 40-50 Stunden an Cutscenes und Boss-Kämpfen sehr gelungen, überrascht aber in relativ wenigen Momenten. Wo der Titel eher überrascht ist die wieder einmal sehr ausgefallene offene Welt und ihre Bewohner. Neben den üblichen Händlern in jeder Stadt gibt es unzählige NPCs die euch mit Informationen zu den verschiedenen Titanen versorgen auf denen sie leben. Außerhalb der bereits sehr üppigen Geschichte ist definitiv genug Material für hunderte Spielstunden vorhanden, wenn man sich auf die Welt von Xenoblade Chronicles 2 einlässt. Was das erkunden der Welt etwas erschwert sind kleinere Design-Eigenheiten. RPGs wie Skyrim haben bereits bewiesen, dass ein schlechter Quest-Marker einiges an Frust erzeugen kann. Durch die Tatsache, dass einige Abschnitte im neuesten Xenoblade Ableger in verschiedene Ebenen aufgeteilt sind, findet man sich oftmals vor einer Klippe und muss mühsam alle Richtungen erkunden um den gut versteckten Weg zu finden zur nächsten Quest. Die Schnellreise ist hier zum Glück von Beginn an aktiv, dadurch kann man sich im nachhinein zumindest etwas an Zeit sparen. Weiters bleibt auch eine etwas mühsame Tatsache aus dem Vorgänger erhalten. Wenn ihr nicht den idealen Weg zur nächsten Hauptquest folgt, können euch am gegenüberliegenden Grashalm bereits Gegner mit 10-20 Level Unterschied begegnen und durch ihre aggressive KI bereits sehr schnell mit einem Schlag erledigen. Auch wenn die einzelnen Gebiete einige gut durchdachte Nebenaufgaben und versteckte Abschnitte bieten, vermindern solche Eigenheiten dann oftmals die Motivation von dem anscheinend forcierten roten Faden der Entwickler abzuweichen. Auch wenn die Story des Spiels nicht mit wirklichen Neuerungen oder großen Überraschungen glänzt, wird man trotz allem sehr gut unterhalten und bekommt eigentlich alles was man sich von einem guten JRPG erwarten würde serviert.

Nintendo Switch Xenoblade Chronicles 2 Cerealkillerz

Reizüberflutung

In Sachen Gameplay bietet Xenoblade Chronicles 2 wieder eine sehr abwechlungsreiche Mischung aus Action RPG und rundenbasierenden Elementen. Jeder Charakter kann sich im Laufe des Spiels bis zu drei Klingen aneignen die alle spezielle Features aufweisen. Neben elementaren Vorteilen sind alle Klingen auch in Klassen wie Heiler, Tank und co. aufgeteilt. Dadurch wird fällt das Gameplay auch sehr umfangreich und vor allem dynamisch aus. Ein Nachteil eines so komplexen Systems ist die lange Tutorial-Phase. Das Spiel hört erst nach guten 10-15 Stunden auf euch an der Hand zu nehmen und euch neue Fähigkeiten und Charaktere vorzustellen und schafft es trotzdem nicht wirklich einen benutzerfreundlichen Weg zu finden den Spieler mit dem System vertraut zu machen. Elementare Fähigkeiten lassen sich zwar recht simpel mit Combos aneinander ketten, aber in den meisten Fällen passiert so viel gleichzeitig am Bildschirm, dass man gerade gegen mehrere Gegner schnell den Überblick verliert.

Nintendo Switch Merc Group Cerealkillerz

Bis gegen dem letzten Drittel des Spiels wird man auch nicht wirklich gefordert das System zu verstehen da eine simple Überlegenheit von 1-2 Level reicht um die meisten Bosse zu bezwingen. Im Endgame nimmt der Titel zwar wirklich an Fahrt auf und schafft auch durch Nebenaufgaben wie die Söldner-Aufträge euch weiterhin motiviert zu halten aber den Weg dorthin hätte man auf jeden Fall um einiges übersichtlicher gestalten können ohne dem Spiel Herausforderungen zu nehmen. Im Kampf selbst kommt es durch die Möglichkeit euch frei in der Umgebung zu bewegen auch des Öfteren zu Ungereimtheiten. Belohnungen oder Heiltränke fliegen Klippen herunter oder bleiben in unerreichbaren Bereichen hängen und genauso eure Team-Mitglieder fliegen gerne mal vor diversen Kämpfen den nächsten Berg hinunter. Teilweise zwar amüsant anzusehen, aber auch eine der vielen Kleinigkeiten die den Spielspaß in Xenoblade Chronicles 2 vermindern.

Boss Xenoblade Chronicles 2 Switch Cerealkillerz

Gerade in einem Titel der so viel an Inhalt und Spielzeit liefert, stören diese vielen kleinen Ungereimtheiten leider umso mehr. Manuelles speichern ist bei diesem Titel oftmals eine zeitsparende Komponente, da die automatischen Speicherpunkte gerne am Anfang einer Welt gesetzt sind und man sich nur durch das laden des letzten Speicherstandes ein erneutes durchlaufen des gesamten Gebiets ersparen kann. Ansonsten wartet (wie bereits mehrfach erwähnt) ein wirklich abwechslungsreiches und enorm umfangreiches JRPG auf euch. Vor allem das sammeln und upgraden von Klingen bietet neben den unzähligen Endgame-Bossen und Gegnern Unmengen an interessanten Content nachdem ihr die Hauptstory abgeschlossen habt.

Nintendo Switch Cerealkillerz Xenoblade Chronicles 2Grafisch liefert der Titel eine solide Performance. Wie bei vielen anderen Nintendo Switch Spielen muss man seine Erwartungen etwas zurückschrauben. Positiv ist auf jeden Fall anzumerken, dass Xenoblade Chronicles 2 auch bei höheren Gegner Aufkommen ohne gröbere Framerate Einbrüche auskommt. NPCs sind dafür sehr dürftig ausgefallen und enden in manchen Fällen bereits in einem relativ unansehnlichen Pixel-Haufen. Die restliche Welt bietet aber ansonsten alle Features die man sich von einem JRPG dieses Ausmaßes erwarten würde (Dynamisches Wetter/Weitsicht/üppige Flora und Fauna). Die englischen Synchronsprecher haben auch eine sehr gute Arbeit geleistet, obwohl es etwas dauert bis man sich an den harten britischen Akzent mancher Charaktere gewöhnt hat. Die japanische Sprachausgabe kann man sich ab dem offiziellen Release per gratis Download organisieren.

Nintendo Switch Xenoblade Chronicles 2 Cerealkillerz

Xenoblade Chronicles 2 erscheint am 1. Dezember exklusiv für die Nintendo Switch.

Fazit

Xenoblade Chronicles 2 ist trotz einiger mühsamer Features und einem unnötig zähen Einstieg ein Titel der in keiner Nintendo Switch Sammlung fehlen darf. Ihr werdet mindestens 40-50 Stunden sehr gut unterhalten und auch danach bietet der Titel dank unzähligen Nebenquests und versteckten Gebieten mehr als genug um euch immer wieder zum weiterspielen zu animieren.

Positiv

+ Abwechlungsreiches Kampfsystem

+ Enormer Umfang an Haupt und Nebenquests

+ Gelungene Charakter-Entwicklung/Story

Negativ

– Unnötig zäher und vor allem langer Einstieg

– Kleine Mängel mit Frust-Potenzial (Fehlerhafte Team KI/Kollisionsabfrage, Checkpoint-Positionierung, Überladenes Menü/Steuerung)

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo