Xbox One X Review – Ein 4K Monster zum richtigen Preis

Wir haben bereits vor dem offiziellen Launch der Xbox One X auf diversen Messen das gesamte aufgebesserte Spiele Line-Up der neuen Konsole aus dem Hause Microsoft begutachten können und haben jetzt auch bereits ausgiebig ein Testgerät für euch unter die Lupe genommen. Was die Xbox One X wirklich zu bieten hat, könnt ihr wie immer bei uns im Test nachlesen.

What’s in the (X)box?

Die ersten Momente mit einer neuen Konsole beginnen natürlich beim auspacken. Bei unserem Testgerät waren zwar zusätzlich Forza 7 und Super Lucky’s Tale enthalten, aber ansonsten die Inhalte die auch in der Standard Xbox One X mit dabei sind. Ein wirkliches Highlight bleibt hier eher aus, trotz des stolzen Startpreises von 500€. Einzig das Ultra HD HDMI Kabel ist eine hochwertige und vor allem notwendige Ergänzung um die Inhalte auch passend auf ein 4K fähiges Gerät zu übertragen. Beiliegend bekommt ihr noch einen Stromadapter, einen Xbox One Controller und Test-Abo Codes für Xbox Game Pass und Xbox Live. Damit fällt zumindest schon mal das Zubehör relativ unspektakulär aus. Nach dem verkabeln geht es wie üblich für die aktuelle Konsolengeneration ans updaten der Konsole und der Spiele. Hier zeigt sich bereits eines der großen Mankos der Xbox One X. Spiele wie Forza 7 Motorsport oder auch Gears of War 4 wurden zwar optimiert auf 4K Auflösung und 60 fps, sind jetzt aber auch 98GB bzw. im Falle von Gears of War sogar ein 103 GB Download. Einzig Rise of the Tomb Raider bietet mit gerade einmal 30GB noch eine Alternative die sich an die restlichen Konsolen Downloads der aktuellen Generation anpasst. Die Updates sind natürlich notwendig um die Titel wirklich in 4K genießen zu können und somit muss man sich auch bei einer über 100mbit Leitung einige Stunden gedulden bis die ersten Titel in der vollen Auflösung startklar sind.

Xbox One X Packung Cerealkillerz

Wo die Xbox One X eine wesentlich bessere Figur macht ist die Lautstärke und das Design. Im Größenvergleich wirkt die neue Konsole doch ein Stück kleiner als die Xbox One S und fast das komplette Line Up aus dem Hause PlayStation. Der einzige Moment wo die Konsole sich überhaupt bemerkbar gemacht hat, war beim einlegen eines Spiels, aber selbst beim installieren von der Blu Ray selbst, wirkt das Laufwerk deutlich leiser als noch bei der Xbox One S und der gesamten Konkurrenz. Im Betrieb selbst beim abspielen von Download Titeln, hört man die Konsole so gut wie gar nicht. Trotz der deutlichen Leistungssteigerung der Konsole so eine leise Lüftung und generell Hardware zu verbauen ist wirklich eine gelungene Arbeit von Xbox. Generell überzeugt der Hersteller in Sachen Verarbeitung und Design wieder einmal durchgehend bei der Xbox One X. Von der umfangreichen Anschluss-Auswahl bis hin zu den Design-Entscheidungen im Außenbereich der Konsole wirkt die Xbox One X durchgehend sehr stimmig und liefert zusammen mit der Power in der Konsole und der angenehmen Lautstärke die aktuell wohl stärkste und kompakteste Konsole auf dem Markt.

Gears of War 4 Xbox One X Screenshot Cerealkillerz

Ein fehlendes Anwendungsgebiet

Viele Fragen sich seit der Ankündigung der Xbox One X wo wirklich der Sinn hinter der Konsole bzw. ihre Zielgruppe liegt. Trotz einer hervorragenden Arbeit seitens Xbox in Sachen Marketing und dem heranziehen von Partnern für Support bzw. Verbesserungen der einzelnen Entwickler und Publisher bleibt das wirkliche 4K Angebot noch relativ gering. Wie auch bei der PS4 Pro profitieren einige Titel von der aufgestockten Leistung der Konsole und liefern jetzt zumindest 1080p und 60fps, aber die eigentliche Zielgruppe dieses 4K Monsters will auch den maximalen Output geliefert bekommen. Wir konnten bereits Assassin’s Creed Origins, Gears of War 4, Forza 7 und auch Rise of the Tomb Raider damit austesten. Die Spiele laufen in 4K und 60 fps und stehen damit der Performance auf einem High End PC um relativ wenig nach. Für die Zukunft sieht es hier aber bis auf laufende Optimierungen von älteren Titeln relativ ungewiss aus.

4K Xbox One X Screenshot Forza 7 Cerealkillerz

Das auf der E3 und Gamescom präsentierte Line Up von Xbox beschränkt bis auf wenige Ausnahmen eher auf 3rd Party Entwickler und die wenigen Exklusivtitel leiden unter ständigen Release Verzögerungen und dem großen offenen Zeitfenster von 2018/2019. Die Xbox One X ist definitiv die richtige Konsole für alle die bereits jetzt einen preiswerten 4K Blu Player ergattern wollen und in Sachen Konsolen Performance an vorderster Front mitspielen wollen. Aktuell bleibt die Konsole aber mit dem verfügbaren Spiele Line Up und dem doch sehr knackigen Startpreis von 500€ eher ein Nischenprodukt, was sich über das kommende Jahr noch mit sehr viel Support seitens Xbox und der diversen 3rd Party Entwickler beweisen muss.

Rise of the Tomb Raider Xbox One X 4K Screenshot Cerealkillerz

Die Zeit mit der Xbox One X verlief ansonsten absolut einwandfrei. Dank einer soliden Leitung waren die Downloads sehr flott erledigt und auch das direkte capturen unseres 4K Materials war leicht lösbar durch das anschließen einer USB 3.0 kompatiblen Festplatte. Durch den Share Button hat hier zwar PlayStation weiterhin die Nase vorne, aber immerhin überzeugt hier Xbox dann etwas mehr im fehlerfreien erkennen der einzelnen externen Komponenten.

Fazit

Die Xbox One X lässt sich bis auf ein etwas mageres Spiele Line Up und Aufgebot an Zubehör wenig anmerken und überzeugt in allen anderen Punkten auf voller Linie. Wer mit Downloads in der Höhe von 100GB zurecht kommt und das nötige Kleingeld hat, bekommt hier die aktuell stärkste, leiseste und kompakteste Konsole am Markt.

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo