WRC 4 – FIA World Rally Championship Review

Rally Fans aufgepasst! Die Rally-Reihe WRC geht auch dieses Jahr auf der PlayStation 3, der Xbox 360, dem PC und der PS Vita in die nächste Runde. Wie sich der Titel im Vergleich zum Vorjahr verändert hat und worauf ihr euch freuen könnt, erfahrt ihr im folgenden Review.

 

 

Spieltechnisch erwartet euch ein typisches Rally-Spiel mit allem was dazugehört. Der zuständige Entwickler Milestone legte laut eigenen Angaben sehr viel Wert auf ein authentisches Rally-Erlebnis, weshalb er sich auch die offizielle FIA-Lizenz, samt Autos und allem was dazu gehört, sicherte.

Nach einem optionalen Video-Tutorial stehen euch folgende Spielmodi zur Auswahl:

  • – Schnelles Rennen
  • – Rallymodus
  • – Karriere
  • – Multiplayer

 

Milestone kündigte bei der Entwicklung an, sich das Feedback der Community zu Herzen zu nehmen und deshalb gibt es in WRC 4 – FIA World Rally Championship endlich ein Tutorial, allerdings nur in Video-Form – ob sich die Fans das so vorgestellt bzw. gewünscht haben, wage ich zu Bezweifeln. Ein ebenfalls leidiges Thema ist der Multiplayer-Modus. Zwar wird mit einem Online-Multiplayer-Modus für bis zu 16 Spieler geworben, aber eine Splitscreen-Option für lokale Spiele gegen menschliche Spiele gibt es weiterhin nicht. Der Singleplayer-Modus hingegen ist in Ordnung, hier dürft ihr euch über einen Karriere sowie den Rallymodus freuen. Während ihr euch bei der Karriere vom Nobody zur WRC hocharbeitet, geht es im Rallymodus einfach nur darum der Schnelleste zu sein.

Links zeigt ein Balken stets an, ob ihr in einen Streckenabschnitt der Nummer 1 Zeit abgenommen habt, oder die Differenz zum Spitzenreiter gewachsen ist. Am Ende jeder Stage habt ihr genau 60 Minuten, um das Auto wieder in Schuss zu bekommen und die gravierendsten Schäden auszubügeln. Hier ist auch etwas Weitblick und Taktik gefragt, damit nicht unnütze Teile essentiellen vorgezogen werden. Solltet ihr mal von der Strecke abkommen, oder eine Teilpassage verbocken, könnt ihr das optionale Zurückspiel-Feature nutzen, die gewünschte Passage wiederholen und nun hoffentlich besser passieren.

Das Rennvergnügen ist neben dem Lizenz-Paket das größte Plus in WRC 4 – FIA World Rally Championship. Zwar vermissen wir ein Tutorial im klassischen Stil und einen Splitscreen-Modus, aber das Rennfahren an sich macht Lust und Laune.

Grafik & Sound

Optisch macht der Titel einen guten Eindruck, wobei mir persönlich zu „DiRT“ noch immer etwas fehlt. Zwar ist in Sachen Streckenbeschaffenheit (z.B. Schnee, Matsch oder Wüste) jeden Geschmack ist etwas dabei, aber die Atmosphäre neben der Strecke ist maximal ok. Vor allem die Zuseher neben der Fahrbahn sind wohl aus einer Klonanstalt und einfach nur hässlich. Klar sind die Zuseher für das Spielvergnügen nicht von Relevanz, aber bevor man so billige Charakter-Modelle im Copy-Paste-Stil verwendet, sollte man meiner Meinung nach stattdessen lieber ein paar Bäume hinpflanzen. Dazu kommt extremes Recycling der Levels. Viele Strecken kennen wir bereits aus Vorgängern, aber auch innerhalb des aktuellen Ablegers werden Stages wieder verwertet – oft biegt man nur mal anders ab, oder fährt die Strecke in der entgegen gesetzten Richtung. Hier hätte ich mir wesentlich mehr erwartet!

Doch es ist nicht alles schlecht, denn im Vergleich zum Vorgänger hat sich der Titel auch ein wenig weiterentwickelt. Vor allem das Schadensmodell, das jeden Kuss der Leitschiene mit Kratzern und Schäden am Chassis bestraft, und die Licht-/Schatteneffekte sind die großen Aushängeschilder des Rally-Spiels. Soundtechnisch gibt’s ebenfalls nichts zu meckern. Der Strecken- und Fahrzeugsound stimmt, die Motoren donnern und der Co-Pilot, dessen Ansagen im Bezug auf Timing modifiziert werden können, sorgt für ein authentisches Rallye-Vergnügen.

WRC4_2

Zusammenfassung

WRC4 hat sich meiner Meinung nach im Vergleich zum Vorgänger ein wenig weiterentwickelt, wenn auch nur marginal. Die Kritikpunkte wurden meiner Meinung nach nur halbherzig in Angriff genommen (z.B. Video-Tutorial) und die Verbesserungen in Sachen Optik sind kaum der Rede wert. Dennoch ist WRC 4 vor allem dank des authentischen Fahrverhaltens, dem Lizenz-Paket und dem Karriere-Modus wohl auch dieses Jahr ein Pflichtkauf für die WRC-Fans, wenngleich auch noch gewaltig viel Luft nach oben vorhanden ist.

7,5

Positiv

+ WRC Lizenzpaket

+ Online-Multiplayer für bis zu 16 Spieler

+ Tolles Schadensmodell

+ Karriere-Modus

+ Authentisches Fahrverhalten

+ Schöne Licht-/Schatteneffekte

 

Negativ

– Kein Splitscreen-Modus

– Angestaubte Optik

– Nicht einsteigerfreundlich (nur ein Video-Tutorial)

– Strecken-Recycling

– Hässliche Copy-Paste-Zuseher am Streckenrand

Written by: greenrednaruto

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.