Wolfenstein: The Old Blood Playstation 4 Review

Nach unserem persönlichen Shooter des Jahres 2014 kommt mit Wolfenstein: The Old Blood ein eigenständiges Prequel zu Wolfenstein: The New Order. Wir haben uns bereits den Titel für euch auf der Playstation 4 näher angesehen und verraten euch wie immer im Test, ob sich der Kauf lohnt.

Killing Nazis hasn’t been this much fun since killing Nazis

The Old Blood spielt als Prequel, vor den Ereignissen aus The New Order, daher braucht ihr auch keine Angst haben, euch zu spoilern wenn ihr noch nicht das quasi Hauptspiel gespielt habt. Der Plot ist eher leicht durchschaubar, wie immer zieht B.J. Blazkowicz gegen die Nazis in den Krieg und muss in der Burg Wolfenstein, geheime Dokumente sichern. The Old Blood nimmt sich wie immer selber nicht ganz ernst und fokussiert sich eher auf amüsante Dialoge und jede Menge Action. Innerhalb der 5-6 Stunden Spielzeit, zieht es euch durch verschiedene Gebiete, die teilweise wirklich interessant ausgefallen sind. Der Haupt-Part des Spiels, läuft natürlich in der Burg selbst ab.

The Old Blood Wolfenstein Screen 1

Mit einem Startpreis von 20€ darf man hier Story-technisch natürlich keine Konkurrenz zu The New Order erwarten, aber es wird einfach zu abrupt beendet. Man kommt nach den ersten Stunden etwas in den Titel hinein und bekommt eine relative gute Geschichte serviert und dann ist es auch schon wieder vorbei. Hier hätten man ruhig etwas mehr aus dem Titel machen können.

Gore, Gewalt, Mechs und jede Menge Waffen

In Sachen Gameplay und Spielspaß, knüpft The Old Blood wieder an den Erfolg von Wolfenstein: The New Order an. Die üblichen Verdächtigen vom Sturmgewehr über Pistole, lassen sich wieder mal in doppelter Ausführung tragen. In Old Blood hat sich die doppelte Schrotflinte, zu unserem neuen Favoriten entwickelt. Neben ein paar kleineren Neuerungen im Waffenbereich, liefert Old Blood auch einige Klettereinlagen die ihr mit einem Rohr absolvieren könnt. Anfangs wirkt das ganze nur als Gimmick, aber wird dann im späteren Spielverlauf, doch zu einem interessanten Element um die vielen Gegner im Stealth auszuschalten.

The Old Blood Wolfenstein Screen 3

Wie bereits in The New Order, könnt ihr den Titel entweder komplett im Stealth durchspielen oder einfach ohne nachzudenken durchballern. Das Skillsystem unterstützt hier euren favorisierten Spielstil. Ihr schaltet Boni für eure Fähigkeiten und Waffen frei, indem ihr einfach bestimmte Ziele absolviert. Wenn ihr lieber auf Stealth unterwegs seid, bekommt ihr nach einer gewissen Anzahl von Stealth Kills, passende Fähigkeiten dazu oder eben auch bei der brutalen Variante, bessere Waffen-Upgrades. Der Skill Tree ist zwar nicht wirklich groß ausgefallen, aber doch ein sehr interessanter Ansatz um sich an euren individuellen Spielstil anzupassen.

Wolfenstein The Old Blood Screen Shot 2015-05-06 06-19-12

Zum Abschluss dürfen natürlich keine Nazis und Mechs in Wolfenstein fehlen. Die Mechs lassen sich sehr leicht im Stealth ausschalten und bietet in der brutalen Variante eine gute Herausforderung. In den meisten Fällen, muss man nur auf die Energiequelle der Mechs schießen und kann sie dann im Nahkampf entrüsten. Ist zwar eher simpel ausgefallen, aber wird zumindest beim ersten Durchlauf nach 5-6 Stunden nicht langweilig. Auch die Boss Fights, sind zwar optisch interessant ausgefallen, bieten aber wenig Herausforderung.

Überzeugende Grafik und Design

Grafisch beweist The Old Blood eine etwas bessere Figur als The New Order. Framerate Einbrüche oder Screen Tearing ist uns kein einziges untergekommen und da der Titel dieselbe Engine verwendet, sieht das ganze auch noch richtig gut aus. Vor allem wenn man bedenkt, dass es sich hier eigentlich nur um einen Budget Titel handelt, hilft die Grafik von The New Order, das ganze wieder etwas aufzuwerten. Auch die einzelnen Schauplätze außerhalb der Burg, sehen einfach top aus und bieten einen passenden Hintergrund für das Nazi Gemetzel.

The Old Blood Wolfenstein Screen 2

 

Angst um Zensur braucht man bei Old Blood auch nicht haben. Die diversen Gore Effekte, sind alle auch in der deutschen Version enthalten, egal ob man den Gegner die Innereien herausschießt oder ein Stück Rohr durch den Kopf bohrt, alles unzensiert mit dabei.

Fazit

Wolfenstein: The Old Blood knüpft an den Erfolg von The New Order an, mit neuen Waffen und jeder Menge Action. Der Titel verspielt zwar etwas an Potenzial durch die schwache Story und eher simpleren Gegnern, liefert aber ein solides Waffenarsenal gepaart mit Oldschool Shooter Action und jeder Menge Gore. Man hätte zwar mehr aus dem Titel machen können, aber durch den niedrigen Preis, bekommt ihr hier ein zwar kurzweiliges, aber dafür umso action-geladeneres Shooter Spektakel.

Wertungsbild 8,5

Positiv

+ Großartige Waffenauswahl

+ Solide Shooter Action

+ Amüsante Dialoge und Inszenierung

Negativ

– Schwache Story

– Der wie üblich fehlende Wiederspielwert

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

No comments yet.

Leave Your Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.