Wolfenstein 2: The New Colossus – Ein solides Sequel

Mit Wolfenstein: The New Order konnte sich Bethesda 2014 bei uns den Award für den besten Shooter des Jahres sichern und auch dieses Jahr bekommen Shooter-Fans wieder einmal ein großartiges Singleplayer-Spektakel serviert. Ob The New Colossus an den Erfolg des Vorgängers anschließen kann, könnt ihr wie immer bei uns im Test nachlesen.

Eine Revolution mit klassischen Elementen

Amerika ist gefallen. Die Truppen des Regimes marschieren durch die Straßen, ungehindert und unangefochten. Ihr müsst als B.J. Blazkowicz wieder den Widerstand aufbauen um Frau Engel und ihre Regime-Soldaten mal wieder das Leben schwer zu machen. Wo sich Entwickler MachineGames in The New Order noch etwas zurückgehalten hat, werden in The New Colossus alle möglichen Grenzen der Brutalität und satirischen Anspielungen gebrochen. Wir wollen hier natürlich nicht all zu viel verraten, deshalb fassen wir hier nur kurz die interessantesten Merkmale der Geschichte zusammen. Ihr habt die Möglichkeit zwischen zwei alternativen Zeitlinien zu wechseln, was euch nicht nur eine neue Waffe beschert, sondern auch neue Cutscenes, alternative Dialoge und die Reaktionen der Charaktere auf neue Crew-Mitglieder sind deutlich voneinander zu unterscheiden. Generell hat man sich für The New Colossus eine neue Hub-Area überlegt, die euch jetzt unzählige Nebenquests bietet und einen hohen Wiederspielwert nach dem abschließen der 8-10 Stunden dauernden Kampagne liefert. In der deutschen Version geht neben der Zensur leider etwas der Humor verloren, da vorhandene Wechsel zwischen Deutsch und Englisch nicht wirklich kompensiert wird, aber dafür überzeugen die Synchronsprecher durchgehend. Ein technisches Manko gibt es hier lediglich durch kleine Audio-Probleme in den Zwischensequenzen. Es kann des Öfteren vorkommen, dass Dialoge deutlich leiser werden ohne, dass ihr etwas an euren Setup verändert. Lässt sich zwar leicht lösen mit einer Fernbedienung in der Nähe, bleibt aber dennoch ärgerlich.

Die Käfer Soundtrack Wolfenstein

Unzählige Easter Eggs und sogar der Soundtrack aus The New Order haben einige Auftritte und für Fans von sammelbaren Gegenständen, gibt es neben essentiellen Kampfmods und Waffenupgrades auch einige amüsante Gegenstände zum finden. Die abwechslungsreiche Story und der durchdachte Cast von The New Colossus überzeugen durchgehend und machen den Titel zu einem sehr gelungenen Nachfolger von The New Order. Euch erwarten einige Plot Twists und amüsante Einlagen von Terror Billy und seiner Crew.

Mehr Doom als Wolfenstein?

Neben den Soundtrack-Einflüssen von Mick Gordon finden sich auch einige Parallelen zu Bethesdas anderer großen Shooter-Reihe Doom. Wer genau aufpasst, wird sogar einige Levels finden die teilweise etwas an die Metro Serie erinnern, aber auch etwas an Doom wartet in den letzten Abschnitten des Spiels auf euch. Das Gameplay liefert neben recht ähnlichen Waffen auch den typischen fast-paced Ablauf den man aus beiden Reihen gewohnt ist. In Goldeneye salonfähig gemacht und in Wolfenstein perfektioniert: Der Akimbo-Mode lässt euch so ziemlich alle Waffen auf beiden Händen verteilen und unterstützt das schnelle Shooter-Handling perfekt. Natürlich erlaubt euch das Spiel auch weiterhin mit Wurfäxten und speziellen Perks ein Stealth-lastiges Gameplay, aber das richtige Wolfenstein-Feeling kommt erst mit zwei Schrotflinten und dem Finger auf den Sprint-Button auf. Die Gegner-KI liefert an sich eine nette Herausforderung, obwohl man sich des Öfteren wünschen würde, dass die Gegner schneller aus ihrer Deckung kommen und etwas aktiver in den Kampf gegen euch ziehen. Dafür sind die verschiedenen Gegnerarten sehr abwechslungsreich und bieten wieder eine bunte Palette an Mechs, Regime-Kreaturen und anderen Handlangern der Bösen.

PS4 Pro Wolfenstein 2

Technisch liefert der Titel leider eine weniger gute Performance ab. Es kommt oftmals zu bereits erwähnten Audio-Problemen und Glitches. Cutscenes wirken beim abschließen der einzelnen Level sehr lieblos implementiert und auch während unserer Test-Session gab es hin und wieder einen kompletten Absturz der PS4 Pro. Ansonsten sieht der Titel wieder einmal großartig aus und liefert alles was Fans von brutaler und brachialer Action erwarten würden. Abgetrennte Körperteile, jede Menge Blut und spektakuläre Waffen-Animationen. Die Vielfalt an Lösungsmöglichkeiten von einzelnen Level-Abschnitten und die unzähligen Nebenaufgaben sind mit unter die größte Neuerung gegenüber den Vorgängern und bieten einen gern gesehenen Wiederspielwert. Etwas mehr Liebe zum Detail und bessere Belohnungen für die Quests wären zwar schön gewesen, aber immerhin bieten die Entwickler hier in einem Singleplayer Shooter noch weitere Aufgaben nach oder vor dem abschließen der eigentlichen Story, die wie bereits erwähnt schon als Kaufgrund reichen würde.

Wolfenstein 2 Nebenquest

Fazit

Wolfenstein 2: The New Colossus ist ein gelungener Nachfolger der sich bis auf kleinere technische Mängel wenig Fehler erlaubt und nicht nur auf die durch The New Order geschaffenen Basis aufbaut sondern sie noch durch eine sehr gute Fortsetzung der bereits überzeugenden Geschichte und passenden Gameplay-Feinheiten aufwertet. Fans von Singleplayer-Shootern können hier ohne Bedenken zugreifen.

Positiv

+ Großartige Fortsetzung der Geschichte

+ Jede Menge Easter Eggs und Überraschungen

+ Nebenaufgaben und Hub-Area bieten endlich einen Wiederspielwert

+ Gelungene Gameplay Erweiterungen

Negativ

– Audio-Probleme in den Cutscenes und im Spiel selbst

– Vereinzelte Abbrüche und Glitches

Written by: Gabriel Bogdan

Redaktionsleiter/Vernichter von Cornflakes und Vollzeit Gamer

Blogheim.at Logo